Kampf um Exota Alpha

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRTB121)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125

1. Sandal Tolk-Abenteuer

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Planetenromane (Band 121)
PR-TB-121.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
PR Weltbild 22.jpg
© Weltbild Verlag

Titel: Kampf um Exota Alpha
Untertitel: Er kehrt zurück von Terra – er will seine Heimatwelt erobern
Autor: Hans Kneifel
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Erstmals erschienen: Dezember 1973
Handlungszeitraum: 3445 (siehe hier)
Handlungsort: Exota Alpha
Bezug: PR 516, PR 573
Zusätzliche Formate: Weltbild Sammler­edition 22

Handlung

Rund vier Jahre nach der verheerenden Verdummung der Milch­straßenvölker durch den Schwarm kehrt Sandal Tolk in seine Heimat Exota Alpha zurück. Der junge Herr der Burg Crater will mit Unterstützung von Perry Rhodan und Atlan den Planeten in die Gemeinschaft des Solaren Imperiums einführen. Er wird von seiner Frau Chelifer Argas und den Freunden Joaquin Manuel Cascal und Edmond Pontonac begleitet. Dem Quartett stehen die technischen Mittel und die qualifizierte Besatzung eines terranischen Raumschiffes zur Verfügung. Was Tolk nicht ahnt, ist, dass Pontonac ihn im Auftrag von Rhodan beobachtet, um die eventuell auftauchenden Anzeichen von Größenwahn oder Despotismus bei dem »edlen Wilden« rechtzeitig zu erkennen.

*

Just während der Feierlichkeiten anlässlich der Fertigstellung der restaurierten Burg Crater, die Sandal Tolk auch zu politischen Gesprächen mit den Häuptlingen benachbarter Stämme nutzen will, erscheint in der Festung ein Reitbote, der von einem unprovozierten und hinterhältigen Angriff der Reiterscharen des rücksichtslosen Eroberers Kazuhiko Volpine auf Häuptling Assors Volk berichtet. Volpine, auch als der »Schwarze Aphik« bekannt, gilt als der größte Kriegsherr der südlichen Lande des Planeten. Er unterwarf innerhalb von zwei Jahren zahlreiche Stämme, und sein erklärtes Ziel ist es, den gesamten Planeten zu beherrschen. Assor, der um die Deiche und Felder seines Flussdelta-Landes fürchtet, kann nur mit Mühe zum Verbleib in Crater bis zur Morgendämmerung bewogen werden.

Die am nächsten Tag erfolgten Verhandlungen mit Volpine enden in einem Eklat, als einer seiner Krieger Sandal Tolk erdolchen will. Mit der technischen Hilfe der Terraner gelingt es Tolk, der lediglich von Cascal, Pontonac und Assor begleitet wird, die dreitausend auf Darcani reitenden Krieger des Schwarzen Aphik zu paralysieren und zu verstreuen. Volpine flieht, nicht ohne blutige Rache zu schwören, doch Sandal Tolks Ruf unter den lokalen Fürsten steigt nun ins Unermessliche. Sie ordnen sich ihm freiwillig unter und beteiligen sich am Bau der ersten festen Straße des Planeten.

Die terranischen Spezialisten unterstützen die Stämme nach ihren besten Kräften, doch ein einziges Schiff ist schlichtweg zu wenig, um einen ganzen Planeten aus dem Mittelalter in die Moderne des 35. Jahrhunderts zu erheben. Sandal Tolk ist dringend auf externe Händler angewiesen, doch um die Agenten der Cimarosa-Holding, die vor Jahren schon mal lebhaften Handel auf Exota Alpha trieben, zu gewinnen, ist er auf die Hilfe vieler Stämme angewiesen. Und so bricht er in Begleitung seiner treuen Freunde zum Häuptling Nipleseth auf, dem legendären Herren der Ghiberinen.

Nipleseth, ein ausgesprochener Lebemann und Gourmet, kann zur Zusammenarbeit bewogen werden. In seinem Dorf entdecken Cascal und Pontonac den Tempel der Freundschaftsgöttin Scarron, die ein hohes Ansehen unter den Ghiberinen zu genießen scheint. Sie wird als eine Frau mit einem in ihren Kopf getriebenen Beil dargestellt. Ihre Diener, die anscheinend überall auf Exota Alpha leben, werden Korybanten genannt. Sie scheinen der einzigen Gruppe auf dem Planeten anzugehören, die global dasselbe, bisher unbekannte Ziel verfolgt.

*

Kaum zurück in der Burg Crater angekommen, erleben Sandal Tolks Freunde einen Überfall von Volpines Schergen. Ihr Angriff kann jedoch schnell abgewehrt werden. Joak Cascal, dem der Kult der Göttin Scarron nicht aus dem Kopf geht, lässt ein Boot herrichten und erreicht auf dem Wasserweg die Insel der Korybanten. Er will sich persönlich über diesen merkwürdigen Kult informieren, der anscheinend moderne Technologie zur Kommunikation verwendet. Für eine längere Zeit gibt es keine Nachrichten über sein Schicksal mehr.

