Der Schrecken der Freihändler

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRTB205)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Planetenromane
201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209

9. Walty Klackton-Abenteuer


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Planetenromane (Band 205)
PR-TB-205.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Titel: Der Schrecken der Freihändler
Untertitel: Auf den Spuren des schrecklichen Korporals
Autor: Ernst Vlcek
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Erstmals erschienen: April 1980
Handlungszeitraum: 2433, 24182419
Handlungsort: Hothouse, Wega, K-Planet
Zusätzliche Formate: Autorenbibliothek 53

Handlung

Im Jahre 2433 zittern die Freihändler vor einem Piraten, der sich Thor Pedo nennt und mit einem an einen Fragmentraumer erinnernden Alptraum von einem Raumschiff, der SCHLEUDERBOGGE, die Raumhandelsstraßen bedroht. Roi Danton empfängt auf der FRANCIS DRAKE einen Notruf des Händlerschiffes VENETIA aus dem nahen Wega-System. Die VENETIA, unterwegs mit Gewürzen von Ferrol nach Ertrus, ist in Gefahr. Sofort lässt Danton das Wega-System anfliegen, doch kann nur noch die antriebslos treibende VENETIA geortet werden. Dann sieht man das Schiff des Piraten mit starker Beschleunigung aus dem Ortungsschatten auftauchen und in den Linearraum entkommen.

Danton lässt die VENETIA entern. Die Besatzung wurde mit einem Gas betäubt, und so wie es aussieht, geschah dies von innen, also muss es einen Verräter gegeben haben. Der Kommandant, Fürst Thomason Friendt, ist spurlos verschwunden, wahrscheinlich hat der Pirat ihn entführt. Friendt verlor schon einmal eine Ladung an die Springer, konnte aber sein Schiff retten und behielt daher sein Kommando. An verschiedenen Stellen prangen die Initialen B.B., die als Thor Pedos Markenzeichen gelten.

Eine Auswertung der Ortungsaufzeichnungen ergibt, dass nicht etwa Thor Pedo, sondern ein Walzenraumer der Springer die Ladung der VENETIA gestohlen hat. Der Pirat scheint nur zugesehen zu haben. Dann findet sich eine Videokassette, auf der Friendt gesteht, mit dem Patriarchen Te Rombaud zusammengearbeitet zu haben.

Danton erinnert sich jetzt, dass im Wega-System doch Walty Klackton seine Farm auf dem Planeten Rustoner hat. Er hat den »Schrecken der USO« schon viele Jahre nicht mehr gesehen und will die Gelegenheit zu einem Besuch nutzen. Vorher schärft er seinem ertrusischen Leibwächter Oro Masut ein, keinesfalls das Schlachten von Tieren zu erwähnen, sähen sie auch noch so lecker aus. Am besten solle er sagen, er sei Vegetarier.

Danton erinnert sich, dass er 2418 zum letzten Mal Walty gesehen hat. Damals war dieser auf sein Betreiben in den Rhodan-Bungalow am Goshun-See eingeladen worden und verbreitete das übliche Chaos. Schließlich wurde Klackton unter seltsamen Umständen von USO-Mitarbeitern abgeholt. Seitdem hat Danton nie wieder von Klackton gehört und ein bisschen schlechtes Gewissen deswegen.

Die Farm auf Rustoner besteht noch, sieht seltsam verändert, eher wie ein Industriekomplex aus. Zwar gibt es noch Riesenfrösche, doch werden die mit Gewehren abgeschossen. Der Besitzer, ein Mann namens Boris Upala, begrüßt Danton in seiner »Tierzucht- und Verwertungsfabrik« und erzählt, er habe die Farm vor 15 Jahren ersteigert und seitdem ausgebaut. Bei einer Führung durch die Hallen voller grotesker Steak- und Milchklonrinder wird Danton fast übel. Er kauft aber einen Haufen Schrott, den Klackton hinterlassen hat, darunter das Wrack eines Gauchoroboters, und beauftragt Oro, einen Riesenfrosch lebend zu fangen. Der Ertruser gehorcht, obwohl er das Quako genannte Tier am liebsten braten würde.

Der Gauchoroboter kann repariert werden und erweist sich als der berühmt-berüchtigte Billy the Kid. Nachdem ihm Danton gestattet hat, Oro Masut zu reiten, berichtet er aus dem Jahre 2419. Damals, Walty war noch auf der Erde, stürmten zahlreiche USO-Spezialisten die Farm. Sie verhafteten Otto, der Waltys Gestalt angenommen hatte, und suchten nach angeblich gestohlenen Geheimpapieren. Auch Annemy Traphunter sollte in die Sache verwickelt sein, galt aber als tot. Ihr Teamkollege Anselm Alabasta hatte offenbar beide durchschaut und denunziert. Eine Springersippe, die Te Rombauds, galt als Auftraggeber der Spionage. Schließlich tauchte der richtige Walty nach einigen Verwicklungen auf der Farm auf und gab seinen Rückzug an einen anderen Ort bekannt, konnte aber Billy nicht mehr mitnehmen. Dieser wurde wenig später deaktiviert und hat keine weiteren Erinnerungen, meint aber, er würde gerne einen Saurier von Hothouse reiten. Ein Hinweis?

