Die letzten Tage von Atlantis

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR70)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74

54 | 60 | 

70

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 70)
PR0070.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustrationen
Zyklus: Atlan und Arkon
Titel: Die letzten Tage von Atlantis
Untertitel: Arkon-Raumer TOSOMA im Endkampf: Die Besatzung verhaftet ihren Admiral! – Das vierte Atlan-Abenteuer!
Autor: K. H. Scheer
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 4. Januar 1963
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Reginald Bull, Gucky, Homunk, Atlan, Tarts, Inkar, Ursaf, Cunor
Handlungszeitraum: 2042, 8000 v. Chr.
Handlungsort: Rotes Universum, Wanderer
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 9,
enthalten in Leihbuch 25

Handlung

Die Zelldusche für Reginald Bull ist nicht erfolgreich verlaufen. Aufgrund der Hyperraumstörungen um Wanderer hat sie einen Verjüngungsprozess eingeleitet. Wenn dieser Prozess nicht gestoppt wird, verjüngt sich Bullys Körper bis zum Stadium eines Säuglings weiter.

Für eine Umkehrung muss das Physiotron in das Rote Universum gebracht werden. Daher wird es ausgebaut und mit der DRUSUS verschifft. Die Umkehr verläuft erfolgreich. Nach einem zurückgeschlagenen Druuf-Angriff und der Rückkehr nach Wanderer erzählt Atlan einen weiteren Teil seiner Geschichte in Atlantis.

*

Atlan steht in Atlantis auf verlorenem Posten. Er hat nur noch zwei Schlachtschiffe zur Verfügung und kann aufgrund des Methankrieges nicht mit Verstärkungen rechnen. Durch eine Reise in einen Zeitstrudel der Überlappungszone zwischen Rotem Universum und Normaluniversum verlieren er und seine Flotte neun Tage. In der Zwischenzeit haben die Druuf die Erde angegriffen und einen Teil der arkonidischen Siedler entführt. Mehrere Druuf-Raumschiffe greifen Atlantis an. Um Atlans Tod zu verhindern, enthebt Tarts Atlan seines Kommandos, nimmt ihn zu dessen Schutz in Haft und lässt ihn in die Tiefseekuppel bringen. Er selbst greift mit der TOSOMA wiederholt die Druuf an. Diese können das Schiff schließlich über Atlantis zerstören. Bei der folgenden Explosion wird der Stützpunkt auf Atlantis vollständig zerstört.

Aufgrund der Kämpfe in Erdnähe hat sich die Erdachse geringfügig verschoben. Durch die Verschiebungen im Erdinneren und durch die Erschütterungen beginnt Atlantis im Meer zu versinken. Später verliert Atlan seinen letzten Begleiter Cunor durch einen Angriff von Nordland-Barbaren. Da nun außer Atlan alle anderen Arkoniden auf der Erde verschollen oder tot sind und das Große Imperium seinen Larsaf-Vorposten anscheinend vergessen hat, sieht Atlan keine andere Wahl als sich selbst in Tiefschlaf versetzen zu lassen.

Innenillustrationen