*

Inzwischen überwachen Tolk, Pontonac, Assor und Nipleseth den Bau von Free Port City – der ersten Großstadt des Planeten und der Keimzelle des zukünftigen Freihandelsplaneten Exota Alpha. Auch mithilfe der Terraner stoßen die Städtebauer auf zahlreiche logistische Probleme. Das Gewinnen eines reichen Investors wird vordringlich, und Sandal Tolk bricht auf, um potentielle Exportartikel zu finden. Diese »Expedition« fällt zeitlich mit der zweiten Invasion von Kazuhiko Volpine zusammen, der nun seine Weißen Reiter gegen Free Port City lenkt.

Da die Kräfte der lokalen Stammfürsten kaum zur Abwehr der Abertausenden von Eroberern ausreichen würden, greifen die Terraner erneut zu einer Kriegslist: Ein Bergsee, der den Fluss speist, an dessen Ufern Volpines Heer vorrückt, wird entleert. Während dieser »Deicharbeiten« wird rein zufällig das Volpinemoos entdeckt, das tatsächlich zu einem Exportschlager werden könnte. Gleichzeitig wird während eines Erkundungsflugs über dem Fluss die Korybantin Prokne entdeckt und festgehalten. Sie gibt offen zu, dass die Scarron-Diener die »fremden Teufel« hassen und mit Volpine zusammen an ihrer Vertreibung von Exota Alpha arbeiten.

Das Wasser des Bergsees wird auf einmal in den Fluss geleitet, was zu einer künstlichen Überschwemmung führt. Die Wassermassen zerstreuen die Weißen Reiter, die nun in kleinen Gruppen vorzurücken versuchen. Die Stämme um Free Port City bereiten ihnen einen heißen Empfang und nehmen die meisten gefangen. Sandal Tolk persönlich bezwingt Volpine, der als Gefangener zu Burg Crater abgeführt wird. Mehrere Tausende von Gefangenen werden in Free Port City gesundgepflegt, von den Terranern hypnogeschult und als Bauhelfer eingesetzt. Langsam begreifen sie Sandal Tolks Idee einer besseren Welt und unterstützen ihn schließlich freiwillig, indem sie das neu erworbene Wissen in ihre jeweilige Heimat bringen.

Prokne, die von Chelifer Argas betreut wird, fasst zu den Bewohnern der Burg Crater Vertrauen und erzählt ihnen von einem kleinen Raumschiff, das vor einigen Jahren auf Exota eine Bruchlandung hinlegte. Die Besatzung verlor dabei ihr Leben, doch einige Geräte des Schiffes konnten von der Göttin Scarron und von den Korybanten geborgen und für ihre Zwecke eingesetzt werden. Pontonac sorgt sich daher zunehmend um Cascal, von dem immer noch keine Nachricht eingetroffen ist.

*

Zum selben Zeitpunkt trifft Athos Clanfredder, der Kommandant eines Cimarosa-Holding-Raumers, auf Exota Alpha ein. Er will sich von dem Wert des Planeten als Naturalienlieferant und Warenumschlagplatz überzeugen und kündigt eine minutiöse Prüfung an. Zeitgleich mit seiner CANNONAU BETA landet die AKKORD des in der gesamten Westside berühmten Barden Zodiak Goradon. Während eines Festes, das anlässlich des hohen Besuchs von Häuptling Nipleseth gegeben wird, erliegt Clanfredder dem Charme der exotanischen Mädchen, dem Duft von Nipleseths ungezählten Gewürzen und Speisen sowie dem Klang von Goradons Gamespin. Er will seinen Auftraggebern die Erschließung des Planeten empfehlen.

Während der Feier trifft auch ein Bote von Cascal ein, der Pontonac Nachrichten über seinen Freund übermitteln kann. Der beruhigte Pontonac kann nun zarte Bande zu Prokne knüpfen. Sandal Tolk gewinnt inzwischen Kazuhiko Volpine als Freund und entlässt ihn aus der Gefangenschaft. Plötzlich wird das Dorf von einem heftigen Erdbeben erschüttert und aus dem Scarron-Tempel erschallt die mahnende Stimme der Göttin, die vor großen Naturkatastrophen warnt. Und, in der Tat: Einige Tsunamis, verursacht durch ein immenses Heben des Meeresbodens, fegen durch die Ozeane und verwüsten die Küstenstriche des Planeten.

Zehn Tage später: Clanfredder startet mit mehreren Gewürzproben in den Laderäumen seines Schiffes zum Rückflug nach Terra. Pontonac übergibt ihm seine bisherigen Berichte an Rhodan.

Anmerkungen

Personenregister

Sandal Tolk Der »edle Wilde« kehrt in seine Heimat zurück.
Perry Rhodan Großadministrator des Solaren Imperiums
Atlan Sein arkonidischer Freund
Chelifer Argas Die neue Fürstin von Crater wächst in ihre Rolle hinein.
Joaquin Manuel Cascal Der ehemalige Prospektor begibt sich auf eine gefährliche Bootsfahrt.
Edmond Pontonac Der alte Haudegen findet sein persönliches Glück.
Kazuhiko Volpine Der narbengesichtige Kriegsherr ist Sandal Tolks mächtigster Feind.
Assor Der Häuptling der Flussdelta-Bewohner
Nipleseth Der »goldzüngige« Häuptling der Ghiberinen
Scarron Die Stimme der Göttin der Freundschaft
Prokne Die Korybantin wird als Freundin gewonnen.
Athos Clanfredder Der Kommandant der CANNONAU BETA agiert im Auftrag der Cimarosa-Handels-Holding.
Zodiak Goradon Der galaktische Barde besucht Exota Alpha.