Straße nach Andromeda (Silberband)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRHC21)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden

Straße nach Andromeda

5. Zyklus: Die Meister der Insel – Band 1

Überblick
Serie: Silberbände (Band 21)
HC21.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Covervorlage
PR0200.jpg
Heft: PR 200
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Zyklus: 5. Zyklus: Die Meister der Insel – Band 1
Titel: Strasse nach Andromeda
Enthaltene Originalromane:
(in der Reihenfolge des Buches):
  1. PR 200 Die Straße nach Andromeda
  2. PR 201 Sternstation im Nichts
  3. PR 202 Die Retter der Crest
  4. PR 203 Die Stadt der Verfemten
  5. PR 205 Der Wächter von Andromeda
  6. PR 206 Die Schrecken der Hohlwelt
  7. PR 207 Die 73. Eiszeit
Bearbeitung: Horst Hoffmann
Autoren:
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Erstmals erschienen: Mai 1985
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Gucky, Atlan, Icho Tolot, Cart Rudo, Melbar Kasom, Wuriu Sengu, Gecko, P-1, das Dull, Don Redhorse, Zseht-Agberat-Ly
Handlungszeitraum: August 2400 - Oktober 2400
Handlungsort: Milchstraße, Opposite, Power, Twin, Septim, Quarta, Sexta, Quinta, Horror
Risszeichnung: CREST II von Ingolf Thaler
Seiten: 416
ISBN: ISBN 3-8118-2035-4
Zusätzliche Formate: Bertelsmann-Ausgabe, Jubiläumsausgabe, Hörbuch, E-Book

Inhalt

Icho Tolot nimmt als erster Haluter auf Opposite Kontakt zu den Terranern auf, indem er ihnen Orson Coul und Heyn Borler übergibt, die hilflos und wahnsinnig in einem Rettungsboot durchs All trieben. Sie waren Besatzungsmitglieder der OMARON, eines von vier Schiffen der Explorerflotte, die auf der Suche nach dem Planeten Kahalo auf mysteriöse Art und Weise verschwanden.

Perry Rhodan fliegt mit der CREST II zum Fundort des Rettungsbootes. Das Schiff gerät in eine Zone mit schweren Hyperstürmen. Im Zentrum der Zone machen sie eine unglaubliche Entdeckung: sechs identische Sonnen sind zu einem perfekten Sechseck angeordnet. Gravitationsanomalien ziehen das Schiff in Richtung Zentrum der Konstellation. Es gibt kein Entkommen, kurz vor dem Sturz durch den Sonnentransmitter verlieren alle außer Tolot das Bewusstsein.

Nach der Ankunft im System Twin bemerkt Tolot einen Traktorstrahl, der das Schiff zum Planeten Power zieht. Am Nordpol des Planeten befinden sich mehrere Pyramiden die den Strahl erzeugen und das Schiff zum Absturz führen. Vor dem sicheren Aufprall gelingt es Tolot die Strahlenquelle mit den Schiffswaffen zu zerstören. Trotzdem kommt das Schiff hart auf und wird flugunfähig.

Eine Erkundungsgruppe aus Tolot, Rhodan und Atlan da Gonozal findet die Überreste der OMARON. Das Schiff ist hart aufgeschlagen, aber einige Mitglieder der Besatzung scheinen den Aufprall überlebt zu haben und konnten das Wrack verlassen. Merkwürdigerweise finden sie nur noch ausgetrocknete Mumien vor.

Ein Leuchten aus Richtung der Polarregion macht sie neugierig. Shifts erkunden den Planeten, darunter die S-4, die den orangeroten Strahl untersuchen sollen, der sich am Nordpol gebildet hat. Die S-4 mit Herb Bryan und Conrad Nosinsky an Bord fliegt zu nah an den Strahl heran und droht, mitgerissen zu werden. Im letzten Moment gelingt es dem Shift jedoch zu entkommen. Bryan und Nosinsky fliegen zur CREST zurück und werden vom Großadministrator persönlich gelobt, da sie herausgefunden haben, dass der Strahl nur noch drei Stunden von der CREST entfernt ist.

