Reginald Bull (Kosmos-Chroniken)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRKC1)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kosmos-Chroniken
1 | 2

Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem ersten Band der Kosmos-Chroniken. Für weitere Bedeutungen, siehe: Reginald Bull (Begriffsklärung).
Überblick
Serie: Perry Rhodan Kosmos-Chroniken, Band 1
PRKC01.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Titel: Reginald Bull
Autor: Hubert Haensel
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Titelbildvorlage: PR 492 (gespiegelt)
Erschienen: Mai 2000
Hauptpersonen:
Handlungsort: Titelbildvorlage:
Titelbildvorlage
PR0492.jpg
Heft: PR 492
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Handlungszeitraum: 1971 bis 3443, Rahmenhandlung: 3580
Anhang: Zeittafel:
1938 bis 3580
Anmerkungen: inhaltliche Fehler, siehe: Anmerkung
zusätzliche Formate: e-Books Anm.: Rocket-eBook, Jahr 2000; derzeit nicht erhältlich. (Verlagsinfo; nicht mehr online)

Zum Inhalt

Reginald Bull ist Perry Rhodans ältester Freund. Von Anfang an begleitete er den Terraner bei seinem Vorstoß in die Unendlichkeit.

Der rothaarige Mann war neben Rhodan einer der ersten Menschen auf dem Mond. Und er bekam als zweiter Mensch – nach Perry Rhodan natürlich – die relative Unsterblichkeit verliehen. Für viele hatte »Bully«, wie ihn seine Freunde nennen, den Ruf des »ewigen Zweiten«. Dabei verteidigte er unter anderem die Erde gegen Angriffe von außerhalb, während Perry Rhodan in fernen Galaxien wie Andromeda oder M 87 unterwegs war. Das Buch schildert im Wesentlichen die Ereignisse der ersten 500 Hefte der Perry-Rhodan-Serie aus der Perspektive von Reginald Bull, eingebettet in eine Rahmenhandlung.

Im Jahre 3580 blickt Bully aus dem Mahlstrom der Sterne zurück auf die Zeit des Solaren Imperiums – auf eine Ära, die bereits vergangen ist. Der vorliegende Roman zeigt das Leben Bullys aus einer Warte, wie sie bislang noch nicht geschildert wurde. Bisher unbekannte Ereignisse verbinden sich mit den in der PERRY RHODAN-Historie bereits publizierten Geschehnissen zu einem neuen Roman – Bulls Liebesleben gehört ebenso dazu wie das Ringen übermächtiger Superintelligenzen.

Handlung

3580

Am 17. August 3580 ist Reginald Bull zusammen mit seinem Roboter Breslauer auf der Flucht aus Imperium-Alpha, nachdem er von der Aphilie geheilt wurde. Auf der Flucht erinnert er sich an wesentliche Ereignisse seines Lebens.

1971 bis 1972 Die Erinnerungen beginnen mit der Mondlandung der STARDUST im Jahre 1971, als Bull zusammen mit Perry Rhodan, Clark G. Flipper und Dr. Eric Manoli den notgelandeten Arkonidenraumer AETRON entdeckt. Zu dieser Zeit hat Bull eine Freundin namens Miriam, sie aber wegen der anstrengenden Vorbereitungen auf den Mondflug schon längere Zeit nicht mehr gesehen.

Bull erinnert sich, wie er im Juli 1971 nach Australien fliegt, um von Dr. Frank M. Haggard das Anti-Leukämie-Serum für den Arkoniden Crest zu bekommen, und mit Hilfe eines Psychostrahlers der Festnahme entgeht. An einem Abend im August hat Bull ein seltsames Erlebnis, denn trotz des Energieschirms um die STARDUST begegnet er einem alten Mann mit Bart, der dann plötzlich verschwunden ist.

