Die Museumswelt

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PROL2)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Olymp (Band 2)
PROL02.jpg
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
Miniserie: Olymp
Titel: Die Museumswelt
Untertitel: Kampf auf Shoraz – sie suchen alte Geheimnisse
Autor: Dennis Mathiak
Titelbildzeichner: Arndt Drechsler
Erstmals erschienen: Freitag, 26. Januar 2018
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Sichu Dorksteiger, Gucky, Talin Buff, Piri Harper, Frank Sulu
Handlungszeitraum: 6.–7. Mai 1550 NGZ
Lesermagazin:

Vorwort von Susan Schwartz
Artikel: »Das Interview Dennis Mathiak«; »Fakten über Olymp«; »Historie in Kürze«

Zusätzliche Formate: eBooks, Hörbuch zum Heft

Handlung

Es ist der 6. Mai 1550 NGZ. Auf Olymp ist Argyris Beryn Mogaw in Rage, da es sein Sicherheitsdienst nicht schafft, die Umstände des Mordes an dem tefrodischen Botschafter Zogef Rabild aufzuklären. Selten hat Talin Buff seinen Herrn so außer sich gesehen.

Nach einigen vergeblichen Anrufen antwortet endlich die tefrodische Kommandantin der SHEONA, Onara Gholad. Mogaw behauptet, dass ein Mord im Palast unmöglich sei, doch Gholad wiederspricht. Nach ihren Erkenntnissen wurde der Botschafter ermordet. Als Reaktion darauf verteilen sich im System von Boscyks Stern zweihundert tefrodische Raumschiffe und riegeln es ab. In seiner Verzweiflung will Mogaw Hekéner Sharoun, den Residenten der Liga Freier Galaktiker, kontaktieren, doch da erscheint das Hologramm Gholads erneut bei ihm, die ihm ungerührt mitteilt, dass die Tefroder den gesamten Hyperfunk überwachen. Indirekt droht sie ihm und beendet die Verbindung.

In den Straßen von Olymp werden Kampfschiffe der Tefroder von den Bürgern mit äußerster Besorgnis registriert. Die unabhängige Mediantin Piri Harper hat ein Interview mit einer älteren Dame, die sich als die auf Olymp berühmte Myra Muller herausstellt. Diese sieht nicht nur die Aktionen der Tefroder kritisch, sondern auch den amtierenden Argyris. Sie setzt die junge Journalistin auf den alten Militärraumhafen an. Der wirtschaftliche Niedergang von Olymp begann, als dieser fertiggestellt war.

In Trade City beginnen Demonstrationen, die schnell mehrere tausend Personen umfassen. Die Demonstranten verlangen eine Erklärung für die Vorgänge im System. Unter ihnen ist auch der  Wikipedia-logo.pngSchlichter Frank Sulu. Sensibel nimmt er die Stimmung der Menschen auf, die sich immer weiter gegen den Argyris auflädt. Die Menschen erreicht auch die Nachricht, dass der Privatfunk seitens der Tefroder blockiert wurde. Die Stimmung heizt sich immer mehr auf, als dann zwei Personen auftauchen, die absichtlich zu provozieren scheinen, um so einen Gewaltausbruch der Demonstranten herbei zu führen. Das gibt dem Argyris die Handhabe, die ihm unliebsamen Demonstrationen durch die Polizei auflösen zu lassen. Beweisaufnahmen von Harper, die sie zufällig aufgenommen hat, werden durch die Zensurstelle Olymps immer wieder in der Verbreitung eingeschränkt, da es sich angeblich um Fälschungen handele. Zudem wäre sie für weitere Klarstellungen nicht erreichbar. Kein Wunder, da ihre Neurotec ausgeschaltet wurde und sie so nahezu handlungsunfähig ist. Sulu trifft sie und nimmt sie mit in sein Appartement, in dem sie sich erholen kann. Während sie schläft, überlegt er, wie er sich in die aktuellen Geschehnisse einbringen kann und fragt sich, was aus dem ehemaligen Kaiserpaar Martynas Deborin und Indrè Capablanca geworden ist, die schon von Freunden gesucht werden.

