Ring der Gewalt

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR859)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 859)
PR0859.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Bardioc
Titel: Ring der Gewalt
Untertitel: Er ist der Jäger – er widersteht dem tödlichen Dschungel
Autor: Hans Kneifel
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator:
Erstmals erschienen: 1978
Hauptpersonen: Hytawath Borl, Rrussu, Voin und Meralda Koyle, Donar Welz, Trubohn Cherkel, Ronald Tekener
Handlungszeitraum: Januar 3586
Handlungsort: Planet Vorcher Pool
Risszeichnung: Siedlerraumschiff RES-AK-1 von Heiner Högel
(Abbildung)
Computer: Die Bestien von Vorcher Pool
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 101

Handlung

Vor 96 Jahren ist das schwer beschädigte Raumschiff KARMA auf der Flucht vor den Laren und Überschweren auf dem Planeten Vorcher Pool notgelandet, dem zweiten Planeten einer kleinen, roten Sonne, etwa 30.000 Lichtjahre vom Solsystem entfernt. Die kleine Siedlung der Flüchtlinge auf der Dschungelwelt ist vom »Ring der Gewalt« umgeben, einer fünf Kilometer breiten Zone voll von tödlichen Pflanzen und Tieren, die jeden Menschen umbringen, der in ihre Nähe gerät.

Die einzige Ausnahme ist der sechsundzwanzigjährige Hytawath Borl. Seine Mutter war kurz vor seiner Geburt von einer winzigen Springschlange gebissen worden und starb während seiner Geburt am Gift der Schlange – demselben Gift, mit dem Tausende von verschiedenen Pflanzen und Tieren im Ring der Gewalt ausgestattet sind. Anscheinend hat Hytawath Borl dadurch eine Art von Immunität erhalten, und die Bestien des Planeten schrecken davor zurück, ihn zu töten. Die 3000 Bewohner der Siedlung sind auf ihn angewiesen, denn als einziger Mensch kann er den Ring der Gewalt durchdringen und Nahrungsmittel für die Siedlung holen, die er mithilfe der primitiven Eingeborenen des Planeten mit ihrem Anführer Rrussu beschafft.

Doch der Weg durch den Ring wird auch für Borl immer gefährlicher. Auf dem Rückweg zur Siedlung wird er von einer neuen Tierart angegriffen, deren einziges Ziel es ist, ihn zu töten. Das massige Tier ist schwer gepanzert und kann einen direkten Strahlerschuss überstehen. Schließlich wird das Tier von Rrussu mit einem Speer getötet. Doch nun wird die Siedlung vom Ring der Gewalt angegriffen. Mächtige Wurzeln dringen unter dem Elektrozaun vor, der die Siedlung umgibt, und zehntausende von Tieren opfern sich, um den Elektrozaun und einen vier Meter breiten Säuregraben zu überwinden. Über hundert Exemplare der neuen Tierart können nur von den letzten noch funktionierenden Schiffsgeschützen aufgehalten werden, doch letzten Endes wird der Angriff noch einmal abgeschlagen.

Die Siedlung ist am Ende, und einige der Siedler beginnen, dem Wahnsinn zu verfallen. Trubohn Cherkel glaubt, dass Hytawath Borl ihn durch den Ring der Gewalt und in Sicherheit bringen kann. Er zwingt Borl in der Nacht, ihn durch den Ring zu führen. Doch Borls Immunität hilft Trubohn Cherkel nicht, und als es zu immer mehr Angriffen gegen ihn kommt, können die beiden sich gerade noch in die Siedlung retten. Donar Welz dagegen bildet sich ein, dass Borl mit dem Planeten zusammenarbeitet, und dass man nur Borl zu töten braucht, um die Angriffe gegen die Siedlung zu beenden. Hytawath Borl ist gezwungen, die Siedlung zu verlassen.

Dann fliegt ein Sammlerschiff den Planeten an. Die GRYZ hatte zuerst 500 Terraner von einer kleinen Kolonie an Bord genommen, doch dann folgte sie einem Hilferuf zu einer Fluchtkolonie auf Tharok III, und dort wurde die Besatzung von 300 Ertrusern überwältigt. Die Ertruser setzen die Terraner aus und beschließen, die KARMA zu durchsuchen und nötigenfalls alle Hypersender zu zerstören. Doch ihre Pläne werden von Hytawath Borl belauscht.

Der kehrt zur Siedlung zurück, und als die Ertruser dort ankommen, werden sie bereits erwartet. In einem zwei Stunden langen Kampf werden die Ertruser überwältigt. Sie werden in der Siedlung zurückgelassen, während die GRYZ die Siedler aufnimmt. Die ausgesetzten Menschen und die ursprüngliche Besatzung werden abgeholt, dann fliegt die GRYZ zur Erde. Am 20. Februar 3586 kommt sie dort an und wird von Ronald Tekener begrüßt. Auf Hytawath Borl warten nun neue Aufgaben.

Anmerkung

  • Dieser Band weist frappierende Ähnlichkeiten zu Harry Harrisons Roman »Deathworld« (dt. »Die Todeswelt«) auf.