Grenze im Nichts

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR917)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 917)
PR0917.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Kosmischen Burgen
Titel: Grenze im Nichts
Untertitel: Mit der BASIS auf den Spuren der Mächtigen
Autor: William Voltz
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator:
Erstmals erschienen: 1979
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Atlan, Pankha-Skrin, Ganerc-Callibso, Laire, Cerveraux
Handlungszeitraum: 3587
Handlungsort: Die Kosmische Burg Lorvorcs
Computer: Kosmische Burgen
Zusätzliche Formate: E-Book,
enthalten in Silberband 108

Handlung

Während Ganerc-Callibso am mutmaßlichen Standort von Murcons Burg auf die Ankunft des fremden Raumschiffes wartet, erfüllen ihn seltsame Gefühle der Müdigkeit, die er auf den gnomenhaften Körper des Puppenspielers von Derogwanien schiebt, in welchem er seit der Vernichtung seines eigenen Körpers verbannt ist. Als das Raumschiff kurz darauf eintrifft, ist Ganerc erfreut, Perry Rhodan mit der BASIS begrüßen zu können. Zu seiner Überraschung befindet sich an Bord auch der Kosmokratenroboter Laire. Nach kurzer Beratung beschließen der ehemalige Mächtige und die Terraner, zusammen nach Lorvorcs Burg zu suchen. Auf dem Weg dorthin wird Ganerc klar, dass seine Müdigkeit nicht auf seinen neuen Körper zurückzuführen ist, sondern dass er nach seinem Fehlverhalten auf der EBENE zur Sterblichkeit verurteilt wurde und diese auch bewirkt, dass er Murcons Burg nicht finden konnte.

Pankha-Skrin ist nach dem Durchschreiten des Transmitters auf Murcons Burg wie erwartet auf Lorvorcs Burg herausgekommnen. Kurz darauf führen ihn mentale Impulse zu einem Kasten, wo automatische Anlagen den Schlauch mit Murcons Überresten ergreifen und offensichtlich bestimmte Wiederbelebungsversuche unternehmen. Diese scheitern jedoch, und der geplatzte Schlauch gibt den von Pankha-Skrin gesuchten Schlüssel des Mächtigen frei. Der Transmitter explodiert und als Pankha-Skrin flüchtet, findet er sich auf der Oberfläche einer riesigen Trümmerlandschaft wieder. Die Burg weist eine quadratische Form mit einer Kantenlänge von circa 10 km auf, an deren Ecken sich circa 800 m hohe Türme befinden. Pankha-Skrin, der sich in etwa im Zentrum der Fläche befindet, macht sich auf den Weg zu einem der Ecktürme, die einen weitgehend unzerstörten Eindruck machen. Dort angekommen, sucht er vergeblich nach einem Eingang zum Turm, wird dann aber von einem Traktorstrahl ergriffen, die Turmwand entlang nach oben transportiert und ins Innere gezogen.

Derweil ist die BASIS am Standort von Lorvorcs Burg angekommen, ohne diese aber entdecken zu können. Perry Rhodan, der ahnt, dass die Unsterblichkeit der Mächtigen der Ansatz zum Auffinden der Burgen ist, beschließt schließlich, zusammen mit Atlan an Bord einer Space-Jet allein die Burg zu suchen. Tatsächlich spüren die beiden Unsterblichen nach kurzer Zeit einen Druck wie beim Überschreiten einer Barriere und orten anschließend Lorvorcs Burg, wobei gleichzeitig der Kontakt zur BASIS abreißt. Nachdem Perry Rhodan und Atlan umkehren, können sie die Barriere erneut überschreiten und zur BASIS zurückkehren. Bei einem Experiment mit Alaska Saedelaere und Balton Wyt stellen die Terraner fest, dass »normale« Aktivatorträger, deren Zellaktivatoren nicht auf die Zellschwingungen ihrer Träger eingestellt sind, die Barriere nicht allein überschreiten können. Perry Rhodan und Atlan gehen daraufhin erneut auf Mission, wobei sie von Ganerc begleitet werden.

Im Innern eines der Ecktürme beobachtet Cerveraux, der seit ewigen Zeiten auf die Ankunft von Fremden wartet, die Entwicklung mit zunehmender Erregung. Cerveraux entstammt dem Volk, welches die kosmische Burg errichtet hat. Der einfache Bauarbeiter hatte sich im Anschluss an einen von ihm begangenen Fehler in der Burg versteckt, um hierdurch seiner Verurteilung zu entgehen. Nach der Zerstörung der Burg durch ihren Burgherrn veränderte sich Cerveraux' Metabolismus in dramatischer Weise. Zunächst wuchs sein Körper im Laufe der Jahrtausende unkontrolliert, später sonderte er Tochtersysteme ab, von denen nunmehr einige Dutzend existieren, und in der letzten Phase verkrustete sein Körper zunehmend.

Cerveraux lässt Pankha-Skrin von einigen Tochtersystemen paralysieren und vorsichtig untersuchen. Pankha-Skrin, der sich zwar nicht bewegen, aber die Ereignisse verfolgen kann, stellt plötzlich fest, dass die in flugfähige Panzer gehüllten Wesen aufgeregt herumschwirren. Schließlich wird er hektisch in eine Art Schublade geschoben. Hintergrund für die Entwicklung ist die Ankunft der Space-Jet mit Perry Rhodan, Atlan und Ganerc, auf die Cerveraux zunächst unkoordiniert reagiert. Als die Galaktiker die Space-Jet verlassen, werden sie von den Tochtersystemen überrumpelt und nach kurzem Kampf gefangen genommen. Lediglich Ganerc gelingt es, sich aufgrund seines Anzugs der Vernichtung der Gefangennahme zu entziehen. Pankha-Skrin, dessen Paralyse inzwischen abgeklungen ist und der sich aus der Schublade befreien konnte, beobachtet auf einem Bildschirm diese Ereignisse. Als er sieht, dass die Gefangenen zum Raum gebracht werden, in dem er sich befindet, versteckt er sich, um eventuell zugunsten der potenziellen Verbündeten einzugreifen.

In diesem Augenblick geht eine heftige Erschütterung durch die Burg. Cerveraux erkennt, dass diese ihren Ausgangspunkt an dem Ort hat, an dem der Leichnam Lorvorcs liegt.