Fehlsprung der TIGRIS

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR71)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 71)
PR0071.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

 

Zyklus: Atlan und Arkon
Titel: Fehlsprung der Tigris
Untertitel: 32 Männer des Solaren Sicherheitsdienstes im Sondereinsatz gegen den Robot-Regenten!
Autor: Kurt Brand
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck
Erstmals erschienen: Freitag, 11. Januar 1963
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Major Clyde Ostal, Peter H. Hasting, S. Seegers, General Sutokk, Egg-or, Tako Kakuta, Fellmer Lloyd, Kitai Ishibashi
Handlungszeitraum: 2042
Handlungsort: Ekhas
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Leihbuch 27

Handlung

Dem Robotregenten von Arkon steht ein neues Mittel gegen die Terraner zur Verfügung. Durch den Kompensatorpeiler soll es möglich sein, dass Transitionen auch unter der Tarnung eines Strukturkompensators geortet werden können.

Der Raumfrachter TIGRIS soll einen fingierten Fehlsprung in das arkonidische System Naral machen, um zu testen, ob die arkonidischen Peiler funktionieren. Um eine Gefährdung der Erde auszuschließen, werden falsche Daten über ihre Position in die Positronik der TIGRIS eingegeben. Außerdem steht mit der LOTUS das erste Raumschiff mit einem Eigenschwingungsdämpfer zur Verfügung. Dieses Schiff soll nach Beendung der Mission die Mannschaft der TIGRIS unbemerkt retten.

Nach einem erfolgreichen Fehlsprung nach Naral wird die Mannschaft der TIGRIS festgesetzt, auf dem Planeten Ekhas interniert, und die Bordpositronik wird von Spezialisten durchsucht. Perry Rhodan und einige Mutanten begeben sich, verkleidet als Springer, nach Ekhas und können nach einigen Schwierigkeiten mit der arkonidischen Flotte und der ekhasischen Abwehr seine Männer an Bord der LOTUS in Sicherheit bringen.

Perry kann nun den Schluss ziehen, dass alle terranischen Schiffe ohne einen von den Swoon entwickelten Eigenschwingungsdämpfer von den Arkoniden entdeckt werden können. Außerdem hat der Robotregent wieder gezeigt, welches doppelte Spiel er treibt, um die Position der Erde zu erhalten, obwohl er vertraglich zugesichert hatte, dass beide Seiten zusammen gegen die Druuf kämpfen.