Geheimprojekt der Hyptons

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRTB256)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Planetenromane (Band 256)
PR-TB-256.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
PR-TB-H-075-76.jpg
© Zaubermond Verlag

Titel: Geheimprojekt der Hyptons
Untertitel: Ein Extraterrestrier unter Menschen

(Zaubermond-Ausgabe) Ein Extraterrestrier unter Menschen – und auf der Geheimwelt der Hyptons
Autor: Peter Griese
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Arndt Drechsler (Zaubermond-Ausgabe)
Erstmals erschienen: Juli 1984
Handlungszeitraum: 34593460
Handlungsort: Terra, Chmacy-Pzan
Zusätzliche Formate: Autoren­bibliothek 39
Zaubermond Planeten­roman 75/76 (Printausgabe und E-Book)

Handlung

3-Erk gerät in Raumnot, als er sich bei der Erfüllung eines Erkundungs­auftrags für das DOMIUM der Mächtigkeits­ballung von ES nähert. Sein Raumschiff, eine Dimen­sionszelle, wird zerstört, er selbst kann sich auf die Erde retten. Körperlich versehrt und nicht mehr in der Lage, sich richtig zu artikulieren, wird er dort für ein Kind gehalten und in der Betty-Toufry-Anlage bei Terrania untergebracht. Sein Finder gibt ihm den Namen Wolly Teptenturm. Schließlich wird er von Dylah Omikron. Zookens und ihrem Mann Gewer My. Zookens adoptiert und liebevoll einfach nur Wully genannt.

Gewer My. Zookens arbeitet in Imperium-Alpha als Galaktopsychologe an der Analyse der Laren und anderer möglicher Völker des Konzils der Sieben. Unter dem Eindruck der Ernennung Leticrons zum neuen Ersten Hetran der Milchstraße, der Flucht des Solsystems mithilfe des ATG-Feldes aus der Normalzeit und neuer Erkenntnisse über ein zweites Konzilvolk, den Hyptons, werden Gewers Ängste übermächtig. Er überredet seine Frau und ein befreundetes Ehepaar, Fux und Henny Vyllan, zur Flucht. Am liebsten würde er gleich nach Andromeda auswandern.

Dank Gewers Beziehungen gelingt es, über den Containertransmitter im Juli 3459 Olymp zu erreichen. Der Gruppe gehören inzwischen auch noch Zerge Mont, Mylam Zookens und Kirth, Sira, Cole und Sagga MecNemon an. Kirth MecNemon ist ein wohlhabender Geschäftsmann, der ein Springerschiff für die Weiterreise arrangiert hat.

Der Springer Kater-kater bringt die Flüchtlinge mit der TRAUTE zum Planeten Dormock. Dort kapern Roboter den Raumer. Sie töten die gesamte Besatzung kaltblütig und bringen die Terraner und Wully als Gefangene in einen SVE-Raumer. Das Schiff scheint nicht den Laren zu gehören, und tatsächlich stellt sich später heraus, dass es sich bei den Eigentümern um Hyptons handelt.

Auf Anordnung ihrer Entführer müssen die Terraner einen Anführer wählen. Gewer gewinnt die Wahl, und als er zum Gespräch mit den Entührern vorgeladen wird, ernennt er spontan Wully als seinen Stellvertreter und Begleiter. Im Gespräch mit den Hyptons fällt Gewer beinahe ihrer Fähigkeit der Psychonarkose zum Opfer. Wully kann ihn aber vor dem Einfluss der Wesen aus Chmacy-Pzan schützen. Wieder zurück bei den anderen Gefangenen gibt Gewer dennoch vor, beeinflusst worden und nun von den guten Absichten der Hyptons überzeugt zu sein. Er denkt, so am ehesten zu erreichen, dass die anderen ihre Streitereien aufgeben und zusammenarbeiten.

Dieser Plan scheint zunächst auch aufzugehen. Als sich Mylam Zookens immer mehr als neuer Anführer profiliert, kommt es aber zu neuem Streit und schließlich Handgreiflichkeiten. Mylam Zookens greift mit Unterstützung von Cole MecNemon Gewer an, der Unterstützung von Wully und Dylah erhält. Das Handgemenge wird schließlich durch die Roboter der Hyptons auf grausame Art und Weise beendet: Sie töten Mylam Zookens und Cole MecNemon.

Der Flug führt in die Galaxie Chmacy-Pzan in 23 Millionen Lichtjahren Entfernung von der Milchstraße dauert lediglich vier Tage. Die Hyptons setzen die Gefangenen auf einem Planeten, den sie Weiskain nennen, in einem Dorf humanoider Eingeborener, der Weiskainer, ab. Die Terraner sollen Bedenkzeit erhalten und sich dann bereit erklären, für die Hyptons gegen die Laren zu arbeiten. Wochen und Monate vergehen. Als Henny dem Befehl, dass alle sich in einer bestimmten Hütte versammeln sollen, nicht nachkommt, wird sie einfach umgebracht. Wully scheint ebenfalls tot zu sein, denn er ist spurlos verschwunden, als die Gruppe in ihre Unterkunft zurückkehrt.

Die Weiskainer sind ebenfalls von den Hyptons versklavt und wollen mit den Terranern gegen diese rebellieren. Gewer My. Zookens hat den Verdacht, dass die Hyptons hinter dem Rücken der anderen Konzilsvölker eigene Pläne verfolgen. Dies wird bestätigt, als die Weiskainer erzählen, dass ein Kelosker – anscheinend ein weiteres Konzilsvolk – als Gefangener auf Weiskain war und schließlich getötet wurde, als er nicht kooperieren wollte.

Wully war die Flucht durch eine Art Teleportation mithilfe seines »Zweiten Herzens« gelungen. Er kehrt zur Gruppe zurück, hat aber erkannt, dass der relativ skrupellose Kirth MecNemon einen Verrat plant. Er will für die Hyptons arbeiten und Imperium-Alpha mit einer Spezialbombe zerstören. Wully rettet die anderen Terraner, als Kirth sie erschießen will, und manipuliert Kirth dazu, mit seiner Bombe in den SVE-Raumer der Hyptons zu steigen, der kurz danach explodiert. Viele der gestrandeten Hyptons werden von den wütenden Eingeborenen getötet. Der Rest erhält freien Abzug.

Wully erzählt seiner Adoptivmutter Dylah seine wahre Herkunft. Er hat in seiner Verzweiflung den konzentrierten Acto-Impuls ausgesandt, der eigentlich absoluten Notlagen vorbehalten ist, und ist sehr überrascht, als eine Dimensionszelle mit einem Erk sich meldet. Dieser heißt 32951-Erk und ist mindestens genauso überrascht, dass 3-Erk noch lebt. 32951-Erk kommt nach Weiskain.

Am 10. Mai 3460 erreicht die Dimensionszelle der Erks mit den geretteten Terranern die Milchstraße. Sie werden nach Gäa in die Provcon-Faust gebracht. 3-Erk und 32951-Erk reisen zusammen weiter.

Personenregister

3-Erk alias Wolly Teptenturm Ein Extraterrestrier
Dylah Omikron. Zookens Sie adoptiert Wolly Teptenturm
Gewer My. Zookens Ihr Mann, Galaktopsychologe
Leticron Der neue Erste Hetran
Fux Vyllan
Henny Vyllan
Zerge Mont
Mylam Zookens
Kirth MecNemon
Sira MecNemon
Cole MecNemon
Sagga MecNemon
Kater-kater Ein Springer
32951-Erk Ein Extraterrestrier