Jagd der Outsider

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR703)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 703)
PR0703.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Aphilie
Titel: Jagd der Outsider
Untertitel: Sie gehen auf Menschenjagd – Immune sind ihre Opfer
Autor: Hans Kneifel
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: 1975
Hauptpersonen: Crystal Talongh, Jocelyn der Specht, Reginald Bull, Daargun, Skalter Mingus, Jermon Tascho, Jeremy Beiger
Handlungszeitraum: 1. – 9. August 3580
Handlungsort: Terra
Risszeichnung: Terranischer Impulsstrahlkarabiner von Rudolf Zengerle
(Abbildung)
Computer: Die Aphilie und das Verbrechen
Besonderes:

Leseprobe Neue Revue Thriller 19: »Massaker am Toten Meer« von Alan Caillou

Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 81

Handlung

Crystal Talongh und Jocelyn, der Specht begegnen einander bei ihrer Arbeit in der Stadt New York. Sie sind Outsider, selbsternannte Killer, die Kranke, Alte und vor allem Immune jagen und töten. Obwohl sie eindeutig außerhalb der Gesellschaft stehen, werden sie vom Staat toleriert, denn durch ihre Immunen-Jagd dienen sie dem System.

Der Mann und die Frau empfinden heftiges sexuelles Verlangen zueinander und bleiben vorläufig zusammen. Gemeinsam wollen sie einige Immune jagen, die den Regierungsvertreter für den Bezirk Nordamerika, Jeremy Beiger, ermorden wollen. Diese Immunen gehören nicht zur OGN, sondern zu der nur in Nordamerika agierenden Regeneration.

Skalter Mingus und Jermon Tascho haben bei dem ersten Attentat auf Beiger versagt. Die beiden Immunen sind, wie ihre gesamte Gruppe, vor Hass gegen die Aphilie verblendet und glauben, durch Mord und Anarchie eine Änderung des Systems herbei führen zu können. Sie gehen daran, ein zweites Attentat zu planen.

Das Licht der Vernunft Reginald Bull residiert in Imperium-Alpha von Terrania, dessen Name nie geändert worden ist. Über den Mittelsmann Daargun nimmt er Kontakt mit Jocelyn, dem Specht auf, denn er plant, die Outsider als offizielle Killer der Regierung gegen die Immunen einzusetzen. Dabei sollen die Jagden der Killer medial vermarktet werden.

Am 9. August inspiziert Beiger eine alte Fabrikationsstätte im Hafen von New York. Dort kommt es zum Showdown, denn Jocelyn und Talongh stellen Mingus und Tascho. Dabei richten sie die halbe Fabrik zugrunde, das Medienteam stirbt und Beiger entkommt nur knapp. Zum Schluss richtet der Specht auch noch Talongh, derer er überdrüssig geworden ist, hinterhältig hin.

Bull erhält von Daargun einen Abschlussbericht und beschließt, die Outsider doch nicht zu offiziellen Killern der Regierung zu machen, sondern wie bisher ihr Treiben stillschweigend zu tolerieren.

Innenillustration