Eiswelt Cyrglar

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRTB225)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229

4. SOLEFT-Abenteuer

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Planetenromane (Band 225)
PR-TB-225.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Titel: Eiswelt Cyrglar
Untertitel: Die SOLEFT auf dem Planeten der Psi-Symbionten
Autor: Kurt Mahr
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Erstmals erschienen: Dezember 1981
Handlungszeitraum: 3587, 2 NGZ (siehe hier)
Handlungsort: Cyrglar

Handlung

Die Operative Tuglan der SOLEFT ist auf dem Rückflug zur Erde, als sie für eine neue Mission auf den Eisplaneten Cyrglar umgeleitet wird. Cyrglar ist ein etwa 8000 Lichtjahre von der Erde entfernter, abgelegener Planet mit geringer Bevölkerung, der vor circa 1500 Jahren nach einer Notlandung eines Kolonistenschiffes des Solaren Imperiums besiedelt wurde.

Humbert Graf Laton und Louisa »Wee« Quantor begeben sich als SOLEFT-Agenten nach Cyrglar, wo sie der Auftraggeber Markov, örtlicher Geschäftsführer des Traumindustrieunternehmens Psiorama, etwas enttäuscht als die von der LFT zugesagte Hilfe in Empfang nimmt. Psiorama hat vom örtlichen Patriarchen Waikantash Schürfrechte für psiotische Kristalle im Gebirge »die Grellin« erworben, wird aber von abtrünnigen Einwohnern des Planeten und fremden Eindringlingen, zu denen Aras und Arkoniden gehören sollen, daran gehindert, diese auszunutzen.

Langlon Brak, Leiter der Operative, chartert ein Raumschiff und fliegt Cyrglar als angeblicher Journalist von Terra Universal an. Er hat Probleme bei der Einreise, kann sich aber durchsetzen. Mit einem Gleiter, den er vom Schiff mitnimmt, sucht er ein Quartier und wird, da es keine Hotels gibt, zu Waikantash gesandt, der ihn freundlich aufnimmt. Waikantash berichtet ihm, dass die meisten Cyrglarer auswandern wollen, abgesehen von einer kleinen Gruppe »Abtrünniger«. Dann gibt es einen Streit mit seiner Urenkelin Lailah wegen der Abtrünnigen.

Brak besucht bald darauf das sehr protzige örtliche Hauptquartier der Psiorama, wo er im Büro von Markov auf Laton und Quantor trifft. Es gibt ein Streitgespräch zwischen den dreien, aber es gelingt Brak, mit auf einen Ausflug in die Grellin gehen zu dürfen, auf dem Markov die Störungen demonstrieren will. Bei einem erneuten Besuch bei Waikantash gibt Lailah Brak einen Talisman, der ihn in der Grellin schützen soll.

Mit zwei Gleitern fliegt die Gruppe ab. Es kommt zu einem Angriff aus dem Hinterhalt, bei dem Braks Gleiter abgeschossen wird. Die Insassen überleben aber unverletzt. Markov will Verstärkung anfordern, Brak setzt aber durch, selbst gegen die Angreifer vorzugehen. Daraufhin befiehlt Markov seinen anwesenden Mitarbeitern den Angriff. Sie kehren wenig später mit Berichten über Ara-Fußspuren sowie einer Eingeborenenmaske zurück. Brak aber hat den Verdacht, dass das ganze inszeniert ist. Er bleibt daher unter einem Vorwand zurück.

Eine Erkundung der Spuren zeigt ihm tatsächlich Ara-Fußabdrücke, aber auch menschliche Spuren, sowie Indizien, die auf einen Kampf hindeuten. Da wird er von hinten niedergeschlagen und erwacht als Gefangener in der Gewalt eines Überschweren und eines Arkoniden. Die beiden haben keine Angst, als Brak die Psiorama erwähnt, was seinen Verdacht bestärkt. Brak sieht aber zunächst keine Fluchtmöglichkeiten.

Einige Zeit später verhält sich der Wachposten vor Braks Zelle eigenartig, während Brak zugleich ein Gefühl der Zuversicht spürt, als könnte ihm alles gelingen. Tatsächlich kann er den Posten überwältigen. Er dringt in die unterirdische Anlage vor und findet acht gefangene Cyrglarer, die er befreit. Gemeinsam fliehen alle aus dem Lager.

Währenddessen funken Laton und Quantor ihre Erkenntnisse verschlüsselt an ihren Chef Cromwell Shliffer und bitten um Daten über Markov. Sie erfahren, dass der Psiorama-Konkurrent Psitec ein neues Traumgeschäft bewirbt. Dann reden sie mit Markov und hören, dass Brak verschollen sein soll.

In der Nacht beschließen Quantor und Laton, verdächtige Fracht zu untersuchen, die bei Psiorama angekommen ist. Es handelt sich um technische Geräte, anscheinend eine Art Akkumulatoren. Da tauchen Markovs Leute auf und bedrohen sie mit Waffen. Beide werden eingesperrt.

