Gefährlicher Pakt

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRMS3)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Mission SOL (Band 3)
PRMS03.jpg
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
Miniserie: Mission SOL
Titel: Gefährlicher Pakt
Untertitel: Die lange Reise der SOL – eine Kommandantin berichtet
Autor: Dietmar Schmidt
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Erstmals erschienen: Freitag, 12. Juli 2019
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Fee Kellind, Roi Danton, Masling Dryw
Zusätzliche Formate: eBooks, Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Kurzzusammenfassung

Perry Rhodan und seine Mannschaft hören gemeinsam die Aufzeichnungen, die die damalige Kommandantin Fee Kellind rund 150 Jahre in der Vergangenheit von der Mission der SOL angefertigt hat. Die SOL wurde damals auf Wunsch von Curcaryen Varantir nach Tare-Scharm entsandt. Während des 30-jährigen Fluges kam es zu Spannungen zwischen Kellind und dem Expeditionsleiter Roi Danton. Am Ziel angekommen, versuchen sie in den GESETZ-Geber CHEOS-TAI einzudringen. Als dieser sich als Falle entpuppt, meutert Kellind und entzieht die SOL dem Zugriff des GESETZ-Gebers. Curcaryen Varantir bestreitet auf Evolux, die SOL angefordert zu haben. Um die Rückkehr zu beschleunigen, lässt sich die Führung des Schiffes auf eine Abmachung mit Curcaryens Assistent Masling Dryw ein. Sie sollen für ihn einen von Varantir entwickelten Fiktivtransmitter stehlen, den sie ebenfalls zur Rückkehr nutzen können. Als Pfand behält er jedoch sämtliche Kinder der Besatzung zurück. Sie werden die Vorfahren der Menschen im Tal der Gestrandeten sein.

Handlung

Perry Rhodan und seine Mannschaft sind im freien Weltraum. Dort hören sie gemeinsam die Aufzeichnungen, die die damalige Kommandantin Fee Kellind von der Mission der SOL angefertigt hat. Die Menschen von Evolux sind darüber überaus aufgewühlt und behalten ein sehr negatives Bild der damaligen Besatzung zurück. Währenddessen wird Pravo Ylapps Gesicht wiederhergestellt.

Im Jahr 1369 NGZ erreicht ein Funkspruch die Solare Residenz. Ohne weitere Erklärungen fordert der brillante Algorrian Curcaryen Varantir, die solle SOL nach Tare-Scharm fliegen. Durch einen Einsatz mit der um ein Vielfaches schnelleren JULES VERNE kann nicht geklärt werden, worum es geht. Unter Führung der Kommandantin Fee Kellind begibt sich die SOL auf die Reise, Expeditionsleiter wird Perry Rhodans Sohn Roi Danton.

Im Jahr 1384 NGZ, 15 Jahre nach dem Aufbruch, erreicht die SOL die Galaxie Vilamesch. Auf der SOL gibt es inzwischen eine ausgewiesene Theaterbegeisterung. Roi Danton inszeniert eine Adaption von  Wikipedia-logo.pngLeo TolstoisWikipedia-logo.pngKrieg und Frieden. Darüber hinaus gründet er gegen den Willen von Fee Kellind die SOL-Nachwuchsakademie, in der Agententätigkeiten gelehrt werden. In Vilamesch steuert die SOL den Handelsposten Fuego im Birbilisystem an, eine kleine menschliche Kolonie, die in 27 Millionen Lichtjahren Entfernung von der Milchstraße den Kontakt zur Menschheit verloren hat. Einige Solaner bleiben dort, einige Fueganer wechseln an Bord des Schiffes. Die Besatzung erfährt, dass Curcaryen Varantir den Planeten bereits 1348 NGZ besucht hatte, um nach einem Großraumschiff mit Solonium-Rumpf zu fragen. Er führte damals aus, dass im GESETZ-Geber ChEOS-TAI etwas wertvolles verborgen sei, das nur von einem solchen Schiff zu finden sei.

Im Jahr 1391 NGZ hat die SOL die Galaxie Dommrath erreicht. Fee Kellinds Gatte Porto Deangelis ist verstorben und wird in der Sternenkammer der Ritter von Dommrath beigesetzt. Fee Kellind überdenkt in der Folge ihre Eignung zur Kommandantin und zieht sich von der Führung zurück. Roi Dantons Protegé Junyoll Odalkir wird neuer Kommandant.

Im Jahr 1398 NGZ erreicht die SOL den Halo von Tare-Scharm und trifft dort auf den GESETZ-Geber, jedoch nicht auf Varantir. Versuche zeigen, dass nur ein ausreichend großes Schiff dazu in der Lage ist, in den GESETZ-Geber einzudringen. Als die SOL 100 km in ihn vorgestoßen ist, beschleunigt das 1126 km durchmessende Objekt, die SOL scheint entführt zu werden. Während Roi Danton gewillt ist, dieses Risiko einzugehen, kommt Fee Kellind zu einem anderen Schluss. Sie meutert und befreit die SOL aus dem Schiff der Kosmokraten. Daraufhin werden sie von Jakontoraumern angegriffen. Das Schiff entkommt erneut.

Junyoll Odalkir begeht ob der Schmach Suizid, Kellind wird erneut Kommandantin. Die SOL steuert Evolux an. Dort stößt die Crew auf Curcaryen Varantir, der jede Rolle in der Operation von sich weist. Auch bestreitet er, dass CHEOS-TAI noch im Umfeld von Tare-Scharm sein könne. Die Mission der SOL steht vor einem Scherbenhaufen. An diesem Punkt nimmt die Schiffsführung Kontakt mit Varantirs Assistenten auf, dem Jakonto Maslin Dryw. Dieser bietet ihnen einen Handel an. Sie sollen von Varantir einen Stoßimpuls-Projektor zur Überwindung intergalaktischer Distanzen stehlen. Händigen sie ihm die Pläne aus, können sie ihn für eine schnelle Rückreise verwenden. Er erwartet im Gegenzug jedoch ein Pfand: Die beiden SOL-Zellen sollen auf Evolux zurückbleiben, genauso wie alle Kinder der Besatzung. Die Solaner gehen schließlich auf den Vorschlag ein, mit dem Hintergedanken, Dryw mit versteckten Transmittern zu hintergehen. Dies scheitert. Die zurückgebliebenen Kinder werden die Vorfahren der Menschen im Tal der Gestrandeten sein.