Botschafter des Friedens

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR696)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Perry Rhodan-Heftroman. Für den Atlan-Heftroman, siehe: Botschafter des Friedens (Atlan-Roman).
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 696)
PR0696.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Das Konzil
Titel: Botschafter des Friedens
Untertitel: Ein Fremder kommt – er glaubt an den Frieden und erlebt die Gewalt
Autor: William Voltz
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: 1974
Hauptpersonen: Kroiterfahrn, Braunter „Goethe” Schulz, Beltahun Mtaye, Traxin Sorgol, Hotrenor-Taak, Leticron, Dr. Callsa
Handlungszeitraum: Monatsanfang bis zum 13. Juli 3460 (siehe hier)
Handlungsort: Tahun, Quinto-Center, Milchstraße, Lajaspyanda
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 80

Kurz­zusammen­fassung

Der erkrankte Greiko Kroiterfahrn reist in die Milchstraße, um dort das Paradies zu genießen. Allerdings ahnen die Angehörigen des vierten Konzilsvolkes, die extrem friedlichen Greikos, nichts vom wahren Charakter des Hetos der Sieben. Hotrenor-Taak und Leticron wollen dem Greiko ein Potemkisches Dorf zeigen – Tahun. Auf dem Medoplaneten werden die Zügel gelockert, denn Kroiterfahrn soll sich wohlfühlen. Allerdings durchkreuzt der USO-Agent »Goethe« die Pläne der Laren, und der Greiko wird psychisch zutiefst erschüttert. Es gelingt zwar die Flucht von Tahun, doch Kroiterfahrn ist vom Tode gezeichnet.

Handlung

Auf der Sterneninsel der Greikos, einem der Völker des Konzils, zwischen den Systemen Gandomar und Kreitmagon gelegen, lebt der kranke Greiko Kroiterfahrn. Er ist daran erkrankt, nicht mehr in den Stillen Rausch, der Meditation der Greikos, verfallen zu können. Er hat von der neu befriedeten Galaxie gehört und verzehrt sich vor Sehnsucht nach diesem neuen Paradies, um endlich wieder meditieren zu können. Ausnahmsweise darf er daher, unabhängig von der offiziellen Abordnung und etwa zehn Jahre Terrazeit früher als diese geplant ist, in einem SVE-Raumer der Laren in die Milchstraße reisen.

Hotrenor-Taak bekommt die Nachricht von der Führungsspitze des Konzils mitgeteilt und ist sehr erbost darüber, denn die Milchstraße ist noch weit davon entfernt, unter dem Konzil befriedet zu sein. Hotrenor-Taak berät sich mit den Hyptons, und diese schlagen das ehemalige Medo-Center der USO, den Planeten Tahun, als Aufenthaltsort für den Greiko vor. Die Laren haben die medizinischen Mitarbeiter von Tahun in der Vergangenheit besonders anständig behandelt, denn hier gab es wenig Widerstand gegen die Herrschaft des Konzils. Außerdem kann man den Greiko unter dem Vorwand nach Tahun bringen, dort einen Kranken besonders gut behandeln zu können.

Die USO-Spezialisten Beltahun Mtaye, Braunter »Goethe« Schulz und Traxin Sorgol observieren von einem Versteck aus mit ihren unauffälligen technischen Möglichkeiten Amrhun-Stadt, die Hauptkliniken von Tahun und den größten Raumhafen des Planeten. Sie machen die Beobachtung, dass die schon bisher im Vergleich zu anderen Welten geringen Absperrungen und Sicherheitseinrichtungen weiter abgebaut werden. Sie überlegen, was es damit auf sich haben könnte und unterrichten in ihrer routinemäßigen Nachricht Quinto-Center darüber.

Traxin Sorgol macht sich abends auf den Weg in die nächstgelegene Siedlung, um mögliche Erkundigungen einzuholen. In einer Bar schnappt er verschiedene Gerüchte auf, die auf einen prominenten Kranken hindeuten und beinhalten, dass auch Leticron und Hotrenor-Taak auf Tahun erwartet werden. Man beschließt Kontakt zu der möglicherweise für die Situation in der Milchstraße wichtigen Person, die nach Tahun zu kommen scheint, aufzunehmen. Von Ronald Tekener wird im Quinto-Center nach dem Empfang der Nachricht von Braunter Schulz eine Besprechung mit Offizieren und Wissenschaftlern einberufen. Kerim Kayana kann die anderen Teilnehmer von der Integrität Schulzs überzeugen. Auch hier denkt man bereits darüber nach, wem die Laren auf Tahun einen Frieden vorgaukeln müssen, der gar nicht existiert.

