Hilfe für die Erde

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR9)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Heftroman. Für den Comic, siehe: Hilfe für die Erde (Comic).
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 9)
PR0009.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustrationen
Zyklus: Die Dritte Macht
Titel: Hilfe für die Erde
Untertitel: Alarm auf der Venus-Basis! Die IVs überfallen die Erde – sie beginnen ihre Schreckensherrschaft
Autor: W. W. Shols
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (6 x)
Erstmals erschienen: 1961
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Reginald Bull, Crest, Thora, Freyt, Nyssen, Deringhouse, Homer G. Adams, Clive Cannon, John Marshall
Handlungszeitraum: Juli 1972
Handlungsort: Venus, Terra
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Nach der Ankunft auf der Venus im Mai 1972 und der Entdeckung der Positronik der Venus-Festung befragt Perry Rhodan diese intensiv nach etwaigen Raumfahrzeugen. Er entdeckt den Hinweis auf sechs Raumjäger, die noch in der Festung stationiert sein müssen. Zusammen mit Reginald Bull geht er den Hinweisen nach und findet den Hangar mit den Jägern. In der Folge werden Rod Nyssen, Conrad Deringhouse und Michael Freyt per Hypnoschulung in der Bedienung der GOOD HOPE ausgebildet. Am 7. Juli starten Rhodan und Bull zu Probeflügen mit den Jägern. Später werden die drei ehemaligen Besatzungsmitglieder der GREYHOUND in die Bedienung der Jäger eingewiesen. Sie sollen der Grundstock einer kleinen, aber schlagkräftigen Flotte werden.

Kurze Zeit darauf empfängt die GOOD HOPE einen Notruf von der Erde. Die Individual-Verformer haben erneut Menschen übernommen. Die GOOD HOPE startet zurück zur Erde und die drei Raumjäger vernichten zwei Ovalschiffe der Individual-Verformer. Ein Rettungsboot entkommt und landet im Mendelejew-Krater auf der Rückseite des Mondes. Die GOOD HOPE setzt im nahegelegenen Anaxagoras-Krater einen Robotertrupp zur Erkundung ab und landet dann in der Gobi.

Dort kommt es kurz darauf unter den jüngst angeworbenen Arbeitskräften der Dritten Macht zu Unruhen, als einige sich zu Unrecht gegenseitig verdächtigen, von IVs übernommen worden zu sein. Nachdem Rhodan und Bull die Situation wieder unter Kontrolle gebracht haben, fliegen Bull und John Marshall am 25. Juli 1972 nach Chicago.

Am Tag darauf gelingt es Marshall, Kontakt zu Clive Cannon aufzunehmen, dem Chef der Blue Bird Gang und des Kreysky Syndicats. Marshall stellt fest, dass Cannon, wie von der International-Intelligence-Agency vermutet, von einem IV übernommen worden ist. Der Telepath gibt vor, Rhodan sei daran interessiert, Cannon als Mitarbeiter der Dritten Macht anzuwerben und bringt ihn so dazu, am 27. Juli 1972 mit ihm zum Gobistützpunkt zu fliegen. Cannon führt dabei in einem großen Koffer seinen IV-Körper mit sich, kann aber seinen Plan, in seinen eigenen Körper zurückzukehren und dann Rhodan zu übernehmen, nicht realisieren, da er kurz nach seiner Ankunft gefangengenommen wird. Nachdem der IV-Körper und der des übernommenen Cannon untersucht worden sind, gelingt es, den arkonidischen Frequenzdetektor so zu modifizieren, dass man von IVs übernommene Menschen mit ihm aufspüren kann.

Bull fliegt von Chicago aus nach New York, um Homer G. Adams vor einer drohenden Übernahme durch einen IV zu warnen, über die Marshall aus Cannons Gedanken erfahren hat. Bull kommt zwar zu spät, Adams kann den Übernahmeversuch dank seiner Mutanteneigenschaft jedoch abwehren und den IV töten. Andere IVs haben aber bereits genügend Schlüsselpositionen in New York besetzt, um die Macht in der Stadt zu übernehmen. Adams und Bull entkommen gerade noch rechtzeitig.

Adams, der durch den kurzen Kontakt mit dem Bewusstsein des IVs in die Pläne der Invasoren eingeweiht worden ist, fliegt nach Kanada und entdeckt dort ein unterirdisches Versteck mit über 200 IV-Körpern. Bull fliegt in die Gobi zurück, wo kurz darauf 304 von Allan D. Mercant aus den Reihen der IIA rekrutierte neue Mitstreiter der Dritten Macht eintreffen. Einer der Freiwilligen wird mit dem modifizierten Frequenzdetekor als IV enttarnt und gefangengenommen.

Am nächsten Tag, dem 29. Juli 1972, finden drei Aktionen der Dritten Macht gleichzeitig statt:

Bull fliegt mit 200 Mann an Bord der GOOD HOPE zum Mond, wo die zuvor abgesetzten Roboter inzwischen das Versteck der IVs im Mendelejew-Krater entdeckt haben. Nachdem drei Wächter der IVs getötet worden sind, findet man im Stützpunkt der Invasoren mehr als 500 inaktive IV-Körper. Diese werden in die GOOD HOPE verladen und zum Gobistützpunkt gebracht.

Adams, Ras Tschubai und ein Trupp von 20 Männern bergen die IV-Körper in Kanada und transportieren sie in die Gobi.

Unter Leitung Mercants wird unterdessen New York zurückerobert, wobei vor allem die inzwischen serienmäßig produzierten, modifizierten Frequenzdetektoren wertvolle Dienste leisten und weitere von IVs Übernommene gefangen genommen werden.

Die IVs erkennen, dass ihre Invasion endgültig gescheitert ist und akzeptieren die von Rhodan gestellten Bedingungen für die unblutige Beendigung des Konflikts. Rhodan lässt die insgesamt 732 gefangenen IVs, die in ihre eigenen Körper zurückgekehrt sind, von der GOOD HOPE zur Marsbahn bringen, wo ein Ovalschiff der IVs sie an Bord nimmt. Er warnt die IVs eindringlich vor einer erneuten Verletzung terranischen oder arkonidischen Hoheitsgebiets.

Unter dem Eindruck der von der Dritten Macht abgewendeten Gefahr kommen die Vertreter der irdischen Regierungen Anfang August 1972 auf Einladung Rhodans in der Gobi zusammen und beschließen die endgültige Einigung der Menschheit.


Innenillustrationen