Galileo City (Roman)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRJUP3)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Arkon | 

 | Terminus

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Jupiter (Band 3)
PRJUP03.jpg
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
Miniserie: Jupiter
Titel: Galileo City
Untertitel: Ganymed feiert Geburtstag – ein Mond im Schatten der Kristallfischer
Autor: Kai Hirdt / Hubert Haensel
Titelbildzeichner: Arndt Drechsler
Erstmals erschienen: Freitag, 5. August 2016
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Chayton Rhodan, Mondra Diamond, Kaci Sofaer, Reginald Bull
Handlungszeitraum: 11. bis 12. Februar 1461 NGZ
Handlungsort: Ganymed, Faktorei MERLIN
Zusätzliche Formate: eBooks, Hörbuch zum Heft
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Kurz­zusammen­fassung

Mondra Diamond und Perry Rhodan reisen für die Jahrtausendfeier nach Galileo City auf dem Mond Ganymed, während Chayton Rhodan einen Mord gegen Pao Ghyss in der Kristallfaktorei MERLIN plant. Reginald Bull inspiziert persönlich das Artefakt, mit der CHARLES DARWIN II im Rücken.

Handlung

MERLIN

Am 11. Februar 1461 NGZ hält sich Chayton Rhodan noch immer in den Wartungstunneln der Faktorei MERLIN auf. Er hat sich dort eingerichtet und inzwischen den Schock überwunden, den die Mitteilung von Anatolie von Pranck in ihm ausgelöst hat, dass nach einem Tau-acht-Entzug eine neuerliche Aufnahme der Droge zu 100 Prozent letal ist.

Chayton sinnt auf Rache, indem er Pao Ghyss ermorden will, um dann mit einer Prise Tau-acht auf seine »letzte Reise« zu gehen. Dazu brauch er jedoch eine Waffe. Diese hofft er in der Waffenkammer zu bekommen, dessen Wart Hevmen Talum ist. Talum ist ebenfalls süchtig – hat jedoch sein ganzes Geld im Casino verspielt und ist seitdem auf Entzug. Talum macht für Tau-acht alles und stellt für ein kleines Döschen der Droge einen Anzug der SteDat und einen Kombistrahler zur Verfügung.

Zurück in seinem Versteck stellt Chayton über von Pranks Positronik fest, dass Pao Ghyss auf MERLIN angekommen ist. Sofort ermittelt er die Position ihrer Unterkunft und begibt sich bewaffnet dorthin. Pao ist nicht anwesend und Chayton versteckt sich in einem Ihrer Schränke, um sie besser überraschen zu können. Als Pao erscheint, ist sie jedoch in Begleitung von Onezime Breaux, dem Chef der SteDat auf MERLIN. Chayton ist glücklich, dass er ein Versteck gewählt hat, denn er kann nun die beiden belauschen. Während Pao sich umzieht, erfährt Chayton, dass sie nie jemanden mit Kindern zum Honovin machen würde – in der Sache mit Chayton hätte man sie falsch informiert. Und noch etwas muss er mit anhören: Irgend etwas war in Manchester schief gelaufen, das mit seiner Familie zu tun hatte. Dann verlassen Breaux und Pao das Zimmer. Chayton wartet auf Paos Rückkehr.

Als Pao wieder zurück ist tritt er aus dem Schrank und gibt ihr durch das, war er vorher belauscht hat, eine Chance. Er erzählt ihr, von den Erkenntnissen der von Prank und Paos Reaktionen zeigen, dass sie sie dieses nicht gewusst hat. Pao will ihm helfen und erzählt ihm, dass sie im Auftrag Oread Quantrills Tau-acht verbreitet. Quantrill will mit den Honovin eine neue Menschheit erschaffen, und zu deren Schutz will er sie in die »Schwarze Festung« führen – was immer das auch ist. Chayton will nun Quantrill töten. Dazu soll ihn Pao zu ihrer Wohnung führen. Auf dem Weg dorthin will er Quantrill auflauern und ihn exekutieren.

Doch Chayton ist schließlich nicht naiv. Am 12. Februar 1461 NGZ, zwei Stunden vor dem ausgemachten Zeitpunkt befindet er sich in einem Hohlraum unter der Decke eines Ganges und wartet auf Quantrill. Eine halbe Stunde später wimmelt der Gang unter ihm von SteDat-Personal. Pao hat ihn also verraten.