Danton kauft auf Ferrol die Restbestände an Gewürzen zu einem horrenden Preis, um sein Monopol im Handel mit Ertrus zu retten, fliegt ins Kreit-System und verkauft sie mit hohem Verlust. Dann bekommt er unerwartet eine Funknachricht: Thor Pedo will ihn treffen. Bei dem Asteroiden Hünengrab findet sich ein Peilsender. Danton soll allein an Bord einer Space-Jet gehen und losfliegen. Er gehorcht, und plötzlich befindet sich Thor Pedo, unsichtbar, an Bord. Der Pirat erwähnt, er habe den Springer Zacharias Te Rombaud mit seinem Schiff ROMBAUTE unschädlich gemacht, und bietet Danton die Koordinaten als Zeichen guten Willens. Alle Versuche Dantons, den Piraten zu überrumpeln, werden von diesem im Ansatz durchschaut, und als der Pirat weg ist, finden sich seltsamerweise auch keine Spuren des Minitransmitters, den er doch verwendet haben müsste, um zu entkommen.

Danton lässt Hothouse anfliegen. Dort führte Klackton einst eine Mission durch. Auf dem Planeten finden sich überall Inschriften mit eigenartigen Anti-Klackton-Sprüchen, aber auch bösartige Karikaturen. Ein verwilderter Mann, der nur in Reimen spricht, wird aufgegriffen. Es handelt sich um Anselm Alabasta, einst Konkurrent um Annemy Traphunter. Er erzählt seine Geschichte: Damals, 2419, war er auf die Verwicklung Annemys und Waltys in den Verrat von Geheimnissen der USO an eine Springersippe aufmerksam geworden. Ein Springer zeigte ihm Aufzeichnungen, wie Annemys Beiboot in eine Sonne stürzte. Ab März aber hatte Alabasta dann immer heftigere, regelmäßige Albträume. Jeder Versuch, mit Frauen anzubandeln, scheiterte katastrophal. Schließlich, eines Tages, träumte er von Walty Klackton und einem Doppelgänger desselben, die sich über ihn unterhielten. Der Traum war Realität: Walty Klackton und Otto der Ottomane wollten sich an Alabasta, den sie für einen Verräter hielten, rächen. Otto stellte eine sehr geschickt angebrachte Erinnerungsblockade bei Alabasta fest.

Beide zwangen Alabasta, ihnen bei der Suche nach Annemy zu helfen. Alabasta sollte seine Kontakte zu dem Springer Te Rombaud nutzen, um Walty als angeblichen Hofnarr-Sklaven zu verkaufen. Tatsächlich konnte er ein Treffen arrangieren, bei dem sich herausstellte, dass Alabasta der Verräter war, sich aber die Erinnerungsblockade hatte setzen lassen, um nicht von Mutanten durchschaut zu werden. Beim Flug zum Walzenraumer Te Rombauds schlug erneut Waltys paranormales Unterbewusstsein zu, und ungeschickt klemmte er Alabastas Sauerstoffversorgung ab, so dass dieser ausfiel. Otto übernahm daher in Alabastas Gestalt dessen Rolle, aber Alabasta weiß nicht, was passierte. Er kann nur berichten, dass er auf Hothouse ausgesetzt wurde.

Danton und seine Crew entdecken auf Hothouse bei der weiteren Suche eine ganze Kolonie von Menschen. Es handelt sich um teils hochgefährliche, nie überführte Verbrecher, allesamt von Thor Pedo gefangen und ausgesetzt. Unter ihnen findet sich auch der Freihändlerfürst Thomason Friendt. Die Ausgesetzten berichten, dass in der Nähe ein Beiboot der SCHLEUDERBOGGE steht. Das Angebot des Piraten ist, dass jemand, der sich als geläutert ansieht, dorthin gehen darf, um befragt und gegebenenfalls von Thor Pedo rekrutiert zu werden.