Bei den harten Verhandlungen mit der Asiatischen Föderation wegen des Landkaufes in der Gobi führt Bull Gespräche mit einer Delegation, die aus Mr. Wong, Marschall Roon und Suzy Marei, einer sehr attraktiven Frau, besteht. Abends erwartet Suzy Marei Bull in seiner Hotelsuite in Peking und versucht, ihn zu verführen, aber Bull lehnt ab und flieht in die Hotelbar. Am nächsten Tag ist er sehr überrascht, als das Geschäft statt für sechzehn nur für sieben Milliarden Dollar abgeschlossen wird.

3580

Reginald Bull und Breslauer geraten in Gefahr, als sie von zwei TARA III UH-Kampfrobotern angegriffen werden. Sie können knapp entkommen. Bull meint kurz, einen alten Mann zu sehen und in diesem ES zu erkennen.

1975 bis 1976

Die Ereignisse um das Galaktische Rätsel führen Rhodan und Bull mit der STARDUST II nach Wanderer. ES beschleunigt Bulls Zeitablauf um den Faktor 5000 und unterhält sich mit ihm, was niemand sonst bemerken kann. Bull erkennt, dass der alte Mann, den er in der Gobi getroffen hatte, ES war. Dieser macht Andeutungen und bezeichnet Bull als »Auserwählten«. Bull und Rhodan erhalten die erste Zelldusche.

3580

Der alte Mann ist nicht etwa ES, sondern Major Rondrogen, ein Veteran der Solaren Abwehr, der immun gegen die Aphilie ist und schon lange im Untergrund von Imperium-Alpha lebt. Er hat Bull und Breslauer gegen die Roboter geholfen. Auf der weiteren Flucht, die durch die Kläranlage führt, stirbt der Major an Genickbruch. Bull wird festgenommen, aber von Roi Danton aus der Klinik befreit. Mit einem Transmitter soll die Flucht weitergehen, aber Bull erlebt während des Durchgangs seltsame Dinge und wird von Danton getrennt. Er findet sich an einem unbekannten Ort wieder, offenbar einem fremden Planeten, denn er schätzt die lokale Schwerkraft auf 1,2 bis 1,3 g.

2153

Reginald Bull ist Chef der Explorerflotte geworden. Nachdem er die Hiobsbotschaft erhalten hat, dass ein Erdbeben auf dem Planeten Zirkonia II – dieser liefert 35% des Erzes für den Arkonstahl der Flotte – die Erzproduktion für Jahre stört, meldet sich ein Mann, der Sam Myers heißt, und warnt vor Sabotage. Es geht um positronische Bauteile von Ferguson & Ferguson. Bull informiert Allan D. Mercant.

Eine neue Meldung kommt: Die EX-411, ein 500-Meter-Raumer der Flotte, ist offenbar in einer Sonne verglüht. Zur Besatzung gehörte Michael Slovan Bull, ein Groß-Groß-Neffe väterlicherseits, wenn Bull sich richtig erinnert. Bull will mit der neuen EX-414 unter Oberst Mike Nisset eine Suchexpedition unternehmen.

3580

Reginald Bull stellt fest, dass er in einer Art Pyramide rematerialisiert ist, und vermutet, dass es sich um eine alte Anlage der Lemurer handelt. Er kommt in Kontakt mit spinnenähnlichen Intelligenzen, braucht aber einige Zeit, bis er Grundzüge der Sprache verstehen kann. Die Arachnoiden sind friedlich und beherrschen die Raumfahrt. Einer von ihnen, den Bull »Egon« nennt, weil er den richtigen Namen nicht aussprechen kann, unterstützt Bull. Da greifen unbekannte Raumschiffe den Planeten an. Sie besiegen alle Verteidiger der Arachnoiden. Egon bringt Bull zu einem Transmitter...

2153 bis 2330 Die EX-414 bricht mit einer Besatzung von 800 Personen, darunter einige USO-Spezialisten, auf. Sie erforscht den Zentrumssektor der Milchstraße und entdeckt trotz extrem schwieriger Bedingungen in zwölf Lichtjahren Entfernung ein eigenartiges Gebilde: sechs identische blaue Riesensterne, die ein absolut regelmäßiges Sechseck bilden. Bull erinnert sich an einen Bericht Allan D. Mercants, der Anfang des Jahrhunderts mit dem Passagierschiff STARLIGHT in dieser Region unterwegs war und von einem Sonnentransmitter erzählte, was aber niemand glauben wollte.

