Lazarus Tod

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRA5)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Action (Band 5)
PR-Action05.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Demetria
Titel: Lazarus Tod
Untertitel: Verloren in der Fremde – ein neuer Gegner betritt das Feld
Autor: Marc A. Herren
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Erstmals erschienen: Freitag, 30. Mai 2008
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Jeremon Lazaru, U-Sima-Leshnar, Noarto, Bazoka
Handlungszeitraum: März 2166
Handlungsort: Sepzim
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch, PR-Action TB 2

Handlung

Nach dem Transmitterdurchgang spürt Perry Rhodan sofort, dass er sich auf einem anderen Planeten befindet. Doch das wird an diesem 15. März 2166 schnell zur Nebensache, denn ein Roboter unbekannter Art greift den Großadministrator an. Dass es sich dabei um den Regentengardisten Stav-Iaco-2 handelt, kann der Terraner nicht wissen. Der Gardist erhält von übergeordneter Stelle den Befehl, den Eindringling zu terminieren. Er begeht aber den Fehler, das organische Wesen zu unterschätzen – und wenig später ist das künstliche Lebewesen selbst am Ende.

Rhodan entkommt aus der Transmitterstation, die hinter ihm vergeht. Die Regenten der Energie müssen sich zuvor an einen anderen Ort in Sicherheit gebracht haben, er selbst steht in einer Sand- und Geröllwüste, und in der Ferne erhebt sich ein Gebirge. Während der Terraner sich vorwärts schleppt, muss er an eine Begebenheit denken, die sich vor einigen Wochen abgespielt hat. Seinerzeit begegnete er Hannah Toivalainen, einer von drei Anführerinnen der Sekte Weg Rhodanus, die in Rhodan den neuen Messias sahen. Die Frau war keinem Argument zugänglich und wollte wissen, ob Rhodan schon wie Jesus durch die Wüste gegangen sei und ob Gott schon aus einem brennenden Busch zu ihm gesprochen hätte.

Nach Stunden wird Rhodan von Unbekannten aufgegriffen. Völlig erschöpft fällt er in einen erholsamen Schlaf und träumt von einer Festlichkeit, die eine Woche vor dem Start der STARDUST im Roosevelt Hotel in Carson City stattgefunden hat. General Lesly Pounder ist da, ebenso dessen Frau Ann-Margret. Aber irgendetwas ist an der Szene falsch – und Rhodan erwacht und sieht sich Jeremon Lazaru gegenüber.

Wie er hört, befinden sie sich in der Obhut des Grall E-Chrighe-Kranar auf der Freihandelswelt Sepzim im Sepzimor-System. Die Grall missbrauchen Terraner und Arkoniden (Lazaru ist Halbarkonide), deren Blut an die Warabi-Vögel verfüttert wird. Deren Eier sollen eine besondere Wirkung auf Grall haben. Vordergründig für den Großadministrator, der sich als Juri Topol vorstellt, ist aber zunächst sein verschwundener Zellaktivator. Des Weiteren wird der Planet von den zwei Mehandor-Patriarchen Jahol und Dezebar beherrscht, die in der Hauptstadt Pessima residieren.

Rhodan kann weitere Gefangene zu einem Ausbruch überreden, und mit etwas Glück gelingt das Unterfangen. Allerdings kann der Großadministrator nicht verhindern, dass ein Blutbad unter den Grall angerichtet wird. Mit seinem Zellaktivator trennt er sich von den Anderen. Da im Übrigen Lazaru schwer verletzt wurde, fliegt Rhodan ihn in einem Gleiter zum Medo-Center Noarto-Mantara. Der Mantar-Heiler Noarto ist nicht so einfach zu überzeugen, Lazaru zu behandeln, der natürlich über keine finanziellen Mittel verfügt. Doch dann erblickt er das Armband, das Rhodan in der Transmitterstation an sich nahm. Noarto bzw. die Grall nennen es Band der Unterdrückung. Der Ara beginnt mit der Behandlung Lazarus und berichtet nebenher Rhodan, dass er seinerzeit wegen der so genannten Brutkammer der Hohen Herren nach Septzim kam, die im Zusammenhang mit der Unsterblichkeit zu sehen ist. Dahinter war Noarto schon sein Leben lang her.