Danton geht in das Beiboot, wird aber sofort durchschaut. Billy the Kid ist dabei. Eine Stimme spricht zu Danton, es scheint jemand an Bord zu sein, aber bevor er handeln und die Gestalt überwältigen kann, trifft ihn ein Narkosestrahl, und er hört nur noch Billy the Kids Worte: Tut mir leid, aber diese Freundschaft ist älter. Als Danton wieder zu sich kommt, erfährt er, dass Thor Pedo ihn gegen freien Abzug freigelassen hat. Er ahnt aber jetzt, wofür B.B. stehen könnte, nämlich für brova-brova, und vermutet, dass Klackton Thor Pedo ist.

Als nächstes fliegt die FRANCIS DRAKE die von Thor Pedo überlassenen Koordinaten an, wo sie die antriebslos treibende ROMBAUTE vorfindet. Der Patriarch Zacharias Te Rombaud wird gefangen und befragt, insbesondere nach dem Schicksal von Annemy Traphunter. Er erzählt, wie er 2419 mit Anselm Alabasta zusammenarbeitete, um Geheimunterlagen der USO zu verkaufen. Da ihm Annemy, die nicht in die Sache verwickelt war, gut gefiel, täuschte er gegenüber Alabasta ihren Tod vor, steckte sie aber in Wahrheit in seinen Harem. Leider erwies sich Annemy als seinen Wünschen gegenüber unzugänglich, und hetzte auch noch die anderen 149 Frauen des Harems zu einer Meuterei auf. Daher verkaufte Te Rombaud Annemy an die Antis auf dem Planeten Altopar.

Als Klack-Klack, der angebliche Hofnarr, bei ihm erschien, verlangte dieser gemeinsam mit Otto, der erhebliche Parakräfte besaß, Auskunft von Te Rombaud. Dieser gestand alles und flog mit den beiden nach Altopar, in der Hoffnung, die Antis würden sich schon zu helfen wissen. Alle Versuche, unterwegs Anschläge auf Walty Klackton zu verüben, scheiterten unter seltsamen Umständen. Der Hohepriester Donan-Tar empfing die Besucher und versuchte, sie durch Psi-Kräfte überwältigen zu lassen, aber Walty Klackton erwies sich als vollkommen immun. Die Antis verzweifelten. Leider war aber Annemy unter ihrer mentalen Kontrolle, und wusste nichts mehr von ihrer Vergangenheit. Otto und Klackton konnten sie dennoch befreien, und Annemy erholte sich nach einiger Zeit. Te Rombaud blieb zunächst gefangen. Später erfuhr er, dass Otto für mehrere Monate seine Rolle übernommen hatte, und brauchte nach seiner Freilassung lange, um bei seiner Sippe und seinem Harem wieder »normale« Zustände herzustellen. Einen Hinweis kann Te Rombaud noch geben: Klackton soll sich nach K-Planet zurückgezogen haben. Te Rombaud wird von Danton freigelassen.

Danton weiß, wo K-Planet liegt, denn er kennt die Berichte über die seinerzeitigen Ereignisse um Klackton und Hector Fungi. Die DRAKE fliegt dorthin und findet tatsächlich eine Farm vor, die stark an Klacktons alte Farm auf Rustoner erinnert. Es gibt Schafe, Pferde und Riesenfrösche. Es kommt zu einem fröhlichen Wiedersehen mit Walty Klackton. Dieser aber ist erstaunt, als Danton meint, er sei Thor Pedo. Schließlich dämmert ihm die Wahrheit: Annemy Traphunter und Otto stecken dahinter. Klackton ist ziemlich sauer auf die beiden.

Da taucht die ROMBAUTE mit zwei weiteren Walzenraumern auf. Die DRAKE ist am Boden fast wehrlos und in großer Gefahr, doch da erscheint die SCHLEUDERBOGGE und hilft. Otto teleportiert von einem Springerschiff zum anderen und stiftet in der Gestalt eines schrecklichen Monsters Verwirrung, bis die Springer sich in Panik zurückziehen.

Alle Freihändler, Klackton, Otto, Annemy, Billy the Kid und viele Klacktoner feiern ein großes Fest. Danton bietet Klackton an, als Fürst in seine Organisation einzutreten. Nach längerem Zögern sagt Klackton zu.

Personenregister

Thor Pedo Ein rätselhafter Pirat
Roi Danton König der Freihändler
Fürst Thomason Friendt Kommandant der VENETIA
Zacharias Te Rombaud Ein Springerpatriarch
Walty Klackton Para-Teleschizomat
Oro Masut Ertruser, Roi Dantons Leibwächter
Boris Upala Besitzer einer »Tierzucht- und Verwertungsfabrik«
Billy the Kid Gauchoroboter
Otto Der Ottomane
Annemy Traphunter Ehemalige USO-Spezialistin
Anselm Alabasta Ein Verräter
Donan-Tar Ein Anti
Hector Fungi Erfinder