Fehde der Mächtigen

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR765)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769

762 | 763 | 

765


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 765)
PR0765.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Aphilie
Titel: Fehde der Mächtigen
Untertitel: Rhodan von Terra und Atlan von Arkon – die Unzertrennlichen an der Schwelle zum Bruderkrieg
Autor: William Voltz
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator:
Erstmals erschienen: Dienstag, 20. April 1976
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Atlan, Joscan Hellmut, Bjo Breiskoll, Lareena Breiskoll
Handlungszeitraum: Ende Januar/ Anfang Februar 3582
Handlungsort: Gäa
Computer: Der Zwist der Giganten
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 89

Handlung

Die SOL wird noch immer von der Flotte Atlans festgehalten. Ein Großteil der Mannschaft hat sich in die Schutzräume zurückgezogen. In der Zentrale der SOL lässt Perry Rhodan von Dobrak einen Fluchtplan ausarbeiten, während seine Begleiter versuchen, ihn davon zu überzeugen, nochmals Kontakt zu Atlan aufzunehmen. Rhodan ist nicht bereit dazu. Er fühlt sich von Atlan zu unrecht als Verräter beschuldigt und wertet die Umzingelung als Angriffssignal.

Der Solgeborene Joscan Hellmut ist jedoch nicht bereit, die SOL solch einem Risiko auszusetzen und beschließt, etwas zu unternehmen. Er sucht Bjo Breiskoll auf, der sich mit seiner Mutter Lareena Breiskoll in einem der Schutzräume befindet. Von ihr wird er seit seiner Geburt wie ihr Augapfel behütet, denn Bjo Breiskoll ist ein Mutant und zeigt neben einer äußerlichen Ähnlichkeit mit einer Katze auch katzenähnliche Verhaltensweisen. Er hat eine außergewöhnliche Körperbeherrschung. Neben diesen Äußerlichkeiten ist der Katzer noch ein Telepath.

Hellmut bittet Bjo, ihn zu begleiten und seine Mutter lässt ihn nur widerwillig gehen. Breiskoll und Hellmut begeben sich zu einem Hangar, wo Breiskoll die Wachen überwältigt. So gelingt es Joscan, mit einer Lightning-Jet die SOL zu verlassen. Über Funk versucht Rhodan, den Solgeborenen zur Rückkehr zu bewegen, aber als dieser sich weigert, gibt Rhodan ihm 30 Minuten, um mit Atlan zu reden. Auch an Bord der DEMETER regt sich Widerstand gegen Atlans Haltung. Scarlon Thorab versucht, Atlan davon zu überzeugen, den Funkkontakt mit der Lightning-Jet aufzunehmen. Er bittet Atlan im Namen des NEIs darum, seine Aufgabe als Prätendent zu erfüllen. Atlan ist fassungslos über diese Bitte und Thorab erkennt die Motive Atlans. Er fühlt, dass Atlan das NEI nur gegründet hat, um eine Heimat zu haben.

Atlan stimmt dem Vorschlag Thorabs zu und nachdem Hellmut sich als Unterhändler ausgibt, darf er sogar die DEMETER betreten. In der Zentrale der DEMETER verhandelt Hellmut mit Atlan über die Freilassung der SOL. Atlan zeigt sich hart und fordert, dass Rhodan mit nach Gäa fliegt, um sich dort für seinen Verrat vor einem Gericht zu verantworten. Außerdem soll sich die Besatzung der SOL ebenfalls in die Gefangenschaft des NEIs begeben. Joscan Hellmut lehnt die Bedingungen Atlans ab und verlässt die Zentrale, um zur SOL zurückzukehren. Auf dem Weg zum Hangar hält ihn Scarlon Thorab auf. Er bittet darum, die Bedingungen Atlans nicht zu überbringen, sondern stattdessen zu lügen.

An Bord der SOL haben sich die anderen Mutanten und Rhodan mit Bjo Breiskoll beschäftigt und Fellmer Lloyd fordert den Katzer auf, dem Mutantenkorps beizutreten. Lareena Breiskoll weist das Angebot für ihren Sohn entschieden ab.

