Die Energiejäger

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR945)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 945)
PR0945.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Kosmischen Burgen
Titel: Die Energiejäger
Untertitel: Im Sektor der Vargarten – ein Einsamer beobachtet
Autor: Kurt Mahr
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator:
Erstmals erschienen: 1979
Hauptpersonen: Alaska Saedelaere, Zwadivar, Ongelsken, Das Licht im Dunkel, Scallur
Handlungszeitraum: 3587
Handlungsort: Glitzerndes Auge mit den drei Tränen
Computer: Energie von den Sternen I
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 112

Handlung

Bei den Vargarten steht die Noran-Jagd bevor. Die eiförmigen Lebewesen des Planeten Ursprung der Vollkommenheit decken inzwischen einen Großteil ihres Energiebedarfs durch die Norane ab, bei denen es sich um aus Antimaterie bestehende Gebilde handelt, die periodisch vom Planeten Heimstatt der Wärme ausgespieen werden.

Der Geschäftsmann Zwadivar hat sich von Das Licht im Dunkel die Fangrechte für ein Gebiet von 14 Lichtsekunden um den Planeten Irrläufer unter den Sternen einräumen lassen. Unter Berücksichtigung der hergebrachten Jagdmethoden ist dieses Gebiet eher wertlos, jedoch plant Zwadivar eine Revolutionierung der Noran-Jagd. Seine Idee besteht darin, die im Weltraum treibenden Norane mithilfe von mehreren auf Irrläufer unter den Sternen aufgestellten Korpuskularkanonen zu beschießen, um so die abgebremsten Norane besser fangen zu können. Um seinen Plan umsetzen zu können, macht Zwadivar den jungen Wissenschaftler Ongelsken zu seinen Kompagnon. Ongelsken hat Bedenken, da durch diese Jagdmethode andere Noran-Fänger leer ausgehen könnten, doch Zwadivar verweist darauf, dass allenfalls der skrupellose Marbonnaj betroffen wäre.

Nach mehreren Wochen kann Ongelsken letzte technische Schwierigkeiten beseitigen und tatsächlich gelingt den beiden der größte Noran-Fang aller Zeiten. Als Ongelsken die Norane bei der Energiestation KRAFT DURCH VERSTÄNDNIS abliefern will, erfolgt eine Anschlag auf den Noran-Konvoi. Ongelsken kann diesen zwar im letzten Moment vereiteln, jedoch nicht nachweisen, dass Marbonnaj hinter dem Anschlag steckt.

Am Rande des Sonnensystems hat Alaska Saedelaere die letzten Ereignisse beobachtet, ohne jedoch die Zusammenhänge im Einzelnen zu verstehen. Der aus Derogwanien mit Ganercs Lichtzelle eingetroffene Maskenträger will sich in diesem System mit der BASIS treffen, um anschließend nach der hier vermuteten Kosmischen Burg Bardiocs zu suchen.

Zur gleichen Zeit ist ein UFOnauten-Trupp unter Scallurs Führung auf der Kosmischen Burg eingetroffen. Scallur, der selbst überrascht war, dass ihm nach seinem wenig rühmlichen Verhalten auf Partocs Burg so schnell ein neuer Auftrag anvertraut wurde, beginnt sofort damit, die Teile des Drugun-Umsetzers zusammenbauen zu lassen.

Nach ihrem ersten Erfolg wollen Zwadivar und Ongelsken eine weitere Herde Norane fangen. Da sie weitere Anschläge Marbonnajs fürchten, lassen sie in der Nähe um Irrläufer unter den Sternen mehrere Raumschiffe kreuzen, die auf eine Annäherung des Gegners achten sollen. Als die Korpuskularkanone zum Einsatz kommen soll, muss Ongelsken jedoch feststellen, dass Marbonnaj bereits auf dem Planeten ist und die Korpuskularkanone manipuliert hat. Anstatt den Norane abzubremsen, bewirkt die Kanone eine Flugbahnänderung, die einen Noran direkt in Richtung der Anlagen des Planeten führt. Ongelsken kann die Zerstörung der Anlagen zwar nicht mehr verhindern, jedoch gelingt es ihm, das Raumschiff Marbonnajs ausfindig zu machen. Während er sich rechtzeitig vom Planeten absetzen kann, wird Marbonnaj durch die von dem Noran verursachten Zerstörungen getötet.

Während Ongelsken noch dabei ist, die Situation zu bedenken, sieht er plötzlich, wie im Weltraum ein riesiges Raumschiff materialisiert…