Die Reparaturen werden beschleunigt, und Conrad Nosinsky, der nun im wissenschaftlichen Stab der CREST arbeitet, untersucht den Strahl mit einem selbst entworfenen Schutzschirm. Dabei gerät er jedoch in eine Zeitverzerrung. Er will zurückfliegen, materialisiert jedoch auf dem Planeten Septim.

Die CREST ist inzwischen von dem mittlerweile aufgelösten Planeten Power gestartet und fliegt, da alle anderen Planeten bis auf Septim nun von einem orangefarbenen Schutzschild umgeben sind, nach Septim. Auf dem Flug bemerken die Wissenschaftler der CREST, dass bei der Auflösung Powers alles Wasser in seine Bestandteile aufgespalten wurde und dass Wasser nicht mehr künstlich herstellbar ist.

*

Die CREST entdeckt auf Septim Nosinsky und nimmt ihn an Bord. Er erzählt der Besatzung von dem Schirmfeldgenerator und zerstört diesen in einem waghalsigen Angriff, bei dem vierundzwanzig Mann sterben. Aufgrund der Zerstörung des Generators werden die orangen Schutzschirme grün.

Die Besatzung weiß, dass sie schon bald handlungsunfähig sein wird. Gerade noch rechtzeitig wird die CREST in eine Umlaufbahn um die beiden Sonnen Twins gebracht, um einer Rettungsexpedition das Auffinden des Schiffs zu erleichtern.

*

Reginald Bull fordert vom Zentralplasma der Hundertsonnenwelt Hilfe an, da die DAUNTU berichtet, dass die CREST II in dem Sonnensechseck verschwunden sei. Das Zentralplasma schickt die BOX-8323 nach Opposite. Bully entschließt sich zusammen mit P-1, dem Kommandanten der BOX-8323, dazu, ein Rettungsunternehmen zu starten. Zu diesem Zweck soll die BOX mit der SIGNAL, einem USO-Schiff der STAATEN-Klasse an Bord, in das Sonnensechseck fliegen. Sobald die CREST gefunden ist, soll die mit 1000 Gravitationsbomben beladene SIGNAL ausgeschleust werden und nach 200.000 Lichtjahren Heimflug explodieren. Gecko, Melbar Kasom, Wuriu Sengu und Dr. Reinhard Anficht begleiten die Mission.

*

Die BOX-8323 fliegt in das Sonnensechseck und rematerialisiert im Twin-System. Dort angekommen, versorgt sie die Besatzung der CREST mit Trinkwasser und schickt die SIGNAL los. Nachdem diese 200.000 Lichtjahre geflogen ist, explodieren die Gravitationsbomben. Die Raumstation Einstein misst die Explosion an und berichtet dies Bully.

Die CREST fliegt Sexta an und zerstört dessen Schutzschirm kurzzeitig mit drei Gravitationsbomben.

Die BOX bleibt in Warteposition über Sexta. Icho Tolot, Gucky und Gecko teleportieren nach Sexta und zerstören den Schirmfeldgenerator des Planeten, wodurch der Schutzschirm Sextas vollends zusammenbricht. Die CREST landet, und der wissenschaftliche Stab untersucht die Station.

*

Nachdem die Energieschutzschirme der restlichen sechs Planeten abgeschaltet sind, unterbricht Perry Rhodan die Untersuchung des Schirmfeldgenerators auf Sexta und lässt die CREST II starten. Da Gucky von der Oberfläche Quartas Gedankenimpulse empfängt, nehmen sie Kurs auf den Planeten. Die CREST II schleust die Kaulquappe C-5 aus. Diese fliegt nach Quarta und umkreist den Planeten. Das Flaggschiff der Solaren Flotte und die BOX-8323 bleiben als Rückendeckung im höheren Orbit. Als sich die Schutzschirme wieder aufbauen, ist die C-5 von den anderen Schiffen getrennt. In diesem Augenblick wird sie von einem Traktorstrahl nach Quarta gezogen und stürzt ab.

Die Roten Dreier erscheinen und fordern zwei Besatzungsmitglieder auf, ihnen zu folgen. Von diesen beiden, Perry Rhodan und Melbar Kasom, verlangen sie, durch einen Diebstahl zu beweisen, dass sie Verbrecher sind. Perry und Kasom nehmen die gestellte Aufgabe an, da man sie sonst töten würde.