Funksprüche von Überlebenden der EX-411 werden empfangen. Sie sitzen auf einem Planeten fest, haben kaum Ausrüstung und werden von extrem gefährlichen Tieren angegriffen. Als die Rettungsgruppe unter Reginald Bull eintrifft, leben nur noch fünf Raumfahrer, darunter Michael Slovan Bull und die Kommandantin Hannah Angel. Michael Slovan lässt der Frau den Vortritt bei der Rettung. Bevor er dann selbst geborgen werden kann, stirbt er jedoch.

Reginald Bull ist tief getroffen. Michael Slovan Bull und die anderen Opfer erhalten ein Weltraumbegräbnis. Dann erscheint ES Bull und versetzt diesen offenbar in eine Pararealität, in der Bull nie Astronaut geworden ist. Er lebt mit seiner Jugendliebe Tess und vier Kindern in einfachen Verhältnissen und die Ehe ist nicht gerade glücklich. Im Zwiegespräch mit ES fällt eine Andeutung, aus der Bull zu verstehen glaubt, dass ES ein negatives Gegenstück, ein »ANTI-ES«, haben könnte.

Zwei Monate vergehen. Bull überbringt dem Vater von Michael Slovan Bull auf dem Planeten Ondhubar im Prokyon-System selbst die Todesnachricht. Dann trifft er auf der Erde im populären Lokal Venus-Empire Hannah Angel wieder. Beide sprechen intensiv miteinander. Bull erzählt viel von sich, so auch, dass er Anteile an der Venus-Terra-Kelterei besitzt. Beide kommen sich näher, werden aber nicht intim, denn Bull muss im entscheidenden Augenblick zu sehr an ES denken.

Hannah Angel quittiert den Dienst in der Flotte, gesteht aber zugleich schriftlich ihre Liebe. Sie heuert bei Interstellar Bionetics Research, einer Tochtergesellschaft von Ferguson & Ferguson, an und startet mit dem Forschungsschiff MEDICINE MAN von Siga. Wenig später gilt das Schiff als verschollen.

Die Jahre vergehen. Bull erhält den Zellaktivator. Es kommt zum Konflikt mit dem Zweiten Imperium, dann mit Iratio Hondro. Bull hofft stets, etwas über Hannah Angels Schicksal zu erfahren.

3580

Bull hat den Transmitter benutzt, nachdem ihn »Egon« regelrecht gezwungen hat. Er findet sich in der Person eines Lemurers als Kommandant an Bord eines 1600-Meter-Schlachtschiffes der GOLKARTH-Klasse wieder. Insgesamt 22.000 Schiffe treten einen Flug per Sonnentransmitter an, werden aber in den Mahlstrom versetzt. Dabei werden 238 Schiffe vom Gros getrennt, unter ihnen Bulls Raumer. Bull wundert sich, dass er nicht als Fremder erkannt wird. Eine kleine Flotte der Artmaccs taucht auf, und ein mentaler Zwang bringt die Schiffe dazu, auf einem Planeten zu landen. Bull erlebt, wie er Widerstand leisten will und von einem seiner Offiziere erschossen wird.

2400 bis 2402 Seit achtzehn Jahren gibt die Agentur Regy Bullna inzwischen die Serie »Gucky, der Retter des Universums« heraus. Dahinter steckt Reginald Bull, der glaubt, sein Freund Gucky wisse von nichts. Die Ereignisse um die Straße nach Andromeda nehmen ihren Lauf. Bull übernimmt das Kommando am Schrotschuss-Transmitter. Eines Nachts im August 2402 wird er auf Kalif von Bagdad mit einem verzweifelten Techniker konfrontiert, der ihn mit einem Nadler bedroht und den Rückzug in die Milchstraße verlangt. Bull kann den Mann überwältigen.

