Kinder der Unendlichkeit

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR769)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 769)
PR0769.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Aphilie
Titel: Kinder der Unendlichkeit
Untertitel: Gefahr für die SOL – die Neugeborenen greifen nach der Macht
Autor: H. G. Francis
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator:
Erstmals erschienen: 1976
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Atlan, Fellmer Lloyd, Gucky, Dr. Perm Merveur, Dobrak, Galto Quohlfahrt
Handlungszeitraum: März 3582
Handlungsort: SOL
Computer: Aufbruch in die nächsthöhere Welt?
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 89

Handlung

Die SOL unterbricht auf halber Strecke ihren Flug zum Mahlstrom in einer unbekannten Galaxie. Da notwendige Reparaturen anstehen und auch die Vorräte aufgefrischt werden müssen, macht die SOL auf dem Planeten Rasterstop III halt.

Nachdem die SOL, zerlegt in ihre drei Bestandteile, auf dem Planeten gelandet ist, flieht Galto Quohlfahrt mit einem Gleiter vor seinen Posbis. Galto Quohlfahrt hatte in den letzten Tagen mehrere handfeste Auseinandersetzungen mit eifersüchtigen Besatzungsmitgliedern und fürchtet daher die chirurgischen Konsequenzen. In der Auseinandersetzung mit Max Gloundky bekommt Galto Quohlfahrt tatkräftige Unterstützung von Atlan, der daraufhin von Gloundky als unerwünschte Person beschimpft wird.

Sofort nach der Landung beginnen Außentrupps damit, die Umgebung zu erforschen und Proviant zu besorgen. Einer der Trupps besteht aus Dr. Perm Merveur, Jac Jaqueau und Eyx Batka. Während Dr. Merveur die Umgebung nach Bakterien untersucht, überlegen Jaqueau und Batka, ob sie eine Rasterstop-Antilope töten und grillen sollen. Nachdem Jaqueau ein Tier getötet hat, wird Batka von einem Bullen getötet. Jaqueau versucht noch, Batka zu helfen, er wird aber selbst durch einen unbekannten Einfluss völlig dehydriert.

Zurück an Bord der SOL untersuchen Dr. Merveur und Dr. Antrass den toten Jaqueau. Sie können aber keine Ursache für die Dehydrierung feststellen. Ein ungewöhnliches Ereignis unterbricht die Untersuchung. Plötzlich schwebt Merveur mehrere Zentimeter über dem Boden. Merveur glaubt an einen Streich seiner Kollegen oder der Mutanten. Doch seine Kollegen verneinen, und auch eine Nachfrage bei Perry Rhodan kann den Vorfall nicht klären.

Die ungewöhnlichen Ereignisse reißen nicht ab. Bei Dr. Merveur melden sich immer mehr schwangere Patentinnen mit einsetzenden Wehen und das, obwohl einige erst im siebten Monat schwanger sind.

Auch auf Rasterstop kommen weitere Menschen durch Dehydrierung ums Leben und Rhodan befiehlt den Planeten zu verlassen. Die bereits begonnen Reparaturen lassen einen sofortigen Start jedoch nicht zu und so muss dieser vorerst verschoben werden. An Bord beobachten Mentro Kosum und Fellmer Lloyd die Umgebung und stellen überrascht fest, dass sie sich verändert. Während die Anwesenden über die Entdeckung diskutieren, wird Perry Rhodan telekinetisch angegriffen. Keiner kann sich den Angriff erklären, denn die SOL ist in ihren Paratronschirm gehüllt. Da die Situation immer unberechenbarer wird, werden nun auch die Robotgleiter zurückgerufen. Dafür werden Strukturlücken im Schutzschirm geschaltet, als die Gleiter explodieren. Rhodan will die Gemeinschaftsintelligenz nicht bekämpfen, da die SOL aber dringend den Proviant braucht, werden die Gleiter in weiter entfernte Gebiete geschickt. Die Situation beruhigt sich in den nächsten Tagen, als am 12. März 3582 27 Patientinnen von Dr. Merveur gleichzeitig entbinden. Obwohl viele der Neugeborenen zu früh auf die Welt kommen, kann Merveur nichts Ungewöhnliches an den Kindern feststellen.

Die unerklärlichen Vorgänge an Bord der SOL hören nicht auf. Die Kelosker fangen an, mit SENECA philosophische Diskussionen zu führen, und bei der Untersuchung von tödlichen Bakterien zerspringt plötzlich die schützende Panzerglasscheibe. Auch auf Rasterstop kommt es immer wieder zu Vorfällen, die zum Teil tödlich für Besatzungsmitglieder verlaufen. Da die Reparaturen erst in fünf Tagen abgeschlossen sind, entscheidet sich Rhodan, die Umgebung mit Paralysatoren beschießen zu lassen. Der Beschuss zeigt Wirkung und die Telepathen können nun auch Gedanken der gelähmten Intelligenz empfangen.

Trotzdem kommt es noch immer zu Vorfällen. Rhodan entscheidet spontan, die Neugeborenen zu besuchen. Die Mütter lassen ihn jedoch nicht zu ihren Kindern. Er schleicht sich trotzdem in die Geburtsstation und entdeckt eine eigentümliche Aura um die Neugeborenen. Bevor er sich von der Geburtsstation entfernen kann, befällt ihn eine Starre. Er kann sich weder bewegen, noch die Mutanten telepathisch um Hilfe bitten, während Romeo und Julia erscheinen und ihn mit einem Müllcontainer aus der SOL bringen.

In der Zwischenzeit hat auch Dr. Merveur das Geheimnis der Kinder entdeckt. Die Kinder haben durch den Flug in der Septadim-Parallelspur einen Evolutionssprung vollzogen. Er teilt seine Entdeckung Fellmer Lloyd mit. Gucky und Lloyd erkennen schlagartig die Zusammenhänge. Die Kinder beeinflussen die Kelosker und wollen mit deren Hilfe zurück in die Septadim-Parallelspur. Gucky verhindert den Zugriff der Kelosker auf SENECA und beginnt gemeinsam mit Atlan und Takvorian mit der Suche nach Rhodan. Sie finden ihn in einer Müllhalde außerhalb der SOL und wollen mit ihm zum Schiff zurückkehren, als die Startsequenz eingeleitet wird. Nur knapp gelingt es mit der Hilfe von Takvorian, den Start zu verhindern. Rhodan lässt die Geburtsstation durch einen Schutzschirm abschirmen. Die Kinder schlafen vor Erschöpfung ein und glauben, dass sich die SOL auf dem Weg in die Septadim-Parallelspur befindet.

Nachdem nun auch die Störungen der Kinder aufgehört haben, wird die SOL erfolgreich repariert. Kurz vor dem Start kehrt Galto Quohlfahrt zur SOL zurück. Nach dem Start am 17. März verschwinden die Kinder spurlos.

Anmerkung

  • Die Erlebnisse von Galto Quohlfahrt auf Rasterstop III werden im PR-TB 158 geschildert.