Nun ist Pao die gejagte. Als er in ihrem Zimmer ankommt, ist sie schon ausgeflogen – samt eines Großteils ihrer Bekleidung. Um sie zu finden läuft er zurück zu seiner Positronik und lässt ein Gesichtserkennungsprogramm laufen. Er findet sie in der Nähe der Labors. Dort, wo sich die Skaphander befinden. Chayton nimmt die Verfolgung auf.

Ganymed

Am 11. Februar 1461 NGZ erreicht die CHARLES DARWIN II Ganymed. An Bord befinden sich neben Reginald Bull, Perry Rhodan und Mondra Diamond auch drei TLD-Agenten als Sicherheitskräfte. Der Anlass des Besuchs auf Ganymed ist die Dreitausendjahrfeier des Galileo Citys. Die Delegation von Terra wird von der Bürgermeisterin Ganymeds Kaci Sofaer begrüßt und nach einer Besichtigungsreise durch die Kuppeln Ganymeds startet die Dreitausendjahrfeier mit etlichen Reden, unter anderem von Perry Rhodan und Reginald Bull.

Nach den Feierlichkeiten erfährt Perry Rhodan zum ersten Mal von den Menschen, die wochenlang nicht mehr schlafen. Erste Fälle sind schon im Jahre 1460 NGZ aufgetreten. Ein Zusammenhang mit dem vor kurzem aufgetauchten Artefakt kann nicht festgestellt werden.

Reginald Bull nutzt die Gelegenheit und fliegt zum Artefakt ins Ovadja Regio. Er versucht über Funk mit den dort arbeitenden drei terranischen Wissenschaftlern Kontakt aufzunehmen, bleibt jedoch ohne Erfolg. Am Artefakt angekommen sieht er die Wissenschaftler in sich vertieft dort stehen. Nur mit Schwierigkeiten kann er Kontakt zum Hyperphysiker Immel Murkisch aufnehmen, der ihm dann erzählt, dass das Artefakt mit ihnen spricht und sie dadurch glücklich macht. Bull will, dass das Artefakt auch zu ihm spricht.

Während sich Reginald Bull mit dem Artefakt beschäftigt, tauchen Perry Rhodan und seine Begleiter hinein in den Rummel des Festes. Dabei sehen sie auch schwebende Ganymedaner und solche, die verschwinden und an einem anderen Ort wieder auftauchen. Und Perry Rhodan kann einem Gespräch lauschen, das sich um Tau-acht, nicht mehr schlafen müssen und um MERLIN dreht. Von MERLIN scheint das Tau-acht zu kommen und die Droge, die Paragaben und die schlaflosen Menschen stehen wohl in einem Zusammenhang.

Sie erhalten eine Einladung von Starbatty, dem Ersten Syndikatssenator, bei dem Perry Rhodan tatsächlich, mit auf Holzkohle gegrillten Bratwürsten, überrascht wird. Er bittet um einen Termin zur Besichtigung von MERLIN, doch anscheinend will man keinen Besuch dort.

Zurück im Trubel von Galileo City stellen Rhodans Sicherheitsleute fest, dass sie überwacht werden. Mithilfe der Technik des TLD können ihre Verfolger abgehört werden und es stellt sich heraus, das diese der SteDat angehören. Sie haben die Aufgabe zu verhindern, dass Perry Rhodan MERLIN aufsucht. Doch mit den Mitteln des TLD können sie ihre Verfolger ausschalten.

Nach dem Motto »jetzt erst recht« ist das Ziel der fünf die MICRO-Jet, mit der sie gekommen sind und dann MERLIN. Sie nehmen mit der CHARLES DARWIN II Kontakt auf und erklären ihr neues Ziel. Von dem ENTDECKER kommt zurück, dass Schwerkraftanomalien um das Artefakt gemessen werden. Rhodan kann mit Reginald Bull sprechen, doch dieser hört sich merkwürdig an und spricht vom Glücklichsein. Rhodan weist die CHARLES DARWIN II an, Bull mit allen Mittel vom Artefakt wegzuholen. Kaum ist die MICRO-Jet in die Atmosphäre des Jupiter eingetaucht, treffen mehrere Schläge das Raumschiff, das nun auf den Planeten abzustürzen droht.