Dämon der roten Zwerge

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRTB120)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124

2. Walty Klackton-Abenteuer

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Planetenromane (Band 120)
PR-TB-120.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
PR Weltbild 25.jpg
© Weltbild Verlag

Titel: Dämon der roten Zwerge
Untertitel: USO-Manöver im Perseus-Sektor – Walty Klackton, der schreckliche Korporal, begegnet den Extragalaktikern

(Weltbild) »Was Atlan sah, ließ ihm den Atem stocken. Korporal Klackton und Leutnant Strange hingen hilflos in den Greifarmen von Urbanern, die mit ihrer Last in Richtung des Dschungels davonflogen ...«
Autor: Ernst Vlcek
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Erstmals erschienen: November 1973
Handlungszeitraum: 2410
Handlungsort: Umbra VI, Ottoljim
Zusätzliche Formate: Weltbild Sammler­edition 25

Handlung

26. Oktober 2410: Die traditionellen Herbstmanöver der USO im Perseusarm der Milchstraße gehen erfolg­reich zu Ende. Lordadmiral Atlan will nur noch einer Gruppe von Journalisten ein versprochenes Interview mit Perry Rhodan gewähren. Als er jedoch nach der AURIGAE FORTE, dem Manöver-Flaggschiff des Großadministrators, suchen lässt, wird er darüber informiert, dass es unauffindbar ist. Gerade als der Arkonide eine Suchaktion startet, wird er von dem Gouverneur einer Springer-Kolonie auf dem Planeten Ottoljim darüber informiert, dass ein Crewmitglied der AURIGAE FORTE auf dieser Eiswelt aufgetaucht ist, ganze 33 Lichtjahre von dem letzten bekannten Standort des Schiffes im Umbra-System – es ist Walty Klackton höchstpersönlich.

Der USO-Korporal war auf Wunsch Rhodans als sein persönlicher Bodyguard während der Manöver abgestellt worden. Atlan fliegt nach Ottoljim und holt Klackton ab, der inzwischen durch die unbewusste Anwendung seiner Parafähigkeit den Gouverneur Coriyeus Antro-Ljim beinahe in den Wahnsinn getrieben hat. Zurück an Bord der IMPERATOR lässt der Arkonide Klackton befragen und eingehend untersuchen. Es stellt sich heraus, dass der Korporal an partieller Amnesie leidet und keine Ahnung hat, warum die AURIGAE FORTE im Umbra-System verschwand. Es gab keine Gefahrensituation an Bord, und nichts deutete auf irgendwelche Probleme hin. Er erinnert sich nur an ein Gespräch mit dem Wesen Ottoman, das in der Eiswüste von Ottoljim stattfand. Der Lordadmiral sieht sich daher gezwungen, das Umbra-System systematisch zu durchkämmen, in der Hoffnung, andere Hinweise auf den Verbleib von Perry Rhodan zu finden.

Tatsächlich kommt ein bumerangförmiger Kontinent auf Umbra VI Klackton bekannt vor. Also lässt Atlan einen Suchtrupp zusammenstellen und landet auf dieser Welt. In seinem Team befinden sich auch die USO-Leutnants Annemy Traphunter und Johnny Strange. Zusammen mit Klackton wird das Duo von den Umbranern entführt – die Ureinwohner erinnern vom Aussehen her an übergroße Gottesanbeterinnen – und in das Wrack eines uralten Kugelraumschiffes gebracht. Sie bezeichnen Klackton als den »Dämon der roten Zwerge« und wollen ihm Traphunter und Strange aus Furcht vor seinem Zorn opfern. Der Teleschizomat Klackton versucht vergeblich, dies zu verhindern, stachelt dabei aber die Umbraner nur noch mehr auf, sodass sie ihm auch Rhodan opfern wollen. Erst das Eingreifen eines Twilzers kann ein Unglück verhindern.