Lösen müssen sie diese Aufgabe während der so genannten Jagd, bei der es jedem erlaubt ist, sie zu töten. Sie treffen auf Bronk, der sich - nach einem verlorenen Kampf gegen die beiden - mit ihnen verbündet, wie es bei seinem Volk Sitte ist. Die Gruppe schafft es, zu der Pyramide zu gelangen, in welcher der von den Roten Dreiern geforderte Gegenstand liegt. Sie überwinden mit Bronks Hilfe die Psychotricks und Fallen der Pyramide und nehmen den geforderten Stein an sich. Ogil, ein so genannter »Dolmetscher«, erklärt Perry Rhodan, dass der Stein der Schlüssel zu dem Schirmfeldgenerator Quartas ist. Bronk, der sich gegen die Vorschriften Bigtowns in der Pyramide befindet, wird von Robotern hingerichtet.

Es gelingt Rhodan und Kasom mit Guckys Hilfe, den Generator zu zerstören und sich von ihm aus der implodierenden Pyramide teleportieren zu lassen. Während Gucky Kasom zur C-5 zurückbringt, stürzt sich Ogil nach einem Gespräch mit Perry Rhodan, in dem er ihm von dem Bösen an sich und der Justierungsstation auf Quinta erzählt von der Spitze der Pyramide. Danach wird Perry zur C-5 gebracht. Nachdem durch den Ausfall des Generators der Schutzschirm Quartas zusammengebrochen ist, schickt die CREST die C-11 aus, um die Gestrandeten zurückzubringen.

Anmerkung: Die Interaktion und das Gespräch zwischen Perry Rhodan und Ogil wurde in dem Silberband gegenüber der Originalquelle PR 203 deutlich verlängert. In dem Originalroman finden die Meister der Insel und die Justierungsstation auf Quinta keine Erwähnung.
*

Nachdem die CREST II das Drung zerstrahlt hat, hält sie sich noch etwas auf Sexta auf. In dieser Zeit spielt das Dull Icho Tolot und Gucky einen Streich, indem es ein Loch von fünfzig Metern Kantenlänge entstehen lässt. Gucky kann gerade noch rechtzeitig teleportieren, um nicht getötet zu werden. Doch niemand glaubt Gucky.

Anmerkung: Das Drung (PR 204) findet in dem Silberband keine Erwähnung.

Die CREST nimmt Kurs auf Quinta, um die Justierung des Twin-Transmitters durchzuführen.

*

Nachdem die C-8 und die C-11 einige Ruinenstädte gefunden haben, landet die CREST und schickt alle Kaulquappen aus, um die Städte zu erkunden. Doch aus den Städten wird auf sie geschossen, deshalb werden auch noch die Roboter der CREST eingesetzt.

Eine der von feindlichen Robotern bewachte Stadt nach der anderen wird so von den Terranern erobert, die immer weiter nach Norden vordringen, bis die Kaulquappen und Roboter von einem Fesselfeld gestoppt werden und eine Station mit Raketen auf sie schießt. Die CREST kann die Station jedoch vernichten.

Wuriu Sengu entdeckt die Justierungsanlage in einem Kuppelbau. Zur gleichen Zeit breitet sich allerdings ein orangeroter Strahl von Norden her aus. Gucky, Gecko, Wuriu Sengu und Icho Tolot teleportieren in den Kuppelbau und wollen den Transmitter justieren, doch Tolot zieht die falschen Schlussfolgerungen und betätigt einen falschen Schalter. Dadurch werden sie, bis auf die Hand Tolots, welche die Schaltung betätigt, in ein anderes Raum-Zeit-Kontinuum befördert.

Gucky teleportiert vor Schreck und landet in der Zeitschale des Dulls. Dieses entlässt Gucky nach langen Verhandlungen wieder, doch Gucky rematerialisiert in der Vergangenheit auf Sexta. Nachdem er seine Schlussfolgerungen gezogen hat, teleportiert er nach Quinta und versteckt sich, bis er sieht, wie er selbst dort wegteleportiert. Zu diesem Zeitpunkt greift er wieder in die Handlung ein.