Brak und die Cyrglarer setzen ihre Flucht fort. Da Brak keinen Schneeanzug besitzt, der ihm Tarnung und Überleben auf dem Eis ermöglichen würde, bleibt er mit einem Cyrglarer namens Nenkvor in einem Versteck zurück. Ein Gleiter taucht auf und ortet die Flüchtlinge. Brak flieht und hört eine innere Stimme, die ihm Richtungshinweise gibt. Der Gleiter landet, bricht aber auf einer dünnen Eisdecke ein und wird beschädigt, die Besatzung durch den Absturz bewusstlos.

Nenkvor und Brak untersuchen das Wrack. Brak erwähnt die »innere Stimme« und zeigt Nenkvor seinen Talisman, woraufhin dieser ihn einen »Beschützten« nennt und auf etwas namens »Elf-Gesetz« verweist, zugleich aber meint, er sei nicht in der Lage, ihm dazu Auskünfte zu erteilen, er müsse warten. Bald darauf werden beide abgeholt, und nach einem langen Marsch erreichen sie einen sogenannten Tauhohl, eine riesige Höhle unter dem Eis, in der angenehme Temperaturen herrschen und Pflanzen wachsen. Zahlreiche Menschen leben hier. Ihr Anführer, Otkod, erklärt dem verwirrten Brak, dass in Wahrheit die Stadtbewohner, auch »Unwahre« genannt, die »abtrünnigen« Cyrglarer seien. Sie selbst aber, die »Einen-Wahren«, zählten fast 100.000 Köpfe und lebten sehr zufrieden auf Cyrglar.

Später tauchen zwei Fahrzeuge auf, die etwas zu suchen scheinen, was Otkod zufolge häufiger vorkommt. Brak schießt eines davon ab, das andere flieht. Im Wrack entdeckt er einen Hohlraumdetektor, was bedeutet, dass offenbar jemand die Siedlungen der Einen-Wahren sucht. Im weiteren Gespräch mit Otkod erfährt Brak, dass es gar keine Kristalle, welcher Art auch immer, in der Grellin gibt…

Wenig später lernt er die Wahrheit kennen, als er erneut wegen der »inneren Stimme« fragt. Die Cyrglarer leben mit einem Volk unsichtbarer Energiewesen, den »Anderen-Wahren«, auch Eis-Elfen genannt, zusammen, die sie das Überleben auf Cyrglar gelehrt haben und sie beschützen. Otkods Schutzgeist und zugleich der Beschützer der Siedlung heißt Iff. Der Talisman, den Brak trägt, wurde Lailah von Otkod gegeben, der sie einst bei einem Besuch traf und heiraten möchte.

Brak überlegt verzweifelt, wie sich die Cyrglarer gegen einen Angriff von Söldnern der Psiorama verteidigen könnten, und ruft zur Evakuierung auf. Sorgen macht ihm auch, wo Laton und Quantor sich befinden. Otkod entgegnet Brak, dass die Eis-Elfen die Grellin nicht verlassen können, wenn sie leben möchten. Dieser kommt in einem Gespräch mit dem Eis-Elfen Urd, der ihn seit seiner Flucht begleitet, zu dem Schluss, dass die Elfen ein Kollektivwesen sind, weiht Urd in seine Überlegungen ein und beschließt, die Erde zu alarmieren.

Inzwischen sind Laton und Quantor in einer Zelle gefangen, als sich plötzlich der Wachtposten eigenartig benimmt. Laton kann ihn ausschalten, und beide fliehen. Draußen treffen sie eine Gruppe Cyrglarer, darunter das Mädchen Lailah, und lernen den Schutzgeist Ekh kennen. Ekh verschafft Laton und Quantor ein Fahrzeug, indem er dessen Piloten geistig verwirrt, und alle fliehen in die Berge.

Brak und Otkod schließen die Evakuierung ab, da kommt eine Nachricht von Ekh über die gelungene Befreiung Latons und Quantors, sowie über deren nächtliche Entdeckungen an. Brak kombiniert, was Markov vorhat, nämlich die Eis-Elfen für seine Zwecke auszubeuten. Wenig später kommen Laton und Quantor bei der Siedlung an, gerade noch, bevor der Angriff der Söldner beginnt. Sie bombardieren den Tauhohl, aber es gibt zum Glück dank der Evakuierung keine Opfer. Alle fliehen in die Berge, während sich Brak fragt, wie Markov eigentlich von den Eis-Elfen auf Cyrglar erfahren konnte.

