Spektrum des Geistes

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR855)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 855)
PR0855.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Bardioc
Titel: Spektrum des Geistes
Untertitel: Er ist Erbe einer vergangenen Kultur – sein Ziel ist die Macht
Autor: Ernst Vlcek
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator:
Erstmals erschienen: Dienstag, 10. Januar 1978
Hauptpersonen: Boyt Margor, Virna Marloy, Harzel-Kold, Vic Lombard, Jorge und Cloen Bellon, Cilla, Bran Howatzer, Dun Vapido, Eawy ter Gedan
Handlungszeitraum: Januar 3586, 34913504
Handlungsort: Terra und Provcon-Faust
Risszeichnung: Raumschiff der Hulkoos von Bernhard Stoessel
(Abbildung)
Computer: Das heimliche Königreich der Zwotters
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 99

Handlung

Boyt Margor erzählt die Geschichte seiner Herkunft: Im Jahr 3491 betreut Virna Marloy die Passagiere von Flüchtlingsschiffen, die vor den Laren in die Provcon-Faust fliehen. Dabei lernt sie den Vaku-Lotsen Harzel-Kold kennen, und der bittet sie schon bei ihrem ersten gemeinsamen Raumflug, ihn zu heiraten und nach Zwottertracht zu begleiten. Virna Marloy stimmt zu.

Zwottertracht wird von den Zwottern bewohnt, lediglich 1,30 m großen humanoiden Lebewesen, deren Kopf ein Drittel der Körpergröße ausmacht. Dieser Planet ist recht ungemütlich, da hier häufige schwere Sandstürme herrschen. Harzel-Kold ist Kunstsammler: Er sammelt die Psychode, die von den ausgestorbenen Urbewohnern von Zwottertracht allein durch Geisteskraft hergestellt worden waren. Die Zwotter versuchen zwar, ihm Kopien von Psychoden zu verkaufen, aber Harzel-Kold weiß genau, was echt ist und was nicht. Während Harzel-Kold von den Psychoden wie besessen ist, kann Virna Marloy deren Ausstrahlung nur schwer ertragen. Schließlich hat sie genug von den Psychoden und reist nach Gäa ab.

Virna Marloy ist schwanger, und kurz vor der Geburt ihres Sohnes im Jahr 3492 lässt sie sich von dem Vincraner Galinorg zurück nach Zwottertracht zu ihrem Ehemann bringen. Die Geburt ihres Sohnes wird zum Alptraum für sie: Sie wird von den Zwottern zusammen mit ihrem Sohn eingemauert und nur durch eine kleine Öffnung mit Nahrung versorgt, was für die Zwotter ganz normal ist. Als sie endlich herausgelassen wird, flieht sie wiederum nach Gäa und lässt ihren Sohn Boyt Margor bei den Zwottern zurück.

Sechs Jahre später, im Jahr 3498, erscheint Boyt Margor in Virna Marloys Wohnung. Der kleine Junge hat Probleme mit anderen Kindern, die wohl instinktiv spüren, dass er anders ist als sie. Als ein Nachbarjunge besonders ekelhaft zu ihm ist, stirbt das Haustier des Jungen: Es sieht wie verdörrt aus, sämtliche Flüssigkeit ist ihm entzogen. Der Junge Boyt Margor hat einen Hauslehrer, Jorge Bellon, der völlig unter seinem Einfluss steht. Bellon erklärt ihm, dass er ein Mutant sei, der PSI-Energie in sich speichere und Menschen, die mit ihm eine PSI-Affinität haben, mit dieser Energie völlig unter seinen Einfluss bringen könne. Wenig später stirbt Virna Marloys Lebensgefährte, Vic Lombard. Seine Leiche wird völlig ausgetrocknet gefunden.

Während Boyt Margor mehr und mehr von ihm abhängige Paratender um sich sammelt, verliert Virna Marloy sämtliche Lebensenergie. Sie wird ihr von Boyt Margor entzogen. Schließlich stirbt sie im Jahr 3504, im Alter von 34 Jahren, kurz nach Jorge Bellon, der das gleiche Schicksal erlitten hat. Der Tod der beiden wirft Boyt Margor für einige Zeit in seiner Entwicklung zurück, doch er fängt sich und sammelt neue Paratender in immer höheren Positionen in der Provcon-Faust und erlangt so unerkannt immer mehr Macht.

Dann werden drei weitere Mutanten auf Gäa geboren: Zuerst Bran Howatzer, der Pastsensor, der Ereignisse durch die Gefühle der Menschen mehrere Stunden in die Vergangenheit zurückverfolgen kann. Dann Dun Vapido, der Wettermacher und Psi-Analytiker, und schließlich Eawy ter Gedan, das Relais, die Funksendungen auffangen und verarbeiten kann. Die drei werden zu seinen unerbittlichen Gegnern, und seine Psi-Kräfte prallen an ihnen ab. Doch sie können ihn nicht daran hindern, seine Macht immer weiter auszubauen.

Zurück im Jahr 3586: Boyt Margor ist einem Anschlag der drei Gäa-Mutanten nur knapp entkommen. Er findet völlig erschöpft Unterschlupf im Haus der Psychologin Cilla. Während er ihr die Geschichte seiner Herkunft erzählt, lädt er sich mit ihrer Energie auf, und abschließend tötet er sie, wie schon so viele Opfer zuvor.