Als Joscan Hellmut Rhodan in der Hauptzentrale Bericht erstattet, wandelt er die Forderungen Atlans in eine Einladung um. Er behauptet, dass Atlan die SOL nach Gäa eingeladen hat, um dort über die Vorfälle in der Yolschor-Dunstwolke zu reden. Rhodan glaubt Hellmut nicht und bittet die Telepathen, den Wahrheitsgehalt zu überprüfen. In Gedanken bittet Hellmut Gucky und Lloyd um Hilfe und beide bestätigen seine Lüge.

Als Atlan den Funkspruch der SOL empfängt, dass sie mit nach Gäa fliegt, reagiert er ungläubig und verlangt, mit Rhodan zu sprechen. Thorab gelingt es, Atlan von seinem Vorhaben abzubringen, und am 31. Januar 3582 bricht die SOL, bewacht von der Flotte des NEIs, zur Provcon-Faust auf. Auf Gäa landet die zerlegte SOL und Rhodan wird aufgefordert, sich zu stellen. Rhodan bezweifelt, dass Atlan Anklage gegen ihn erheben wird und stellt sich den Behörden auf Gäa.

Atlan berichtet in der Zwischenzeit Julian Tifflor über die Ereignisse in der Yolschor-Dunstwolke und bekräftigt den Vorwurf, dass Rhodan am Versagen der Multi-Cyborgs schuld ist. Tifflor bezweifelt eine Verwicklung Rhodans in die Ereignisse, denn vor sieben Stunden haben sich alle Multi-Cyborgs selbst getötet. Atlan hält weiter an seinen Vorwürfen fest, worauf Tifflor sich von Atlan abwendet. Atlan sieht ein, dass er das NEI verloren hat, Rhodan es aber nicht gewinnen kann.

Julian Tifflor besucht mit dem Bewusstsein Betty Toufrys Rhodan in seiner Haft und lässt ihn frei. Rhodan fragt beide, ob sie bereit sind, ihm zu folgen, doch beide lehnen das Angebot Rhodans ab. Rhodan versucht, die Menschen des NEIs für sich zu gewinnen und hält eine Rede an die Menschen. Er schildert seine Erlebnisse in den letzten Jahren und fordert die Menschen auf, sich ihm anzuschließen. Jeder, der bereit ist, ihm zu folgen, soll sich bei der SOL melden.

Joscan Hellmut bittet Bjo Breiskoll erneut um Unterstützung. Diesmal soll der Katzer Atlan finden, der seit einigen Stunden untergetaucht ist. Bjo hat zwar noch nie einen Planeten gesehen, trotzdem gewöhnt er sich schnell an Gäa und es gelingt ihm tatsächlich, Atlan aufzuspüren. Obwohl Hellmut mit Breiskoll einen Treffpunkt ausgemacht hatte, taucht Bjo dort nicht auf. Stattdessen unterhält sich der Katzer selbst mit Atlan und kehrt erst dann zu Hellmut zurück.

An Bord der SOL wartet man gespannt auf das Ergebnis von Rhodans Aufruf. Nachdem die Frist abgelaufen ist, steht das niederschmetternde Ergebnis fest. Nur 20.000 von fünf Milliarden Menschen sprechen sich für Rhodans Pläne aus. Galbraith Deighton überbringt Rhodan die Hiobsbotschaft. Rhodan sieht ein, dass die Menschheit des NEIs nicht seine Menschheit ist. Diese findet sich auf Terra im Mahlstrom. Rhodan beschließt deshalb, dorthin zurückzukehren und die Menschen von der Aphilie zu befreien. Er bittet die Altmutanten, ihn zu begleiten, doch diese lehnen das Angebot ab. Ihre Heimat sei das NEI.

Am 17. Februar 3582 verlässt die SOL Gäa und bricht zum Mahlstrom auf. Mit an Bord ist neben Icho Tolot, der mit einem Zellaktivator zurückgekehrt ist, auch Atlan. Bjo Breiskoll hat ihn davon überzeugt, dass sein Platz nicht mehr beim NEI, sondern an der Seite von Perry Rhodan ist.