Perry Rhodan befindet sich zusammen mit Gucky und seiner Frau Sichu Dorksteiger auf dem Museums-Planeten Shoraz. Sie beratschlagen im Camp der Forscher, was nach den Sabotageakten an der Hyperfunkanlage und der Explosion in einer Kaverne, die einige Forscher eingeschlossen hat, zu tun ist. Der Ilt soll sich telepathisch umsehen, doch dieser stellt fest, dass seine telepathische Gabe auf dem Planeten eingeschränkt ist. Laut Dorksteiger existiert überall in den Wüsten von Shoraz denaturierter gelber Losol, ein gelber Hyperkristall. Die Strahlung der Kristalle schwächt Guckys parapsychische Kräfte. Zudem strahlt die Shoziden-Box im UHF-Bereich, die ihren Teil dazu beiträgt und auch dafür sorgt, dass normale Lebewesen sich unwohl fühlen.

Das Team um Rhodan aus der ETSI soll sich um die Sicherheit kümmern, Karim Balthasar um die Reparatur des Hyperfunks und Dorksteiger um die Erforschung der Shoziden-Box. Mit ihr fing alles an. Das Forscher-Team um Dorksteiger kann die shozidischen Schriftzeichen auf der Box entziffern und findet heraus, dass komplexe hyperphysikalische Berechnungen notwendig sind, um sie zu öffnen. Es werden umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen getroffen und auf eine Bitte von Justin Hartmann wird auch ein Anti-Para-Gerät im Raum aktiviert, da die Box im UHF-Band strahlt. Dorksteiger wird jedoch misstrauisch aufgrund seines Verhaltens und informiert Rhodan und Gucky.

In der Nähe des Camps landet auf Befehl von Gholad ein getarnter Truppentransporter. Unter dem Befehl von Olag entsteigen diesem 14 tefrodische Soldaten mit aktivierten Tarnvorrichtungen und bewegen sich auf die Wohn- und Forschungsmodule der Archäologen zu. Dort treffen sie auf eine Wissenschaftlerin, die sie kurzerhand unschädlich machen. Ein Soldat übernimmt den Raumanzug und schlüpft so in ihre Rolle. Das ist die beste Möglichkeit, um unerkannt Verbindung mit ihrer Kontaktperson auf Shoraz herzustellen, wie Olag findet. Doch dies ist nicht möglich, da sich die Person in einem Labor befindet, das derzeit nicht betreten werden darf. Der Spion findet jedoch heraus, dass eine Gruppe Terraner auf den Planeten gekommen ist, um der Chefwissenschaftlerin Dorksteiger zu helfen, und informiert Olag. Dieser beschließt, sofort zu handeln und das Überraschungsmoment auszunutzen. Die Truppe betritt das erste Wabenmodul der Wissenschaftler.

Diese sind unter der Führung von Dorksteiger immer noch dabei, die Formeln in die Shoziden-Box einzugeben und die entsprechenden Symbole auf der Hülle zu berühren. Als das letzte Symbol gedrückt wird, öffnet sich die Box und gibt eine weitere Box preis. Bevor die Wissenschaftler sich wundern können, zückt Ailyn Szamaar eine Handwaffe und lässt den Schutzschirm um die Box erlöschen. Sie schickt die Wissenschaftler in eine Ecke und hält sie mit einem Fesselfeld fest. Gedanklich ruft Dorksteiger Gucky um Hilfe, doch der Ilt kann aufgrund des aktivierten Anti-Para-Geräts nicht zu ihr springen und muss sich zu Fuß auf den Weg machen. In der Zwischenzeit sind zwei der tefrodischen Soldaten im Labor aufgetaucht und haben sich zu Szamaar gesellt. Gucky schleudert einen Gegenstand telekinetisch in das Para-Abwehr-Gerät, zerstört es und springt ins Labor hinein. Er kann die Wissenschaftler befreien und die Shoziden-Box an sich nehmen, bevor weitere Soldaten der Tefroder eintreffen. Als er sich in Sicherheit bringen will, wird er mitten im Sprung von Paralysator-Strahlen getroffen und bricht nach der Rematerialisation zusammen.

