Gesänge der NACHT

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRE9)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13

Überblick

PRE09 DoppelTibi.jpg
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
PRE09BeilagenCD.jpg
Beilagen-CD PR-Extra 9
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Serie: Perry Rhodan-Extra (Band 9)
Titel: Gesänge der NACHT
Untertitel: Die Mom'Serimer am Scheideweg – und auf der Suche nach ihrer kosmischen Bestimmung
Autor: Marc A. Herren
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Erstmals erschienen: 13. November 2009
Handlungszeitraum: 30. November - 31. Dezember 1347 NGZ
Handlungsort: SOL, Terrania, Neu-NACHT
Besonderes:

Farbbeilage zur technischen Ausstattung der SOL von Günter Puschmann
CD mit der Novelle »Eine Nacht in Terrania« von Frank Borsch, gesprochen von Michael-Che Koch

Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

30. November 1347 NGZ: Die Retroversion der Negasphäre von Hangay wurde erfolgreich eingeleitet, KOLTOROC wurde besiegt. Alle Raumschiffe der Galaktiker, die in Hangay im Einsatz waren, werden vom GESETZ-Geber CHEOS-TAI in die Milchstraße transportiert. Dazu gehört auch die SOL.

Seit einigen Jahrzehnten lebt das inzwischen auf etwa 200.000 Personen angewachsene Volk der Mom'Serimer in der SOL. Die hektischen kleinen Wesen, deren Lebenserwartung sich nur auf durchschnittlich 20 terranische Jahre beläuft, haben die Bürgerrechte der LFT erhalten und betrachten den Hantelraumer als ihre Heimat. Sie bewohnen die von ihnen selbst konstruierte Scherbenstadt im SOL-Mittelteil. Da sie momentan keine Aufgaben haben, fühlen sich die Mom'Serimer unterbeschäftigt. Es kommt sogar zu schweren Fällen von Pfefferminzmissbrauch. Auf Anraten des alten Mom'Serimers Seramir, den Lord Remo Aratoster schon öfter insgeheim konsultiert hat, wird deshalb mit Billigung der Schiffsführung eine Art Olympiade der Mom'Serimer in der SOL organisiert.

Milo Aratoster, Remos neugieriger Sprössling, der trotz seines fortgeschrittenen Alters von acht Jahren noch nicht in die erste Geschlechtsphase eingetreten ist, belauscht das Gespräch seines Vaters mit Seramir und macht später die persönliche Bekanntschaft des geheimnisvollen Mom'Serimers. Niemand kennt dessen wahres Alter, aber schon allein die Tatsache, dass er vier statt der üblichen zwei Stirntentakel trägt, macht ihn zu etwas Besonderem. Seramir nimmt Milo als Schüler an und prophezeit ihm eine große Zukunft. Nach der Rückkehr ins Solsystem am 1. Dezember spricht Seramir öffentlich vor den Mom'Serimern und fordert sie auf, über ihre kosmische Bestimmung nachzudenken. Er stellt die Frage, ob das Volk durch die Integration in die LFT und das Leben in der SOL nicht dabei ist, seine Identität zu verlieren. Er findet in den folgenden Wochen viele Anhänger, die ihm den Beinamen Prophet der NACHT geben. Man munkelt, er sei (nach den Verhältnissen der Mom'Serimer) uralt und habe noch in der NACHT gelebt. Eines Tages sucht Seramir Fee Kellind auf, um sie zu fragen, ob sie einem Exodus aller Mom'Serimer zustimmen würde. Die Kommandantin der SOL gibt diese Frage am 22. Dezember an Perry Rhodan weiter, der eine gemeinsame Besprechung in der Solaren Residenz anberaumt. Von Milo erfährt er unter vier Augen, dass nicht alle Mom'Serimer die SOL verlassen wollen. Insbesondere Remo Aratoster ist gegen diesen Plan. Somit zeichnet sich eine Spaltung des Volkes der Mom'Serimer ab.

Seramir behauptet, er habe bereits eine Welt gefunden, auf der sein Volk eine neue Bestimmung finden könnte: Den dritten Planeten des Pelarga-Systems, gelegen im Milchstraßenzentrum am Rand des Peldron-Nebels, der bis 1331 NGZ in einem Hyperkokon eingelagert war. Da bekannt ist, dass TRAITOR dort wegen der Nähe zur Charon-Wolke einen Brückenkopf unterhalten hat, muss der Planet zunächst näher untersucht werden. Perry Rhodan nimmt persönlich am Flug der SOL nach Neu-NACHT teil – diesen Namen erhält der Planet von Seramir. Dort gibt es intelligentes Leben, das von der Terminalen Kolonne beinahe ausgerottet worden ist. Diese nicht humanoiden Wesen verständigen sich über Blinksignale, und ausgerechnet Milo versteht ihre Sprache sofort. Er wird somit zu einem wichtigen Kontaktmann. Die Wesen werden als Aurenspürer bezeichnet, da sie in der Lage sind, die Aura eines jeden Lebewesens zu erkennen und zu deuten. Die Aurenspürer weisen die Galaktiker auf eine subplanetare Basis der Terminalen Kolonne hin, die das einzige Überbleibsel TRAITORS auf dieser Welt darstellt. Bei der Erkundung kommt es zu einem Angriff feindlicher Roboter, der jedoch abgewehrt werden kann. Es werden Tiefschlaftanks mit Mikro-Bestien gefunden. Rhodan ist nicht bereit, diese Anlagen einfach zu vernichten, denn damit würde er einen Mord an Hilflosen begehen.

Seramir verkündet, die neue Aufgabe der Mom'Serimer bestehe darin, die Basis zu bewachen und die Aurenspürer zu beschützen. Viele Mom'Serimer entwickeln daraufhin zu Rhodans Unbehagen einen beinahe schon religiösen Eifer. Plötzlich aktiviert sich eine Zentraleinheit der Basis selbsttätig. Sie versiegelt die Halle, so dass Perry Rhodan, Tangens der Falke und einige Wissenschaftler im Inneren gefangen sind – zusammen mit einer unbekannten Anzahl von Mikro-Bestien, die aus ihrem Tiefschlaf erwachen und sofort zum Angriff übergehen. Da die SERUNs der Galaktiker gestört werden, kommt es schnell zu Verlusten. Perry Rhodan gerät in Lebensgefahr, wird aber von Milo gerettet, der von einem Aurenspürer durch einen geheimen zweiten Eingang in die Basis geführt wurde. Milo vernichtet die Zentraleinheit, wird dabei aber selbst tödlich verwundet.

74.612 Mom'Serimer siedeln aus der SOL auf den Planeten über. Sie wollen dort eine ewige Wache antreten. Rhodan kann darin zwar nicht die »kosmische Bestimmung« erkennen, von der Seramir immer gesprochen hat – zumal es jetzt nichts mehr gibt, was bewacht werden müsste – aber er legt Seramir keine Steine in den Weg. Er vertraut dem Propheten, der beteuert, nur das Beste für sein Volk zu wollen. Auch SENECA bewahrt ein Geheimnis. In der Projektionsgestalt des Mom'Serimers Case hat der Zentralrechner der SOL Seramirs wahres Alter erfahren. Er verrät es aber niemandem.