Das Gespenst von Vrinos

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR772)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776

769 | 770 | 

772

 | 773 | 774


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 772)
PR0772.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Aphilie
Titel: Das Gespenst von Vrinos
Untertitel: Die SOL geht auf die lange Reise – und Gucky empfängt die Botschaft aus dem Nichts
Autor: Clark Darlton
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator:
Erstmals erschienen: Dienstag, 8. Juni 1976
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Reginald Bull, Dobrak, Gucky, Tim Whalen, Sorka, Krong, Reng
Handlungszeitraum: August 3582
Handlungsort: Vrinos
Report:

Ausgabe 6: Abschied vom Weltraum-Abenteuer?

Computer: Dobraks Modell der kosmischen Zivilisation
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 90

Handlung

Nach dem Einbau der NUGAS-Produktionsanlage, die NATHAN vor dem Verschwinden der Erde zu Ovarons Planet geliefert hatte, bricht die SOL am 3. August 3582 von Ovarons Planet auf, um die Erde zu suchen. Dobrak empfiehlt, ihr nicht durch den Schlund zu folgen, sondern die Lineartriebwerke zu verwenden. Die ungefähre Position haben die Kelosker in der Zwischenzeit bestimmen können.

Gucky espert durch das Schiff und bemerkt, dass jemand versucht, telepathisch Kontakt mit ihm aufzunehmen. Der Versuch ist so intensiv, dass Gucky körperlichen Schmerz verspürt. Er sucht Perry Rhodan, um ihn über den Kontaktversuch zu informieren und platzt in eine Besprechung mit Dobrak, der die Anwesenden in die Grundzüge des Zwiebelschalenmodells einweiht. Bevor er jedoch etwas sagen kann, bricht Gucky zusammen.

Nachdem Gucky auf der Krankenstation erwacht, empfängt er die Gedanken von Tim Whalen. Dieser will sich aus Liebeskummer ohne Raumanzug aus einer Schleuse werfen. Gucky teleportiert zu ihm und verwickelt ihn in ein Gespräch über den Kleinplaneten in der Nähe der SOL. Während des Gespräches erfährt Gucky auch, dass ein zylinderförmiges Objekt versuchte, an Bord der SOL zu materialisieren.

Der Ilt versucht weiter, den Kontakt zu dem Unbekannten herzustellen, aber bis auf ein schmerzhaftes Bohren im Gehirn hat er keinen Erfolg. Nach einiger Zeit kann er jedoch die Richtung, aus der der Kontaktversuch kommt, bestimmen. Die Richtung zeigt auf den Kleinplaneten. Gucky bittet Tim Whalen, ihn zu begleiten, und teleportiert mit ihm auf den Kleinplaneten.

Dort leben die Morker. Sie gelangten vor vielen Jahrhunderten auf den Kleinplaneten, den sie Vrinos nennen, und können ihn nicht mehr verlassen. Die Morker haben die SOL bereits entdeckt und einige der Morker hegen die Hoffnung, mit der SOL Vrinos verlassen zu können. Besonders Krong und Reng, beide Mitglieder einer Rebellengruppe, planen im Geheimen den Bau eines Raumschiffes und hoffen auf eine Landung der SOL. Die Entscheidung, mit der SOL Kontakt aufzunehmen, wollen sie trotzdem dem Anführer der Morker, dem Obersprenger Sorka, überlassen.

Sorka nimmt die Meldung über die SOL ungläubig auf. Um sicherzustellen, dass die Nachricht zunächst unbekannt bleibt, lässt Sorka die Zugänge zur Oberfläche sperren. Ihn plagt im Moment ein anderes Problem. Auf Vrinos taucht immer wieder eine halbmaterielle Gestalt auf und Sorka plant, das Wesen gefangen zu nehmen. Schließlich gelingt es den Morkern, die Gestalt im Zentrum Vrinos mithilfe eines Energiefeldes festzusetzen.

Gucky und Tim Whalen suchen auf Vrinos weiter nach dem Boten von ES. Die Energiefelder auf Vrinos behindern Gucky, und so braucht der Mausbiber einige Zeit, um eine Spur des Boten zu finden. Bei einem ihrer Teleportersprünge stoßen sie auf Krong und Reng. Die beiden Morker vermuten, dass die halbmaterielle Gestalt von der SOL kommt und dass Gucky und Whalen auf der Suche nach ihr sind. Sie verschweigen die Gefangennahme der Gestalt, denn sie wollen sie als Druckmittel für eine Passage auf der SOL einsetzen. Sie bieten Gucky und Whalen jedoch an, sie zu Sorka zu bringen. Gucky hat aus den Gedanken Krongs von der Gestalt erfahren, entscheidet sich aber dazu, dass Spiel erst einmal mitzuspielen.

Sorka will Gucky nicht verraten, wo die Gestalt festgehalten wird. Er versucht ebenfalls, eine Passage auf der SOL für sein Volk zu bekommen und solange will er sein Pfand nicht herausgeben. Gucky erfährt aus den Gedanken Sorkas den Aufenthaltsort der Gestalt und beendet das Gespräch, um auf eigene Faust zum vermeintlichen Boten von ES vorzudringen.

Nach dem Gespräch begleitet Reng die beiden und bietet ihnen erneut seine Hilfe an. Er bringt Gucky und Tim Whalen zum Zentrum Vrinos' und Gucky trifft dort auf den Boten von ES.

Der Bote, er nennt sich Homunk II, teilt Gucky mit, dass die Superintelligenz sich einer Gefahr gegenüber sehe und dieser nicht ausweichen könne. Er übermittelt Gucky noch den Namen BARDIOC.

Gucky kehrt zu Reng und Tim Whalen zurück. Tim Whalen hat in der Zwischenzeit eine Entscheidung getroffen. Er möchte bei den Morkern bleiben, um sie beim Bau eines Raumschiffes zu unterstützen. Sogar Sorka ist nun bereit, Krong und seine Rebellen zu unterstützen. Mit der Hilfe von Tim Whalen sind sie zuversichtlich, dieses Schiff bauen zu können.

Gucky kehrt zur SOL zurück, unterrichtet Rhodan über die Entscheidung Tim Whalens und übergibt die Botschaft von ES.

Die Kelosker haben den Kurs der SOL zur Erde berechnet und die SOL nimmt Kurs auf sie.

Anmerkung