Nach einem kleinen Rundflug durch die Milchstraße kommt Kroiterfahrn auf Tahun an. Das Empfangskomitee aus den Laren Hotrenor-Taak, Fersten-Gengor und Persagur-Treng sowie dem Ersten Hetran Leticron holt den Greiko vom Raumhafen ab und bringt ihn direkt in die Hauptklinik, wo ein besonderer Raum für ihn vorbereitet wurde. Ein Ärzteteam unter Dr. Callsa kümmert sich um ihn. Kroiterfahrn kommt das Verhalten der Laren, aber auch der Terraner und aller anderen Personen, auf die er trifft, zwar merkwürdig vor, aber er führt diesen Eindruck auf seine Krankheit und besonders auf die Fremdartigkeit der Bewohner dieser Galaxie zurück.

Gleichzeitig wird Braunter Schulz, der sich als Patient getarnt durch den Klinikpark bewegt, um einen Kontaktversuch mit dem geheimnisvollen Patienten zu wagen, von Sicherheitskräften überwältigt. Kroiterfahrn wird am Fenster stehend Zeuge dieser gewaltsamen Aktion, die für ihn dermaßen schockierend ist, dass in ihm innerlich etwas stirbt, was mittelfristig sogar seinen körperlichen Tod nach sich ziehen kann. Er ruft nach Dr. Callsa und bricht zusammen.

Während Leticrons Schergen zusammen mit Hotrenor-Taak den Gefangenen Schulz verhören, verlangt Kroiterfahrn mit ihm zu sprechen. Leticron verlangt eine gewaltsame Lösung der Probleme durch Tötung von Schulz und sogar von Kroiterfahrn, aber die Laren und Hyptons entscheiden, Schulz unter hypnotischer Beeinflussung ein Gespräch mit dem Greiko führen zu lassen. Man will Kroiterfahrn das Szenario eines völlig harmlosen sportlichen Wettkampfes vorgaukeln, und Schulz antwortet auf die Fragen des Greikos anfangs auch entsprechend, kommt dann jedoch mit seinen weitergehenden Fragen nach seinem Heimatplaneten nicht zurecht, da seine hypnotischen Befehle nicht so weit reichen. Dr. Callsa wird zu Hilfe gerufen, und dieser durch Drohungen seitens der Laren eigentlich gefügig gemachte Mann verabreicht Schulz statt eines Beruhigungsmittels ein Aufputschmittel, das die Wirkung der Hypnose nach einiger Zeit aufhebt. Plötzlich erkennt Schulz seine wirkliche Lage und fragt sich, wie er es schaffen könnte, Kroiterfahrn über die Realität in der angeblich vom Hetos der Sieben in ein friedliches Paradies verwandelten Milchstraße aufzuklären. In diesem Moment macht der Greiko den Vorschlag, zusammen einen Ausflug zu machen.

Um auch hier wieder die Fassade aufrecht zu erhalten, stimmen die anderen Vertreter des Konzils zu, und Fersten-Gengor fliegt den Gleiter mit Schulz und Kroiterfahrn. Kurz nach dem Start überwältigt Schulz den Laren und übernimmt die Steuerung. Die einzige Information, die er Kroiterfahrn in diesem Moment geben kann ist, dass er kein Sportler und die Laren keine friedliebenden Wesen sind. Da es sich um einen raumflugtauglichen Gleiter handelt und dieser nach seiner Auffassung mit einem so wichtigen Wesen wie Kroiterfahrn an Bord nicht von den Laren abgeschossen werden wird, geht Schulz das Risiko einer Flucht in den Weltraum ein. Er verspricht dem Greiko, ihm die schreckliche Realität in der Milchstraße zu zeigen.

Anmerkung

In PR 697 findet am 15. Juli, zwei Tage nach der Entführung von Kroiterfahrn, eine Konferenz der larischen Führung statt.

Innenillustration