Der Kristallträger

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR796)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800

790 | 791 | 

796

 | 797 | 798

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 796)
PR0796.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Aphilie
Titel: Der Kristallträger
Untertitel: Er ist Leibgardist der Kaiserin – und er erstrebt die Vollkommenheit
Autor: Ernst Vlcek
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator:
Erstmals erschienen: 1976
Hauptpersonen: Irmina Kotschistowa, Antapex, Perry Rhodan, Choolk, COMP
Handlungszeitraum: 3583
Handlungsort:
Report:

Ausgabe 12: Parapsychologie - Wissenschaft oder Scharlatanerie?

Computer: Das Raumschiff des Choolk
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 92

Handlung

Der COMP steuert die SOL durch die Außenbereiche der Galaxie Dh'morvon. Der Sinn der Reise ist Perry Rhodan nicht klar, denn es wurde vereinbart, den COMP bei der Kaiserin von Therm abzugeben.

Der COMP selbst widersteht weiterhin allen Versuchen der Analyse. Das Team von Geoffry Waringer weiß keinen Rat. Geoffry Waringer bittet daher Irmina Kotschistowa um Hilfe. Die Mutantin soll den COMP mit ihrer Fähigkeit untersuchen.

Kotschistowa stimmt zu, bittet aber um etwas Geduld. Sie hat in einem verlassenen Lagerraum der SOL einen Solaner gefunden, der sich Antapex nennt. Antapex hat erstaunliche Fähigkeiten, unter anderem die der Metabio-Gruppierung, wobei er um ein vielfaches stärker ist als Kotschistowa. Gegen Telepathie und Telekinese ist Antapex immun, aber seine außergewöhnlichste Fähigkeit ist die Präkognition.

Irmina ist verwundert, dass sich ein derart mächtiger Mutant solange verstecken konnte und stellt Nachforschungen über Antapex an. Joscan Hellmut bestätigt Legenden um einen Solaner diesen Namens. Er gibt ihr den Rat, die Archive der SOL zu befragen. In der Tat findet Kotschistowa einige Archiveinträge über Antapex, aber einen stichhaltigen Beweis findet sie nicht.

Antapex kündigt in einer seiner Visionen das Kommen »des im Ei Erhobenen an« und dass die Rettung der SOL nur auf dem Weg nach Alwuurk liegt. Antapex beschreibt sogar das Raumschiff des Fremden, ein Kugel-Ring-Ding. Auch den Namen des Fremden kennt Antapex, Choolk. Antapex warnt weiter vor den Fäden, die Choolk an Bord der SOL ziehen wird.

Bei einem Stopp der SOL bewahrheiten sich die Vorhersagen Antapexs, als ein Raumschiff erscheint. Es hat die Form einer Kugel mit einem umlaufenden Ring als Antrieb. Choolk, das einzige Besatzungsmitglied des Schiffes, stellt sich als Leibgardist der Kaiserin von Therm und als »aus dem Ei Erhobener« vor. Er bezeichnet die Kaiserin jedoch als Duuhrt. Choolk kommt an Bord der SOL und begibt sich sofort zum COMP. Der Kristall, den Choolk in seiner Brust trägt, beginnt mit dem COMP zu kommunizieren, was die Geräte der Wissenschaftler massiv stört. Der Einfluss der Verbindung zwischen dem COMP und Choolk beeinträchtigt sogar einen anwesenden Techniker. Der Mann beginnt, wirres Zeug zu reden und muss behandelt werden.

Choolk lässt sich von Perry Rhodan durch die gesamte SOL führen. Der Leibgardist zeigt sich gesprächig, allerdings ist der Informationsgehalt seiner Auskünfte nichtssagend. Da immer mehr Geräte und Menschen durch die Kommunikation zwischen Choolk und dem COMP beeinträchtigt werden, versuchen Rhodan und Atlan den Leibgardist zu isolieren. Eine gute Gelegenheit bietet sich, als Choolk von einer Gruppe Solaner angegriffen wird.

Rhodan bringt Choolk in einen abgesicherten Bereich und Choolk gibt dort eine Planänderung bekannt. Er hält die Zustände an Bord der SOL für zu instabil, um direkt zur Kaiserin zu fliegen. Die SOL fliegt daher nicht direkt zur Kaiserin, sondern zum Planeten Alwuurk. Rhodan fürchtet um die Zusage, die Koordinaten der Erde zu erhalten, und befiehlt, einen Schutzschirm um den abgesicherten Bereich zu errichten. Doch die Aktion kommt zu spät, der Schutzschirm baut sich nicht auf und der COMP übernimmt erneut die Kontrolle über die SOL.

