Hilfe aus Zeit und Raum

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR792)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 792)
PR0792.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Aphilie
Titel: Hilfe aus Zeit und Raum
Untertitel: Die Falle der Laren wird aufgebaut – die Sonne soll der Köder sein
Autor: Clark Darlton
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator:
Erstmals erschienen: Dienstag, 26. Oktober 1976
Hauptpersonen: Hotrenor-Taak, Julian Tifflor, Harno, Falk Berntor, Varl Tembo, Ferman, Pranton Tarrol, Sponth Veerheim
Handlungszeitraum: 3583
Handlungsort: No, Gäa, Sol
Report:

Ausgabe 11: Todesfalle im Atlantik?

Computer: Das Neueste vom Achtzigjahresplan
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 93

Handlung

Auf dem unbedeutenden Planeten No gibt es eine Siedlung der Terraner. Die Bewohner haben sich dazu entschieden, kein Hightech zu verwenden. Dadurch hoffen sie, der Aufmerksamkeit der Laren zu entgehen. Alle technischen Anlagen und Geräte werdeb unter Verschluss gehalten. Für den Notfall gibt es noch eine Space-Jet und eine Hyperfunkanlage.

Der Siedler Falk Berntor muss vor einem Gewitter Schutz suchen und findet in einer Höhle Harno. Harno ist auf eine Falle der Laren für Julian Tifflor aufmerksam geworden und will diesen warnen. Wegen Energiemangels hängt er aber auf No fest. Er bittet Berntor um Hilfe und der Siedler nimmt das Energiewesen mit in sein Haus.

Um sich über die Gesinnung Harnos Gewissheit zu verschaffen, befragt Berntor unauffällig einige alte Siedler. Zu seiner Beruhigung wird die Existenz und die Freundschaft Harnos zu den Terranern bestätigt.

Da Harno an Energiemangel leidet, bittet er um eine Atombatterie. Bernton selbst besitzt keine Atombatterie und die, die es in der Siedlung gibt, sind unter Verschluss. Bernton muss notgedrungen Varl Tembo, den Lagerverwalter, ins Vertrauen ziehen. Tembo lehnt den Diebstahl der Atombatterie ab und empfiehlt den Oberrat Pranton Tarrol um Rat zu fragen.

Praton Tarrol kennt zum Glück Berichte über Harno und ist prinzipiell bereit, die Atombatterie zur Verfügung zu stellen. Er legt aber größten Wert darauf, dass keinerlei Energieemissionen beim Nutzen der Batterie entstehen. Harno saugt die Energie der Atombatterie auf, wobei keinerlei Energieemissionen entstehen. Etwas gestärkt kann Harno den Siedlern einen Beweis seiner Fähigkeiten geben. Für eine Reise in das Sol-Systems reichen seine Kräfte aber immer noch nicht aus.

Da bei der Mahlzeit Harnos keine Energieemissionen entstanden sind, stellen die Siedler Harno zehn weitere Batterien zur Verfügung. Nun hat Harno genug Kraft, den Siedlern die Falle der Laren im Sol-System zu zeigen.

Der Planet Kobold zeigt eine auffällige Hyperstrahlung, die der Agent des NEIs Sponth Veerheim bemerkt und sofort an das NEI weiterleitet. Die Wissenschaftler des NEIs identifizieren die Hyperstrahlung als Transmittereffekt und Julian Tifflor vermutet, dass die Erde zurückkehrt. Tifflor braucht Klarheit und will die Strahlung Kobolds vor Ort untersuchen. Er ahnt nicht, dass die Laren dabei sind, das GKD-Feld, das alle Zellaktivatoren vernichten soll, aufzubauen. Um die Generatoren zu eichen, benötigen die Laren noch einen Zellaktivator. Als Opfer hat sich Hotrenor-Taak Julian Tifflor ausgesucht.

Dieser ist bereits auf dem Weg ins Sol-System. Harnos Kräfte sind immer noch zu schwach, um den Terraner warnen zu können. Harno fleht Berntor, Tembo und Tarro an, ihn mit der Space-Jet zu Tifflor zu bringen. Der Oberrat Tarrol deckt den Diebstahl der Space-Jet, da aber weder Berntor noch Tembo eine Space-Jet fliegen können, überzeugen sie den alten Ferman, als Pilot zu fungieren. Da der Oberrat die Aktion deckt, stimmt Ferman zu und sie stehlen die Space-Jet.

Wegen des hohen Alters der Space-Jet von über 100 Jahren fliegen Harno, Berntor, Tembo und Ferman nur kleine Linearetappen. Schnell wird klar, dass die Space-Jet die Reise zum Sol-System nicht rechtzeitig schaffen wird. Harno lässt eine weiße Sonne anfliegen und tankt dort weitere Energie. So gestärkt kann Harno endlich zu Tifflor teleportieren.

Es gelingt ihm, Tifflor rechtzeitig zu warnen und der Terraner kehrt nach Gäa zurück. Harno ist von der Reise durch Zeit und Raum so geschwächt, dass er ihn begleitet.

Die Space-Jet der Siedler ist 50 Lichtjahre vor No kaum noch flugfähig und die drei Siedler geraten in Raumnot. Sie hoffen, dass eine längere Ruhepause den Linearantrieb wiederherstellt und steuern eine gelbe Sonne an. Zu ihrer Überraschung ist das Sonnensystem ebenfalls von Terranern besiedelt. Auf Eden IV wird ihre Space-Jet generalüberholt. Nach mehreren Tagen Abwesenheit kehren sie nach No zurück und werden frenetisch empfangen. In der Zwischenzeit ist ein Raumschiff des NEIs gelandet und versorgt die Siedler von No mit hundertprozentig emissionsfreier Technik.

Hotrenor-Taak sieht, dass seine Falle nicht zugeschnappt ist. Er befiehlt Maylpancer, die Suche nach den weiteren Zellaktivatorträgern Nos Vigeland, Runeme Shilter und Terser Frascati zu forcieren.

Anmerkung

  • Im Roman steht, Veerheim hätte seinen Beobachtungsposten auf dem Neptunmond Nereide. Der jedoch wurde laut PR 332 der Serie vernichtet!