In einem Gespräch mit Urd bestätigt sich seine Theorie, dass eine echte Symbiose besteht, da nicht nur die Eis-Elfen den Cyrglarern helfen, sondern diese zugleich unwissentlich für die Ableitung bestimmter Energien gebraucht werden. Die Eis-Elfen haben Angst, dass die Cyrglarer, wenn sie dies erfahren, nicht mehr mit ihnen zusammenleben wollen. Urd erzählt Brak weiterhin, dass es einstmals eine alte Rasse auf Cyrglar gab, die früher Symbiosepartner der Eis-Elfen war, und schließlich, dass diese vor Jahrtausenden einen Hilferuf verzweifelt und kurz vor dem Aussterben ins All sandten. Brak eröffnet Urd Markovs vermutete Absichten. Laton und Quantor wollen gemeinsam mit dem Eis-Elfen Ekh eine Nachricht zur Erde senden und brechen in die Hauptstadt auf.

Einige Zeit später können Brak und seine Gefährten verfolgen, wie Markov und dessen Söldner ihre Gerätschaften aufbauen und in Betrieb nehmen. Ein Energiefeld lockt die Eis-Elfen zu den Akkumulatoren. Brak bittet die Eis-Elfen, die Wachen abzulenken, während er angreift. Zwar kann er mehrere Geräte zerstören, wird aber dann überwältigt. Sein Angriff ist fehlgeschlagen. In diesem Augenblick bemerkt Brak, dass immer mehr Eis-Elfen erscheinen, die sich alle in einen einzigen Akkumulator stürzen. Er ist entsetzt über diesen Opfergang, doch realisiert er, dass sie eine Überladung auslösen wollen, die auch kurz darauf in einer gewaltigen psionischen Explosion eintritt. Brak geht gerade noch in Deckung, aber Markov und viele seiner Leute werden wahnsinnig oder debil. Zugleich wird Brak klar, dass das Opfer gar keines im menschlichen Sinne war, sind die Eis-Elfen doch Ausprägungen eines Kollektivwesens.

Es vergeht einige Zeit, dann tauchen zwei große Gruppen von Fahrzeugen auf. Brak fürchtet einen erneuten Söldnerangriff, doch die zweite Gruppe kommt von der Erde. Cromwell Shliffer selbst ist nach Cyrglar gekommen, um dort einzugreifen. Markov hat sich als ein Mann mit krimineller Vergangenheit erwiesen, und als dann die Meldung Latons und Quantors eintraf, gab Shliffer den sofortigen Einsatzbefehl.

Alle Söldner und Psiorama-Mitglieder werden verhaftet und die Besitztümer des Unternehmens beschlagnahmt. Markovs Verstand ist zerstört. Auch die »fremden Eindringlinge«, die ebenfalls von Psiorama bezahlt waren, werden festgenommen.

Brak besucht noch einmal den Patriarchen Waikantash, der zerknirscht und schuldbewusst ist, da er niemals einen Vertrag mit Psiorama hätte abschließen dürfen. Er erhält aber die guten Nachrichten, dass er nicht belangt werden wird, und dass sogar mit Restgeldern des Unternehmens Pilgervater eine Abholung aller auswanderungswilligen Cyrglarer erfolgen wird. Lailah und Otkod heiraten. Schließlich stellt sich noch heraus, wie Markov auf Cyrglar aufmerksam geworden ist: Der lichtschnelle Notruf der Eis-Elfen hatte die Erde erreicht und war dort aufgefangen worden. Da er als Bestandteil starke psionische Energie erkannte, begann er nachzuforschen.

Ein Jahr später besucht Brak noch einmal Cyrglar. Der Wiederaufbau mit terranischer Hilfe ist abgeschlossen. Cyrglarer und Eis-Elfen leben glücklich zusammen, auch haben die Eis-Elfen den Cyrglarern die Wahrheit gesagt, nämlich, dass sie auf ihre Hilfe angewiesen sind. Lailah ist schwanger. Schließlich teilen die Cyrglarer Brak mit, dass sie vom zukünftigen galaktischen Geschehen zurückgezogen leben möchten. Dieser Wunsch soll respektiert werden.

Anmerkung

  • Der Roman ist nicht datiert. Der erste Teil spielt kurz nach dem Ende des im August 3587 für beendet erklärten Unternehmens Pilgervater (siehe PR 963), da die Umsiedlung mit noch verfügbaren und noch nicht umgewidmeten Restmitteln dieses Unternehmens durchgeführt werden kann. Man kann daher davon ausgehen, dass der Roman Ende 3587 spielt und dass der neuerliche Besuch auf Cyrglar am Ende des Romans entweder Ende 1 NGZ oder früh im Jahr 2 NGZ liegt. In der Archiv-CD1 ist das Jahr 2 NGZ angegeben.

Personenregister

Humbert Graf Laton SOLEFT-Agent
Louisa »Wee« Quantor SOLEFT-Agentin
Markov Ein krimineller Geschäftsmann
Waikantash Patriarch der Cyrglarer
Langlon Brak SOLEFT-Agent, Leiter der Operative Tuglan
Lailah Eine junge Cyrglarerin
Cromwell Shliffer Chef der SOLEFT
Otkod Ein Cyrglarer
Iff Otkods Schutzgeist
Urd Ein Eis-Elfe
Ekh Schutzgeist