Im Falle Lazarus scheinen die Heilkräfte des Aras zu versagen, denn der Halbarkonide stirbt. Rhodan zieht sich mit dem Leichnam aus dem Medo-Center zurück – und erlebt wenig später die Auferstehung Lazarus. Dieser hatte sich ein Toxin zugeführt (in einem hohlen Zahn verwahrt), um aus den Fängen Noartos zu entkommen. Warum das Ganze, verschweigt er, gibt aber zu, eine große Nummer in der Halbwelt von Pessima zu sein.

In der Stadt trennt sich Lazaru zunächst von Rhodan, um sich um seine Angelegenheiten zu kümmern. Es ist inzwischen der 21. März und die Stadt begeht das Fest zu Ehren des Hohen Herren. Das ist eine uralte Bezeichnung und eigentlich spricht jeder nur noch vom Fest der Gelüste. So gerät Rhodan an die Grall Q-Magali-Duzzan, die ihm Warabi-Extrakt unterjubelt, um seine Gelüste zu stimulieren. Dabei wollte der Großadministrator nur Informationen bezüglich des Armbandes. Drei Tage später hat der Terraner sich erholt und U-Sima-Leshnar, Q-Magali-Duzzans Vater, erzählt ihm aus der Geschichte der Grall:

Demnach basiert deren Kultur auf den Säulen Gehorsam, Autorität, Tatkraft und Unabhängigkeit. Doch das war nicht immer so. Die Grall wurden unterdrückt und I-Fine-Bushak wurde zum Anführer einer Rebellion. Doch er wurde gefasst, und aus seiner Haut wurde das Band der Unterdrückung gefertigt. Weiterhin heißt es, der Bewahrer des Bandes werde Unglück über die Grall bringen – aber auch Erlösung.

Die Unterdrückung der Grall scheint immer noch aktuell zu sein, denn immer wieder verschwinden Zweiköpfer spurlos. Andererseits begegnet Rhodan dem Arkoniden Bazoka, der vielleicht Instruktionen von Lazaru hat. Er ist nämlich sehr vertrauensselig und verspricht Rhodan Informationen bezüglich der Brutkammer der Hohen Herren (wo der Großadministrator einen Zusammenhang zu den Regenten der Energie sieht). Tags darauf begegnet Rhodan dem Arkoniden wieder – und Lazaru, der Bazoka erschießt. Wenig später schließt sich die Falle, in die Bazoka Rhodan führen wollte. Lazaru, der zugibt, die Identität des Großadministrators längst erkannt zu haben, weist auf das Xanado-Gebirge, wo der Lomaros-Gipfel mit der Brutkammer identisch sein soll. Kurz darauf ist Lazaru endgültig tot (oder doch nicht?) und Rhodan wird von dessen Zuträger Davvor aus der Falle geführt.

Noch am 25. März ist Rhodan zurück bei dem Mantar-Heiler Noarto, dem er sich offenbart. Als der Ara von der Brutkammer hört, ist er zu einer Zusammenarbeit bereit und gewährt dem Großadministrator des Vereinten Imperiums die Benutzung seines privaten Hyperfunkanschlusses.

Indessen: Für die Regenten der Energie steht die Brutkammer der Hohen Herren auf dem Planeten Kerelon. Dort hat Sin-Toraghu das Kommando inne und schon Hunderte Grall auf Operationstischen liegen. Der Perpet-Regent informiert über Funk den Prim-Regenten Lok-Aurazin darüber, dass der Planet wieder im Glanze der Magadonen strahle. Im Übrigen gehen die beiden Regenten davon aus, dass Rhodan umgekommen ist.