Terra unter fremder Sonne

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR699)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 699)
PR0699.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Das Konzil
Titel: Terra unter fremder Sonne
Untertitel: Sie wollen das Schicksal bezwingen – sie starten in den Sonnen-Orbit
Autor: Kurt Mahr
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 14. Januar 1975
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Jaymadahr Conzentryn, Zeus, Gucky, Ras Tschubai, Goshmo-Khan, Reginald Bull
Handlungszeitraum: 22. Juli – 12. August 3460 (siehe hier)
Handlungsort: Mahlstrom der Sterne, Caysire, Goshmos-Castle, Terra, Medaillon
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 80

Handlung

Perry Rhodan verhandelt mit der Königin der Ploohns, Jaymadahr Conzentryn, auf Caysire in Anwesenheit ihres Hofstaats: Dutzenden Offizieren ihrer Leibgarde, den Klaschoys und über hundert Arbeitern, den Peggoys. »Das Wesen von Terra« wird von ihr aufgefordert, die abtrünnige Ploohn-Königing namens Zeus unschädlich zu machen. Dann erst kann eine friedliche Koexistenz von Terranern und Ploohns gewährleistet werden. Rhodan argumentiert, dass Zeus über technische Mittel verfügt, die denen der Terraner überlegen sind. Daher kann er leider nicht darauf eingehen, aber er schlägt vor, Zeus drei Mopoys zur Verfügung zu stellen, die diese wiederum von den Terranern gefordert hat. Die Königin der Ploohns hält diesen Plan für falsch und lehnt ihn ab.

Auf der TOMMY-9, einem Beiboot der EX-TOMMY, mit dem Rhodan auf Caysire gelandet ist, befinden sich Rhodan, Gucky und Roi Danton. Über Funk meldet sich Goshmo-Khan und berichtet, dass die Transmitterstrecke offen ist. Goshmo-Khan materialisiert mit einem Ploohn auf der TOMMY-9, was Rhodan und Roi Danton erschrecken lässt, aber in Wirklichkeit ist das Insektenwesen Ras Tschubai im Schutz einer Hüllfeld-Projektion. Sie haben etwas im Schutze dieser Tarnung vor, jedoch muss Gucky erst mal einiges auskundschaften.

Gleichzeitig fragt Jaymadahr Conzentryn den Edelsten der Klaschoys, Poypadoon, ob er alle notwendigen Vorbereitungen getroffen hat. Er bejaht und fragt, was die Königin wohl gegen die Drohung der Terraner, Gragh-Schanath zu zerstören, unternehmen will. Sie sagt, sie würde nicht nachgeben.

--- Zwei Wochen zuvor: Rhodan kommt auf Goshmos-Castle auf das Angebot von Zeus zurück, die Erde in eine feste Umlaufbahn um seine Sonne zu befördern, da sie etwas Ähnliches bereits mit Goshmos-Castle durchgeführt hat. Zeus stimmt zu, aber stellt die Bedingung, dass Rhodan ihr drei Mopoys zur Gründung einer vom Reich von Jaymadahr Conzentryn unabhängigen Nation von Ploohns von dort entführt. Da Terra nur noch eine begrenzte Zeit unter den Kunstsonnen existieren kann – es häufen sich auf der Erde mittlerweile unbekannte Krankheiten, die auf Mangelerscheinungen zurückzuführen sind – geht man auf die Bedingung von Zeus ein und begibt sich mit der MARCO POLO in die Galaxie der Ploohns. ---

Gucky berichtet Rhodan, Danton, Tschubai und Goshmo-Khan, dass er eine große Anlage, namens Nooshoys Tower auskundschaften konnte, wo siebzehn Mopoys mit einer ganzen Armee Bediensteter auf ihre Aufgabe als Befruchter vorbereitet werden. Da beiden Teleporter die Aufgabe, drei Mopoys zu entführen unter diesen Umständen nicht leisten können, wird entschieden eine Transmitterlinie zu installieren.

Ras Tschubai, Gucky und Goshmo-Khan dringen mittels Teleportation in Nooshoys Tower ein.

Sie überlisten unter der Ploohn-Tarnung einige Bedienstete, die Spielzeuge für die Mopoys herstellen. In eines dieser Spielzeuge baut Gucky einen kompakten Transmitter ein, der mittels Fernschaltung bedienbar ist. Dieses Spielzeug wird nun von den Ploohns nichts ahnend in einem Raum mit vielen Mopoys eingesetzt und dort tauchen plötzlich die beiden Teleporter und Goshmo-Khan auf und entführen durch den Transmitter drei Mopoys direkt in die EX-TOMMY. Kurz zuvor hat Perry Rhodan eine weitere ergebnislose Verhandlung mit der Ploohn-Königin abgeschlossen und alle terranischen Einheiten fliehen nach dieser Aktion durch den Schlund aus der Ploohn-Galaxie zurück in den Mahlstrom.

Etwas skeptisch, ob die Ploohns die Terraner mit der so reibungslosen Entführung der Mopoys nicht doch möglicherweise überlistet und die Mopoys in irgendeiner Weise präpariert haben, untersuchen Ärzte die fremdartigen Wesen und können nichts Verdächtiges feststellen.