Choolk benutzt die Verbindungen, die sich während seines Rundganges durch die SOL zum COMP hin aufgebaut haben als Transportmittel und verschwindet. Rhodan versucht mithilfe der Mutanten und Soldaten, Choolk unschädlich zu machen, doch der Leibgardist zeigt eine hohe Immunität gegenüber Psi-Angriffen und konventionellen Waffen.

Auch Antapex greift in die Geschehnisse ein. Er benutzt ebenfalls die Kommunikationswege Choolks und begibt sich zu den Solanern. Dort versucht er die Solaner vom Weg Choolks zu überzeugen, denn alle anderen Wege würden zur Vernichtung der SOL führen.

Da Rhodan nichts gegen Choolk unternehmen kann, versucht er es mit einem Trick. Er täuscht vor, eine Waffe gegen Choolk entwickelt zu haben, die aber kurz vor dem Einsatz explodiert ist. Er selbst ist bei der Explosion in ein Koma gefallen. Er beabsichtigt, sich durch Antapex, der seine Gestalt annehmen soll, vertreten zu lassen, während er das Raumschiff Choolks durchsuchen will. Dazu hofft er, dass der COMP einer Entsorgung des strahlenden Mülls zustimmt und dass er auf diese Weise als blinder Passagier die SOL verlassen kann. Um sicher zu sein, dass der COMP keinerlei Lebenszeichen von ihm anmessen kann, bittet er Kotschistowa, ihn in eine Totenstarre zu versetzen.

Irmina warnt Rhodan vor Antapex. Sie vermutet, dass Antapex ein Geschöpf des COMPs ist, denn die Ähnlichkeiten der Fähigkeiten von Antapex und Choolk sind zu groß, um Zufall zu sein. Der COMP habe sich die alten Legenden um Antapex zunutze gemacht, um die Solaner auf seine Seite ziehen zu können. Rhodan beruhigt Irmina. Auch er hat das Spiel des COMPs durchschaut. Er hofft nur, dass Choolk nichts von der Herkunft Antapex weiß.

Kotschistowa versetzt Rhodan in einen Scheintod und bittet Joscan Hellmut um Unterstützung bei der Suche nach Antapex. Sie schlägt vor, genau wie es Rhodan geplant hat, dass Antapex die Rolle Rhodans übernehmen soll. Wenn die Solaner Antapex nicht preisgeben, würde in der jetzigen Situation eine Panik ausbrechen. Die Solaner und Antapex stimmen dem Plan zu und Antapex übernimmt die Rolle Rhodans.

Rhodan gelingt es, in das Schiff Choolks einzudringen und dort seine Tagebücher zu finden. Mit einem Teil von ihnen kehrt er zur SOL zurück und lässt sie von Dobrak analysieren. Sie finden eine Schwachstelle im Selbstbild Choolks. Sie gehen davon aus, dass der COMP höhergestellt ist als Choolk, der wiederum über Antapex steht. Das Selbstbild Choolks wird deutliche Kratzer bekommen, wenn der Leibgardist erfährt, dass der COMP einen so geringen Diener wie Antapex ihm vorzieht.

Rhodan konfrontiert Choolk mit seinem Wissen und Choolk hält Antapex weiterhin für den echten Rhodan. Rhodan zeigt dem Leibgardist seine eigene Unzulänglichkeit auf und erklärt, dass der COMP die Hilfe Choolks nicht mehr benötigt. Der COMP lobt Choolk für seine Dienste, dankt ihm im Namen der Kaiserin und beruft ihn ab. Der COMP überlässt es Choolk, über das Schicksal Antapex zu entscheiden. Antapex bittet um Gnade, wobei Choolk immer noch nicht erkannt hat, wer der echte Rhodan ist. Choolk löst mithilfe seines Kristalls Antapex auf und geht anschließend selbst im COMP auf.

Rhodan hat auch in der zweiten Auseinandersetzung mit dem COMP gesiegt und fordert die Einhaltung der ursprünglichen Abmachung. Die SOL soll direkt zur Kaiserin fliegen. Der COMP erklärt, dass er dazu erst Rücksprache halten muss. Rhodan gibt dem COMP fünf Stunden Zeit.

Nach genau fünf Stunden meldet sich der COMP und es wird klar, dass er nur auf Zeit gespielt hat. Es erscheint eine Flotte von 200 Schiffen der Leibgardisten und der COMP stellt sie als Eskorte nach Alwuurk vor. Notgedrungen ergibt sich Rhodan der Übermacht und die SOL fliegt weiter.