Im Dezember 2402 kulminieren die Ereignisse in der Raumschlacht um den Transmitter. Als Bull die Niederlage der Solaren Flotte vor Augen hat, zerreißt er die Kette seines Zellaktivators. Aber das 3. Wachgeschwader unter Aguila wendet die Schlacht mit einem genialen Trick, und die Maahks sind besiegt.

3580

Bull kommt an einem unbekannten Ort zu sich und ist verwundert, noch zu leben. Er findet sich bei Lemurernachkommen wieder, die aber einen heruntergekommenen und degenerierten Eindruck machen. Sie sprechen ihn als Kommandant Borrum an und sind nicht überrascht, dass er einen Zellaktivator besitzt, denn ihre Legenden sprechen davon, dass einige Lemurer über solche Aktivatoren verfügt hätten. Die Lemurer leben seit Generationen als Sklaven der Artmaccs und sind wegen durch Strahlung erzeugter Unfruchtbarkeit fast ausgestorben, träumen aber von der Flucht nach Lemur. Bull will ihnen helfen, macht aber Fehler. So führt er ein Selbstgespräch in Interkosmo. Die Lemurer misstrauen Bull daher und sperren ihn zunächst in eine Zelle.

Dann kann er sie doch überzeugen, dass er auf ihrer Seite steht. Die Lemurer Kammal und Moixan zeigen Bull den legendären Transmitter ihrer Ahnen. Bull erkennt, dass er mit diesem Transmitter angekommen sein muss, das Gerät aber manipuliert worden ist. Auf Nachfragen erfährt er, dass ein fremdes Wesen vor circa 120 Jahren die Manipulation vorgenommen hat. Bull überlegt, ob es sich um ES gehandelt haben könnte.

2404 bis 2406

Gucky und Iltu fliegen mit einer Moskito-Jet zu den Koordinaten des zerstörten Planeten Tramp und bergen ihren Sohn Jumpy. Bull übernimmt das Ultraschlachtschiff GENERAL DERINGHOUSE als neues Flaggschiff und nimmt am Feldzug in Andromeda teil. Er ist bei Vario aktiv, kann die Woolver-Zwillinge bergen und lässt den Meister der Insel Regnal-Orton verhören. Der Meister stirbt, als Bull ihm den Zellaktivator entfernen lässt.

Schließlich wird der Sonnensechsecktransmitter in Andromeda vernichtet, und die Transmitterstrecke bricht zusammen. Während Bull in großer Sorge auf die Rückkehr der CREST III mit Rhodan wartet, erscheint ihm ES und gibt zu verstehen, dass die MdI ihre Aktivatoren keinesfalls von ihm erhalten hätten.

2410

Michael Rhodan läuft von zuhause fort und reist per Transmitter um die Erde. Nicht einmal Gucky kann dies verhindern. Als er meint, ihn in Garching aufgespürt zu haben, und teleportiert, landet er im falschen Garching und verpasst Mike knapp. Am Ende bezahlt der Mausbiber die Transmitterrechnung, damit Perry Rhodan nichts mitbekommt.

3580

Noch acht Schiffe erscheinen flugfähig, unter ihnen die DAR-TRANATLAN. Etwa 5000 Überlebende gehen an Bord. Die Reparaturen dauern einige Zeit, während der die Artmaccs das System verlassen, denn dessen Sonne droht zur Nova zu werden. Es gelingt in quasi letzter Minute, mit sieben der acht Schiffe zu starten.

ca. 2500

Bull erinnert sich an die Geschehnisse um OLD MAN. Die Reporterin Jonka Mellham interviewt Bull für die Encyclopedia Terrania und flirtet mit ihm. Bull, der Hannah Angel nicht vergessen kann, weist sie ab. Er erinnert sich auch, wie er 2345 Anteile an der neu gegründeten Whistler-Company erworben hat, die immer weiter an Wert gewannen.

3580

Bull lässt die kleine Flotte Kurs auf die Position der Erde nehmen, aber es fallen immer mehr Anlagen an Bord aus. Seltsame Vorfälle deuten darauf hin, dass eine unbekannte Macht an Bord ist und Besatzungsmitglieder mental beeinflusst. Dann erscheinen überall die gefährlichen Energie-Algen. Bull ist fassungslos.

