Die Unendlich-Denker

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR711)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715

710 | 

711

 | 712 | 713


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 711)
PR0711.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Aphilie
Titel: Die Unendlich-Denker
Untertitel: Sie sind Meister der 7. Dimension – Genies in primitiven Körpern
Autor: Ernst Vlcek
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 8. April 1975
Hauptpersonen: Galbraith Deighton, Gucky, Icho Tolot, Eptrocur, Concliva, Vahnvatt
Handlungszeitraum: Juli 3578
Handlungsort: Balayndagar, Tomphus
Risszeichnung: Raumgleiter der Topsider von Bernhard Stoessel
(Abbildung)
Computer: Die Seele der Dinge oder Das Universum als Modellbild
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 82

Handlung

Am 16. Juli 3578 können sieben Kreuzer der SOL, die nicht mit Dingen vom Planeten Last Stop kontaminiert sind, und somit nicht Gefahr laufen dem SENECA-Donner anheim zu fallen, starten. Unter der Leitung von Galbraith Deighton, unterstützt von Gucky, Ribald Corello und Icho Tolot, sollen weitere Planeten hinsichtlich des SENECA-Donners untersucht werden.

In den benachbarten Sonnensystemen wird der SENECA-Donner nicht entdeckt, dafür orten die Kreuzer mit ihren Schatten-Peilern vier SVE-Raumer der Laren. Damit ist der überraschende Beweis erbracht, dass Balayndagar zum Hetos in einer Beziehung stehen muss, womit auch ES' rätselhafte Andeutungen einen Sinn erhalten. Deighton lässt vorsichtig die Verfolgung aufnehmen. Die SVE-Raumer landen auf einem Planeten einer rotgelben Sonne, wo entsprechend larisches oder ihnen nahe stehendes Leben vermutet wird. Für eine okkupierte Welt erscheint der Planet zu unbedeutend. Wegen eines S-förmigen Kontinents, tauft Gucky den Planeten Es-Planet.

Nach zwei Tagen fliegen die Laren wieder ab, woraufhin sich Gucky und Tolot von einer Space-Jet dort absetzen lassen. Die beiden begegnen mit dem fast drei Meter großen Eptrocur einem jungen, kontaktfreudigen Kelosker. Sein Körper mit der grauen, elefantenartigen Haut wirkt plump, stützt sich auf vier Laufstummel und verfügt über Tentakelarme, die in Greiflappen enden. Die Kelosker besitzen vier Augen und neben ihrem Haupthirn noch vier Nebenhirne, die in höckerartigen Erhebungen auf dem Kopf untergebracht sind. Schon in jungen Jahren können die Kelosker fünfdimensionale Berechnungen vornehmen, als Schüler lernen sie die sechste Dimension kennen und als Studenten, so wie Eptrocur, die siebte Dimension. Sie werden auch »Abstrakt-Mathematiker« bzw. »Unendlich-Denker« genannt.

Freimütig erzählt der junge Kelosker seinen beiden Zuhörern, dass sein Volk Mitglied des Hetos der Sieben ist (womit das fünfte Konzilsvolk entdeckt ist) und für die strategischen, wirtschaftlichen und politischen Planungen zuständig sind.

Andere Kelosker wie Concliva, Eptrocurs Lehrer, oder Vahnvatt, der Multi-Politiker des Planeten, den die Kelosker Tomphus nennen, sind weniger begeistert von der Anwesenheit des Ilts und des Haluters. Deren Befürchtungen bestätigen sich, als nämlich Gucky und Tolot hinter das größte Geheimnis der Kelosker kommen. Dieses Volk beherrscht die Große Schwarze Null, ein Schwarzes Loch innerhalb von Balayndagar. Doch dieses droht inzwischen, ihrer Kontrolle zu entgleiten und damit die Kleingalaxie zu verschlingen.

Weiterhin finden die beiden neugierig gewordenen Galaktiker heraus, dass die Kelosker ihre wichtigsten abstrakt-mathmatischen Maschinen vor dem Untergang retten wollen, dabei aber die Laren, die ihre Hilfe schon angeboten haben und bislang den Keloskern technisches Know-how lieferten, wie etwa ihre oktogonalen Raumschiffe, außen vor lassen. Die Kelosker wollen sich vom Konzil lossagen, und dafür hat ihnen eine abstrakt-mathematische Unbekannte – Zufall gibt es für die Unendlich-Denker nicht – die SOL zugespielt, die sie für ihre Rettung einsetzen wollen.

Gucky und Tolot versuchen darauf hin zu verhandeln, doch die Kelosker zeigen kein Interesse. Immerhin lassen sie die beiden von Tomphus abziehen, und sie kehren zu den sieben Kreuzern zurück. Deightons Flottille kehrt am 29. Juli nach Last Stop zurück, wo sie Bericht erstatten. Auch Joscan Hellmut ist anwesend und gesteht jetzt den Zwischenfall mit dem Artefakt, das keloskischen Ursprungs sein muss und von Romeo und Julia zerstört wurde. Perry Rhodan vermutet weitere Artefakte auf dem Planeten und will nach ihnen suchen lassen. Und er fragt sich, ob SENECA noch loyal gegenüber den Menschen ist…

Innenillustration