Inzwischen wird von Atlan und einem Suchtrupp der IMPERATOR ein Wrack gefunden. Es stellt sich schnell heraus, dass man es hier mit der Hülle der AURIGAE FORTE zu tun hat – doch muss das Wrack, so stark es von Pflanzen überwuchert ist, mindestens tausend Jahre alt sein. Im Schiffsinneren werden auch Rhodan und die unversehrte Besatzung schlafend vorgefunden. Dabei sind sie scheinbar um keinen Tag gealtert! Das Rätsel wird durch das Erscheinen eines Twilzers aufgeklärt, der für die Zeitversetzung der AURIGAE FORTE verantwortlich ist. Der Chef-Twilzer und seine drei Begleiter sind auf der Suche nach dem sogenannten Un-Twilzer, einem Verbrecher, mit einem Triebwerksschaden auf Umbra VI gestrandet. Rhodan wollte ihnen bei der Suche helfen und bot die AURIGAE FORTE als Hilfe an. Die Twilzer wollten das USO-Schiff durch das Twilzen modifizieren, um Hilfe aus ihrer Milliarden von Lichtjahren entfernten Heimat zu holen, doch die Anwesenheit von Klackton störte ihre Konzentration und bewirkte die Zeitversetzung in das Jahr 1410.

*

In der tiefen Vergangenheit angekommen, sorgt Klackton durch seine Tollpatschigkeit für seinen schlechten Ruf bei den Umbranern, die ihn fortan den Dämon der roten Zwerge nennen und fürchten. Rhodan versucht, die Schäden wieder gutzumachen, ist jedoch nur teilweise erfolgreich – Klacktons schlechter Ruf bleibt über die Jahrhunderte erhalten. Die Twilzer vermögen AURIGAE FORTE nicht in die Gegenwart zu bringen und versetzen die gesamte Besatzung in eine Koma-ähnliche Starre, in der sie nicht mehr altert. Die Umbraner bauen im Lauf der Zeit die ihnen zugänglichen Bereiche des Schiffs zu einem Tempel um, in dem sie Klackton und Rhodan verehren.

*

Nun, zurück im Jahr 2410, kann die Suche nach dem Un-Twilzer weitergehen. Der Chef-Twilzer vermutet ihn auf Ottoljim, wo er Klackton als das Wesen Ottoman bekannt wurde. Ottoman soll Klackton auf den Eisplaneten versetzt und sein Gedächtnis manipuliert haben, um die Suche nach der AURIGAE FORTE auf eine falsche Fährte zu lenken. Die Twilzer nehmen die Gestalten von Rhodan, Klackton, Traphunter und Strange an und gehen nach Ottoljim. Dort werden sie aus einem fadenscheinigen Grund eingesperrt, was sie ohne Klagen akzeptieren, denn sie wollen den Un-Twilzer veranlassen, seinen Freund Klackton zu retten.

Der Un-Twilzer Ottoman hat jedoch seine Artgenossen erkannt, und nähert sich dem echten Walty Klackton, der ebenfalls mit Rhodan, Traphunter und Strange nach Ottoljim gekommen ist. Von Ottoman entführt, wird Klackton bewusst, dass der Gesuchte nicht als ein Verbrecher, sondern im Gegenteil als ein politisch verfolgter Freigeist, der für die Bürgerrechte seiner Artgenossen kämpft, zu sehen ist. Klackton fingiert daher den Tod des »Un-Twilzers« und gewährt Ottoman nach dem Abzug des Chef-Twilzers und seiner Begleiter Asyl auf seiner Farm auf Rustoner.

Rhodan schenkt unterdessen den Twilzern ein Ultraschlachtschiff, das diese mit Triebwerken ausrüsten wollen, um in ihre Heimatgalaxie zu kommen. Der Chef-Twilzer glaubt in Walty Klackton ein menschliches Pendant zum Un-Twilzer und eine große Gefahr für die Milchstraße zu erkennen. Sein Angebot an Rhodan, Klackton in jenes ausbruchssichere Gefängnis zu bringen, das für den Un-Twilzer gedacht war, lehnt dieser jedoch dankend ab.

Personenregister

Atlan Lordadmiral der USO
Perry Rhodan Der Großadministrator will den Twilzern helfen.
Walty Klackton Der ewige Korporal
Coriyeus Antro-Ljim Gouverneur von Ottoljim
Ottoman Ein Twilzer und angeblicher Verbrecher
Leutnant Annemy Traphunter Walty Klacktons Angebetete
Leutnant Johnny Strange Annemy Traphunters Freund
Chef-Twilzer Ein Twilzer und Verbrecherjäger