Ab 2517

Zu Silvester 2517 passiert das gleiche wie bereits 2043: Bull zerbricht ein Glas und schneidet sich. Er glaubt abermals an ein böses Omen. Am 1. Januar empfängt die EX-7543 einen Notruf aus der Nähe eines Pulsars. Er kommt von der MEDICINE MAN, Hannah Angels Schiff! Bull startet am 3. Januar mit der EX-9933. Auf einem Planeten, den er wegen der höllischen Umweltbedingungen Devil's Hell tauft, wird in harter Strahlung des nahen Neutronensterns das Wrack der MEDICINE MAN entdeckt. Das Logbuch enthält Hinweise, dass die Besatzung einen Dilatationsflug unternommen hat. Tatsächlich kann ein Shift mit drei Überlebenden, unter ihnen Hannah Angel, entdeckt werden. Seltsame Energiephänomene, die an Amöben erinnern, greifen an und erschweren die Rettung. Bulls Zellaktivator wird getroffen, glüht auf und brennt sich in seinen Körper ein.

Bull bricht zusammen und kommt in der Krankenstation wieder zu sich. Zum Glück scheint dem Aktivator nichts passiert zu sein. Leider stirbt Hannah Angel, deren Strahlenverletzungen zu stark waren, beim Einflug in das Solsystem.

2529 wird Nosmo besiedelt. Es kommt zu immer mehr Konflikten mit abgespaltenen Staatsgebilden. Das Imperium Dulaimon gehört dazu, aber auch die Tefroder bereiten neue Probleme in der Milchstraße. Als der Planet Crystal das Imperium verlassen will, reist Bull dorthin und wird entführt, kann aber befreit werden. Die Entführer bleiben unerkannt.

2909 erschüttert die Second-Genesis-Krise das Imperium, und 2931 der Panither-Aufstand auf Plophos. Bull tröstet Rhodan, der Frau und Tochter verloren hat.

3580

Die Lemurer zwingen Bull, mit einem Transmitter das Schiff zu verlassen. Dann sprengen sie es, um nicht den Tod in Form der Energie-Algen nach Lemur/Terra zu bringen. Bull meint, eine Botschaft von ES zu empfangen. Er erscheint unmittelbar hinter Danton in einem Transmitter, und dieser wundert sich, dass Bull plötzlich Bartstoppeln und zerrissene Kleidung hat. Endlich wird Bull die Wahrheit klar: Anti-ES hatte seinerzeit bei der versuchten Rettung Hannah Angels seinen Zellaktivator manipuliert, damit er der Aphilie erliegen würde.

Anmerkungen

  • Der Roman weist zumindest einen schweren Fehler auf: Auf den Seiten 61 und 62 wird beschrieben, dass der Ostblock seine Atomraketen zwei Minuten nach dem Atomschlag der Asiatischen Föderation als Vergeltungsschlag gegen die AF und den Westblock startete, nachdem feststand, dass Moskau und Leningrad als Ziele anvisiert worden waren. In PR 2 III, S. 61, 62 startet der Ostblock seine Raketen auch erst nach zwei Minuten, allerdings ausschließlich in Richtung der Wüste Gobi, um die STARDUST zu vernichten. Zudem wird der Ostblock weder von der Asiatischen Föderation, noch vom Westblock angegriffen, und wäre somit der einzige überlebende Staatenbund.
  • Der Roman enthält weiterhin einige Datierungsfehler. So werden die Geschehnisse um Don Redhorse auf KITCHEN II irrtümlich auf 2360 statt ins 25. Jahrhundert datiert. Fraglich ist daher, ob die anderen Daten im Zusammenhang mit der Whistler-Company richtig sind.
  • Der Roman enthält weitere wichtige Informationen. So scheint Hongkong 1971 zum Territorium der Asiatischen Föderation zu gehören. Paratronschirme sollen seit 2460 serienmäßig bei der Flotte verwendet werden. Zu dieser Zeit wird die entsprechend ausgestattete CREST VI in Dienst gestellt.

Personenregister

...