Der Löwe von Akkad

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRTB156)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160

<<< | 

chronologisch 7. Atlan-Zeitabenteuer

 | >>>

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Planetenromane (Band 156)
PR-TB-156.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Titel: Der Löwe von Akkad
Untertitel: Ein Arkonide im Reich Sharrukins – ES schickt seinen Wächter aus
Autor: Hans Kneifel
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Erstmals erschienen: 1976
Handlungszeitraum: 23022299 v. Chr.
Handlungsort: Erde (Mesopotamien)
Zusätzliche Formate: Autoren­bibliothek 32, Blauband 2

Handlung

Als Atlan zu vollem Be­wusstsein und Erinnerungs­vermögen gelangt, findet er sich inmitten eines aufkom­menden Wüstensturmes wieder. Im Schutz des Wetters haben sich zudem Räuber angeschlichen, die ihn und seine Begleiter überfallen. Während er verletzt im Sand zurückbleibt, erlangt er einen Teil der Erinnerung an die letzten Wochen zurück: Er hat gemeinsam mit seinen Freunden eine Karawane ausgerüstet und in Richtung der Hauptstadt des Reiches Akkad geführt. Er erinnert sich auch, dass seine Begleiter Rhai-ghur und Kar-shattar bereits zuvor seine Weggefährten waren, als er die Stadt Mo'ensho-tharro im Auftrag von ES errichtete. (PR-TB 152) Er kehrt zur Karawane zurück und verfolgt mit einigen Kriegern die Räuber, kann jedoch nur einen Teil der gestohlenen Güter zurückerobern. Als wichtigster Gegenstand bleibt das Armband verschollen, mit dem er seine Robotlöwin Sherengi kontrollieren kann. Doch eine Verfolgung in die Berge ist hoffnungslos und zu gefährlich.

Auf dem weiteren Weg nach Esch-nunna begegnet die Karawane dem König Sharrukin selbst, der Kar-shattar als seine Gefährtin fordert und mit sich nimmt. Nun offenbart sich ES seinen unfreiwilligen Helfern: Er hat die Geschehnisse inszeniert, um mittels der Gefährten seinen Androiden Sharrukin zugleich zu unterstützen und im Zaum zu halten. Er soll ein Großreich schaffen und die Kultur vorantreiben, doch seine Grenzen dabei nicht überschreiten. Atlan soll ihn dabei mit seinem Wissen und seinen Fertigkeiten unterstützen, während Kar-shattar ihn auf ihre Weise lenken und ihm seine Grenzen bewusst machen wird. Zunächst sorgt sie dafür, dass er Atlan als Verbündeten sucht und ihm den Auftrag gibt, seine neue Hauptstadt zu bauen. Atlan nimmt an.

Mitten in einem kargen, nur durch Kanäle bewässerten Landstrich errichten Atlan und Rhai-ghur mit einem Heer von Arbeitern, Sklaven und Soldaten innerhalb kurzer Zeit die Fundamente der neuen Stadt Akkade. Die Witterung macht es ihnen nicht leicht, doch bald zeichnet sich ab, in welcher Größe die Stadt einst erstrahlen wird, und Sharrukin ist beeindruckt. Er betraut Atlan zusätzlich mit einer neuen Aufgabe: Der Arkonide soll ihn bei seinem geplanten Feldzug gegen die Räuber südwestlich von Mari unterstützen. Atlan stimmt zu, für ihn die Wege auszukundschaften und den Ausbau der Straßen nach Norden zu unterstützen, wenn es so weit ist. Zunächst jedoch widmet er sich einem anderen Problem: Er hat unter den Arbeitern den Anführer der Räuber erkannt, der Sherengis Armband besitzen muss. Mit Rhai-ghur gelingt es ihm, den Mann zu stellen, doch dieser kann nach kurzem Kampf im Gewirr der Baustelle untertauchen und verschwindet.

