Sprung über den Abgrund

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR849)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 849)
PR0849.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Bardioc
Titel: Sprung über den Abgrund
Untertitel: Terra kehrt heim – eine Welt rüstet sich zum Aufbruch
Autor: Kurt Mahr
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator:
Erstmals erschienen: 1977
Hauptpersonen: Julian Tifflor, Kershyll Vanne, Homer G. Adams, Glaus Bosketch, Walik Kauk, Koden Gonz, Hotrenor-Taak
Handlungszeitraum: Juni 3585
Handlungsort: Medaillon-System und Solsystem
Computer: Der große Umzug – Wozu?
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 99

Handlung

Als die Sonne Medaillon sich in ein Schwarzes Loch umzuwandeln beginnt, wird es auf der Erde gefährlich. So wird Bluff Pollard von einer Erdlawine, die von einem Gravitationswirbel ausgelöst wurde, fast verschüttet. Homer G. Adams fliegt nach EDEN II, um Informationen über die Pläne von ES zu erhalten. Er erfährt, dass die Erde zwischen den beiden Schwarzen Löchern Medaillon und Kobold transportiert werden soll, und dass Kobold dann das Solsystem verlassen wird. Das ist eine wichtige Information für Kershyll Vanne – Kobold darf nicht gestört werden. Kurz darauf verlässt EDEN II das Medaillon-System. Die zweite Hälfte des ehemaligen Planeten Goshmos Castle hat sich unterdessen in Energie, die auf EDEN II gespeichert wird, umgewandelt.

Die Menschen auf der Erde werden nach Luna evakuiert, bevor es zu gefährlich wird. Luna kann mit einem Paratronschirm umgeben werden und ist daher viel sicherer. Nur Glaus Bosketch will mit seiner Gruppe die Erde nicht verlassen, und Walik Kauk bleibt mit dem K-2 Roboter Augustus zurück, um nach dem Rechten zu sehen. Auch Mara Bootes, Walik Kauks Frau, bleibt auf der Erde zurück, allerdings heimlich, da sie bei ihrem Mann sein will, wenn die Welt untergehen sollte.

Glaus Bosketch ist nahe daran, den Verstand zu verlieren. Er ist überzeugt, dass alle sterben werden. Er hat eine alte Villa des Plophosers Iratio Hondro gefunden und entführt Marboo, um sich mit ihr noch ein paar schöne Tage vor dem Ende zu bereiten. Zum Glück erfährt Walik Kauk davon und macht sich auf die Suche nach den beiden. Doch die Zeit drängt: Die Umwandlung von Medaillon hat sich tausendfach beschleunigt und wird in wenigen Stunden beendet sein.

Walik Kauk, Ver Bix, Sepi Altamare und der Roboter Augustus fliegen in einem Gleiter zur Villa von Iratio Hondro. Das Wetter ist bereits wesentlich schlechter geworden, und sie schaffen es nur mit letzter Kraft, in die Villa einzudringen. Dort ist Marboo in großen Schwierigkeiten. Die uralten Roboter in der Villa gehorchen Glaus Bosketch, doch Augustus kann sie ausschalten und Marboo wird schließlich befreit. Alle außer Bosketch können fliehen und sich in einen alten Gleiter retten. Als sie am Morgen aufwachen, ist Medaillon verschwunden und zum ersten Mal seit 126 Jahren scheint die Sonne Sol wieder auf die Erde.

Am 28. Juni 3585 beobachtet die Forschungsflotte von Gäa im Solsystem, wie sich Kobold endgültig in ein Schwarzes Loch verwandelt. Dann beginnt ein nebliges Gebilde zu entstehen, und daraus schälen sich zwei Objekte heraus: Terra und Luna. Schließlich entfernt sich Kobold aus dem Solsystem. All das wird live nach Gäa übertragen, und nun kann das Unternehmen Pilgervater ernsthaft beginnen. Ein Umzug in eine ferne Galaxie ist nicht mehr nötig.