Das Gesetz der gläsernen Vögel

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRTB20)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Planetenromane (Band 20)
PR-TB-020.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
PRTBH20.jpg
© Heyne Verlag
Titel: Das Gesetz der gläsernen Vögel
Untertitel: Tharc Aulaire, der Pirat, gibt den Arkoniden eine neue Chance – doch seine Gesetze sind hart.

(5. Auflage) Tharc Aulaire ist ein Pirat – aber er will Arkons Niedergang stoppen
Autor: Hans Kneifel
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Alfred Kelsner (5. Auflage)
Erstmals erschienen: 1966
Handlungszeitraum: 23402341
Handlungsort: Glynth

Handlung

Tharc Aulaire war circa im 20. Jahrhundert ein sehr erfolgreicher arkonidischer Raumpirat. Jetzt, im Jahre 2340, ist sein Nachfahre Tharc Yser, wie die meisten Arkoniden, degeneriert und den Fiktivspielen verfallen. Robert Kara-Neville, ein junger terranischer Psychologe, wird bei Forschungen auf die Familie Tharc aufmerksam. Er vermutet, dass Tharc Aulaire einen großen Teil seiner Beute für einen Langzeitplan verwendet hat, der die arkonidische Degeneration aufhalten soll. Er manipuliert die Neu-Arkonidin Mart Keenra, die mit Yser befreundet ist, und erreicht, dass sie zusammen mit Yser die Katakomben seines Trichterhauses aufsucht. Dort aktiviert ein von Aulaire hinterlassener Armreif eine Geheimschaltung. Eine Stimme spricht zu den beiden und fordert sie auf, Ausrüstung zusammenzustellen und einen Transmitter zu benutzen, um das Erbe Aulaires zu suchen. Beide folgen den Anweisungen.

Yser und Keenra erreichen den Planeten Glynth in M 13. Dort erwartet sie eine relativ einfache Zivilisation von Arkonidenabkömmlingen. Die Männer leben primär als Jäger. Yser und Keenra erfahren, dass sie sich bewähren und einen bestimmten Ort erreichen müssen. Nach Anfangsproblemen, denn Yser ist ziemlich verweichlicht, gelingt es den beiden, Cavans genannte Reittiere zu zähmen, und sie brechen zu einer langen Reise auf. Weiterhin müssen sie erkennen, dass gläserne Robotvögel auf Glynth alle Aktivitäten kontrollieren. Verstöße gegen die Regeln, die Aulaire aufgestellt hat, werden mit Elektroschocks oder schlimmer bestraft. So zerstören die Vögel sofort die mitgebrachten Funkgeräte. Umgekehrt wehren sie aber auch einen nächtlichen Raubtierangriff ab.

Während Yser und Keenra auf Glynth unterwegs sind, fliegt Robert Kara-Nevilles Schwester, Alexandra Kara-MacLeod, die auf dem Raumschiff CUTTY SARK der Terranischen Transstellaren Linie als Chefstewardess arbeitet, zur Erde. Sie nimmt Kontakt mit Nome Tschato auf und kann diesen zu einer Expedition nach Glynth überreden. Tschato holt sich von Julian Tifflor eine Genehmigung, dann fliegt er als Urlauber zusammen mit Walt Heintman, Waso Netronow und Capa Cronell in der Space-Jet CHEETAH III mit Alexandra ab. Alexandra und Nome Tschato kommen sich näher.

Yser und Keenra kommen in Kontakt mit den auf Glynth lebenden Menschen, in diesem Fall einer Gruppe, deren Anführer ein alter Jäger namens Thoogr ist. Da sie offenbar unter dem Schutz der Glasvögel stehen, werden die Besucher gastfreundlich aufgenommen. Sie erfahren, dass die Vögel alle Gesetze kontrollieren. So ist es verboten, Funkgeräte oder ähnlich fortgeschrittene Technologie zu entwickeln, aber Schwarzpulverwaffen und Motorfahrzeuge sind zugelassen. Die Vögel haben auch schon Frauen getötet, die unheilbar krank waren und heiraten wollten, und sie achten darauf, dass ein Mann eine unfruchtbare Frau verstößt. Yser und Keenra beschließen, die Zentrale der Glasvögel zu suchen, obwohl sie gewarnt werden, dass noch nie jemand von dort zurückgekehrt ist.

Tschato und seine Crew entdecken den Planeten Glynth und landen in dem Dorf, wo sich Yser und Keenra befinden. Erst sind die Einwohner feindselig, doch als sie erkennen, dass die Vögel offenbar nichts gegen die Besucher haben, werden diese freundlich aufgenommen. Es wird eine gemeinsame Expedition in die Positronikzentrale beschlossen, die auf einem hohen Berggipfel liegt. Tschato, Yser und Capa Cronell, der sich als erfahrener Bergsteiger erweist, erreichen die Zentrale, müssen aber gegen den Widerstand der Glasvögel vorgehen. Da diese die Energieschutzschirme der Raumanzüge nicht durchdringen können, gelingt es aber recht problemlos, in die Zentrale zu kommen.

Eine Stimme, die wohl die von Tharc Aulaire ist, begrüßt Tharc Yser als Erben. Es leben wohl zwei Millionen aktive Arkoniden auf Glynth, und Yser bekommt volle Entscheidungsgewalt, solange er nicht gegen die Grundprinzipien Aulaires verstößt. Gemeinsam mit Keenra, die seine Gefährtin geworden ist, will Yser zukünftig von Glynth aus an Arkons Wiedergeburt arbeiten.

Eine entsprechende Information geht an Atlan, der seine uneingeschränkte Hilfe anbietet und vor allem Tschato und Robert Kara-Neville für ihren Einsatz zugunsten seines Volkes dankt.

Personenregister

Tharc Aulaire Arkonidischer Raumpirat des 20. Jahrhunderts
Tharc Yser Ein dekadenter Arkonide wird zum Mann
Robert Kara-Neville Der terranische Psychologe hat einen Plan
Mart Keenra Ein neu-arkonidisches Mädchen
Alexandra Kara-MacLeod Robert Kara-Nevilles Schwester unterstützt ihn tatkräftig
Nome Tschato Der Kommandant der LION ist auch im Urlaub aktiv
Julian Tifflor Genehmigt Nome Tschatos Einsatz
Walt Heintman Der Offizier aus Nome Tschatos Crew begleitet ihn nach Glynth
Waso Netronow Nome Tschatos Begleiter
Capa Cronell Nome Tschatos Begleiter
Thoogr Ein alter Jäger
Atlan da Gonozal Imperator von Arkon