Der Versuch, die Schaltung Tolots rückgängig zu machen, gelingt nicht. Ein Bleistiftraumer rematerialisiert vor dem Twin-Transmitter und zerstört die BOX-8323.

Zeitgleich zur Versetzung Guckys, Geckos, Sengus und Tolots stoppt der orangerote Strahl. Atlan und Perry Rhodan werden von Ras Tschubai in die Kuppel gebracht und zeigen mit der in ihrer Zeit gebliebenen Hand Tolots auf die richtige Schaltung, damit die vier Freunde wieder in die normale Zeit gelangen können. Nachdem dies geschehen ist, justiert Tolot den Transmitter auf die Milchstraße und lässt sich an Bord der CREST bringen, die mit dem Bleistiftraumer kämpft. Mit viel Glück gelingt es der CREST, durch den Transmitter zu fliehen.

*

Um die geplante Transition zur Milchstraße besser zu überstehen, lässt sich die Besatzung der CREST II in Tiefkühlnarkose versetzen, doch der Wächter von Andromeda in seinem Spezialraumschiff verändert die Schaltung des Twin-Transmitters so, dass die CREST II nicht, wie vorgesehen, in der Milchstraße, sondern in Horror rematerialisiert.

Zu diesem Zeitpunkt ist nur noch Icho Tolot wach. Dieser merkt sofort, dass die Transition fehlgeschlagen ist. Das Schiff gerät in den Sog unbekannter Kraftfelder, welche die CREST II gleich einem Teilchen in einem Synchrotron in Spiralbahnen um den Energiekern Horrors beschleunigen und zum Absturz zwingen wollen, doch Icho Tolot und den inzwischen wieder aufgewachten Melbar Kasom und Perry Rhodan gelingt es, diese Kraftfelder zu neutralisieren.

In der Zwischenzeit findet Wuriu Sengu heraus, dass Horror eine mehrstöckige Hohlwelt ist.

Die CREST II schickt einen Landeboot mit der Besatzung Sergeant Fed Russo, Josh Bonin und Sturry Finch aus, um einen geeigneten Landeplatz für die CREST zu finden. Während des Erkundungsfluges kann sich die CREST nur knapp einem Angriff der Pseudos erwehren, welche ebenfalls das Landeboot angreifen und es zum Absturz bringen.

Die Besatzung des Landeboots erliegt, bis auf Fed Russo, mechano-hypnotischen Einflüssen. Doch dieser kann den Hypno, einen Schutzmechanismus der Justierungsstation, ausschalten und findet einen Übergang zwischen dem Energiekern Horrors und der so genannten Grün-Etage.

Das Flaggschiff der Solaren Flotte sucht und findet schließlich das Landeboot und dessen Besatzung und fliegt, nachdem sie das Schutzschild des Übergangs zerstört hat, in die Grün-Etage.

*

Als die CREST II in der Grün-Etage Horrors landet, schickt sie zwei Kaulquappen, die C-11 und die C-18, aus, die diese Etage erkunden sollen.

Die Kaulquappen entdecken Tata, eine Felsenstadt der Gurus, und beobachten einen Angriff der Eskies auf die Festung. Auch die CREST II begibt sich in eine gute Beobachtungsposition. Doch die Gurus erzeugen eine parapsychische Welle, die Kernfusionen und Kernspaltungen behindert. Auf Grund dessen müssen die drei Schiffe notlanden.

Als die Gurus eine zweite parapsychische Welle erzeugen, welche die Temperatur von +32 °C auf -70 °C senkt, wird das Unternehmen Eskimo gestartet. Zwei Shifts werden mit Narkosegeschützen ausgestattet und aus dem Einflussbereich der Gurus gezogen.
Die Eskies ziehen sich ebenfalls zurück.

Nach dem Gelingen des Unternehmens schießen die Shifts auf die Felsenstadt und paralysieren somit die Bewohner. In dieser Zeit gelingt es den Terranern, zurück zu ihren Schiffen zu gelangen und zu starten. Sie reparieren die Schiffe an einer Stelle, welche die Parafähigkeiten der Gurus nicht erreichen können und bereiten sich auf den Flug in die Rot-Etage vor.