Dorksteiger setzt sich mit Rhodan via Funk in Verbindung. Sie beschließen, zum noch immer getarnten Shift ATRAST zurückzukehren, doch sie erreichen Gucky nicht. Rhodan beschließt, nach ihm und Ypheris Bogyr zu suchen. Letzterer hatte sich sofort vor den Tefrodern in Sicherheit gebracht und Szamaar hatte ebenfalls Interesse an ihm, was ihn wiederum für Rhodan interessant macht. Auf seiner Suche trifft Rhodan auf die tefrodischen Soldaten, die angefangen haben, die übrigen Wissenschaftler zu verhaften.

Gucky wacht derweil in einem unterirdischen Komplex auf. Wegen der Ausstrahlung der Shoziden-Box kann er nicht teleportieren. Per Funk erreicht er Rhodan auch nicht, da die Störungen zu groß sind. Zu Fuß macht er sich daher auf den Weg und versucht einen Ausweg zu finden, doch er scheitert. Es bleibt ihm nichts anderes übrig, als die Shoziden-Box zu verstecken und sich das Versteck einzuprägen. Nachdem er sich ein gutes Stück entfernt hat, funktionieren seine Paragaben wieder und er teleportiert an die Oberfläche. Dort entwaffnet er zunächst vier tefrodische Soldaten, bis er schließlich Rhodan findet und ihm berichtet, was passiert ist. Danach teleportiert er in mehreren Etappen zurück zur versteckten Box, hinterlässt unterwegs jedoch Signalgeber, an denen er sich bei der Rückkehr via Antigravmodul orientiert. Als er wieder an der gleichen Stelle ankommt, an der Rhodan zuvor warten sollte, ist dieser jedoch verschwunden.

Rhodan ist auf der Suche nach Ypheris Bogyr und wollte nicht auf die Rückkehr des Ilts warten. Ihn erreicht ein verschlüsselter Funkspruch von der ETSI, durch den er darüber unterrichtet wird, was auf Olymp vorgefallen ist. In einem Wohnmodul wird er von zwei tefrodischen Soldaten überrascht, kann sie jedoch in Schach halten, bis Gucky eintrifft und ihn rettet. Gemeinsam lokalisieren sie Bogyr und halten ihn fest. Aufgrund seines geschwächten Zustands bringt Gucky per Teleportation zunächst die Shoziden-Box an Bord der ATRAST, in der Dorksteiger schon ungeduldig wartet. Als er nach einer kurzen Pause wiederkommt, sind Rhodan und Bogyr jedoch verschwunden. Mit seinen letzten Kraftreserven versucht er die beiden zu finden, ist jedoch erfolglos. Mit einem letzten Sprung kehrt er auf die ATRAST zurück und kann noch von seinem Versagen berichten, bevor er vor Erschöpfung einschläft.

Auf der SHEONA empfängt Gholad die von Shoraz eingeflogene tefrodische Agentin Szamaar, die in Wirklichkeit Talana Courtabàl heißt. Sie muss ihrer Vorgesetzten mitteilen, dass sie es nicht vermochte, den Mutaktor mitzubringen. Doch sie hat andere positive Neuigkeiten. Dennoch wird Gholad die Agentin für ihr Versagen bestrafen.

Auf Shoraz wacht Rhodan mit starken Kopfschmerzen auf und weiß nicht, wo er sich befindet. Kurz darauf verliert er erneut das Bewusstsein.