Während Atlan sich auf seinen neuen Auftrag vorbereitet, wächst die Stadt täglich. In Enchenuada, der Tochter Sharrukins, hat der Unsterbliche eine neue Gefährtin und Geliebte erhalten, die während der Zeit der Ruhe alles aufsaugt, was er sie lehrt. Als er schließlich aufbricht, um die Straßen nach Norden zu erkunden, begleitet sie ihn bis zu den Grenzen, ehe sie ins wachsende Akkad zurückkehrt. Alleine kundschaftet Atlan den Weg aus, den das Heer bis hin zur Stadt Ebla wird nehmen müssen, dem Hauptsitz der umherziehenden Räuber des Berglandes nordwestlich von Akkad. Als er zurückkehrt, steht das Heer schon fast bereit, und wenige Wochen später bricht er an der Seite von Sharrukins Sohn Rimush erneut nach Norden auf, um dort die Räuberhochburg zu überrennen. Dank seiner Vorbereitungen wird der Kampf kurz und erfolgreich geführt, doch der Mann, der Atlans Steuerarmband gestohlen hat, bleibt verschwunden.

Nach seiner Rückkehr ist Atlans Planungsarbeit zum Aufbau Akkads schnell abgeschlossen. Er beginnt nun stattdessen, erneut vorsichtig das Wissen und die Arbeitstechniken der Menschen zu erweitern. Bei einem Besuch Sharrukins zur Löwenjagd wird Atlan unerwartet angegriffen: Wieder ist es der Räuberführer, der anscheinend nie aus Akkad geflohen war, sondern im Gegenteil im Dienste Sharrukins an der Grenze gekämpft hat. Atlan verfolgt den fliehenden Mörder bis zu Sharrukins Palast, wo er ihn stellt. Er besiegt ihn, nimmt ihn das Armband ab und lässt die Robotlöwin die Bestrafung vollziehen, während er selbst sich dem Auftraggeber des Mordes zuwendet. Doch Sharrukin ist bereits gestraft: Kar-shattar hat sich selbst umgebracht. Atlan konfrontiert den Herrscher mit dessen wahrer Herkunft und der seiner toten Geliebten, die lieber Freiheit im Tod gesucht hat, als weiter als Werkzeug zu leben. Nach diesem Schock, der seinen Ehrgeiz und seine Arroganz für alle Zeiten in seine Grenzen gewiesen hat, lässt Atlan den Herrscher alleine zurück. Gemeinsam mit Rhai-gur wird er wenig später wieder in die Fluchtkuppel versetzt, um, seiner Erinnerung beraubt, die nächste Tiefschlafphase anzutreten.

Personenregister

Attalan-shar Atlans Name als Karawanenherr und Baumeister Sharrukins
Rhai-ghur Der neue Name für Atlans Schiffskapitän und Freund Rajgir aus Mo'ensho-tharro. (TB 152) Er schlief mit Atlan in der Fluchtkuppel.
Kar-shattar Neuer Name für Atlans Geliebte Charsada aus Mo'ensho-tharro, eine Androidin von Wanderer. Gemeinsam mit Atlan und Rajgir schlief sie in der Fluchtkuppel bis zum nächsten Einsatz durch ES.
Sherengi Robotlöwin Atlans, geht ihm bei Nomadons Überfall verloren. Erst gegen Ende seiner Zeit in Akkad kann Atlan sie zurückgewinnen.
Sharrukin König des Reiches Akkad im Zweistromland. Ein entflohener Androide von Wanderer, den ES willentlich in Akkad hat Fuß fassen lassen, damit er die Entwicklung der dortigen Hochkultur vorantreibt. Seine Erinnerung ist teilweise gelöscht.
Encheduana Tochter von Sharrukin, wird Atlans Gefährtin bis zu dessen Rückkehr in die Kuppel; danach Ishtar-Priesterin in Akkade.
Rimush Sohn von Sharrukin
Nomadon Räuber und Verbündeter von Sharrukin