Die MARCO POLO fliegt nun direkt nach Goshmos-Castle und Rhodan teilt Zeus mit, man habe die Mopoys für sie bereit und möchte jetzt die erbetene Hilfe haben. Zeus sagt zu und eine Truppe von hundert Robotern, die die Maschinen bedienen sollen werden mit der K-128 nach Goshmos-Castle gebracht. Rhodan möchte damit vermeiden, dass Zeus Zugriff auf Terraner nehmen kann, um diese als Geisel zu verwenden. Ras Tschubai, Goshmo-Khan und ein paar weitere Spezialisten werden allerdings auch heimlich durch die K-099 in der Nähe der Anlagen abgesetzt, um bei Problemen eingreifen zu können.

Mittels der Ploohn-Technologie, über die Zeus auf Goshmos-Castle verfügt, soll die Erde mitsamt dem Mond, die 2,4 Milliarden Kilometer entfernt stehen, 43 Stunden lang mit einem Wert von zehn Gravos beschleunigt werden. Nach einem Bremsvorgang auf halber Entfernung, soll das System in eine Umlaufbahn um die Sonne Medaillon manövriert werden, um die auch Goshmos-Castle kreist.

Am 8. August 3460 um 9:43:12 Uhr Allgemeiner Zeitrechnung entsteht um Terra und Luna eine leuchtende Hülle und der Transport Richtung Medaillon beginnt. Angespannt beobachtet die Menschheit mit Perry Rhodan und Reginald Bull an der Spitze das Geschehen. Da alles die nächsten Stunden störungsfrei verläuft, führen die Terraner der abtrünnigen Ploohn-Königin Zeus die Mopoys zu. Kurz darauf jedoch fängt der helle Absorberschirm an zu pulsieren und einige Beharrungsschocks schlagen auf die Erdoberfläche durch.

Auf Goshmos-Castle bemerkt der Einsatztrupp um Goshmo-Khan, dass die Ploohn-Maschinerie verrückt spielt, dass Zeus um sich und ihr Gelege einen Energieschirm aufgebaut hat und die Situation völlig außer Kontrolle gerät. Zeus prächtige Burg bläht sich immer mehr auf, wird durchsichtig und vergeht in einer grellen Leuchterscheinung. Gleichzeitig erlischt das Traktorfeld und das Erde-Mond-System fällt nun aus mittlerweile 1,46 Milliarden Kilometer Entfernung ohne eine weitere Beschleunigung zu bekommen auf Medaillon zu. Ohne eine Abbremsung werden Terra und Luna nach 28 Stunden in die Sonne stürzen.

Rhodan begibt sich persönlich nach Goshmos-Castle. Er, Goshmo-Khan, Geoffry Abel Waringer und weitere Spezialisten dringen in die halb zerstörte Maschinenhalle ein, um eine Reparatur zu versuchen. Goshmo-Khan kommt bei der Verzweiflungstat, die Hauptantenne wieder in Stand zu setzen, ums Leben und alle weiteren Versuche der terranischen Wissenschaftler, die Ploohn-Anlage wieder in Gang zu setzen, misslingen.

Perry Rhodan ist das erste mal seit er vor eineinhalbtausend Jahren als immer wieder gewählter Großadministrator des Solaren Imperiums gewirkt hat vollkommen niedergeschlagen und ratlos. Von Selbstzweifeln gelähmt sitzt er tatenlos in seiner Kabine auf der MARCO POLO und glaubt nur noch völlig machtlos beobachten zu können wie der Heimatplanet der Terraner in die Sonne Medaillon stürzt. Reginald Bull stürmt in seine Kabine und brüllt seinen Freund an, nicht zu verzweifeln, sondern im Sinne der Milliarden Menschen, die sonst den Tod finden würden, trotzdem weiterzumachen. In diesem Moment der Konfrontation zwischen den beiden alten Freunden meldet ein junger Offizier über Interkom die Annäherung eines riesigen Ploohn-Schiffes. Die Ploohn-Königin Jaymadahr Conzentryn bietet ihre Hilfe an.

Jaymadahr Conzentryn erklärt, dass sie ungewollt an der Lage der Terraner Schuld sei, da sie die Mopoys als Waffe gegen Zeus präpariert hatte, um ein zweites Ploohn-Volk zu verhindern. Die Ploohns übernehmen sofort die Kontrolle über das Terra-Luna-Gespann und bringen es sicher am 12. August 3460 in seine neue stabile Umlaufbahn um die Sonne Medaillon.

Perry Rhodan denkt trotzdem im engsten Freundeskreis darüber nach, abgelöst zu werden, denn das erste Mal in der kosmischen Geschichte der Menschheit konnte sie sich nicht selbst, sondern nur durch fremde Hilfe retten.

Anmerkung

Das Erde-Mond-System wurde genau um 9:43:12 Uhr am 8. August 3460 durch das Traktor- und Absorberfeld in Richtung der Sonne Medaillon in Bewegung gesetzt. Die Vorbereitungen dazu dauerten „mehrere Stunden“ (S. 39). Zuvor gingen noch 30 Minuten durch Verhandlungen mit Zeus sowie weitere 20 Minuten durch die Ausschleusung der Beiboote verloren. Somit lässt sich die Ankunft der MARCO POLO aus Plohn-Nabyl ziemlich genau auf die frühen Stunden des 8. August 3460 setzen. 2 Tage zuvor (6. August) wurden die Mopoys auf Caysire entführt (S. 29). Einen Tag früher (5. August) fand die 6. Verhandlungsrunde mit den Ploohns statt (S. 6). Genau zwei Wochen früher (22. Juli) besuchte Rhodan Zeus auf Ellfat (S. 11), wo er bis zum nächsten Tag (23. Juli) verblieb (S. 14). Nach weiteren 5 Tagen (28. Juli) flog MARCO POLO nach Caysire (S. 16).

Innenillustration