Herr der Träume

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRTB264)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Planetenromane
260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268

Diplom-Mutanten III


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Planetenromane (Band 264)
PR-TB-264.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Titel: Herr der Träume
Untertitel: Ein Toter schwört Rache – und bereitet den Untergang der Galaxis vor
Autor: Horst Hoffmann
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Erstmals erschienen: März 1985
Handlungszeitraum: 351 NGZ
Handlungsort: Cimberra
Zusätzliche Formate: Autorenbibliothek 39

Handlung

Im Jahre 351 NGZ kommt es im Quorus-Sektor, der nur 1000 Lichtjahre von der Erde entfernt ist, zu seltsamen Vorfällen: Raumschiffe wie der Frachter ELAINE oder die MOON OF ALABAMA verschwinden spurlos nach Notrufen, in denen sie von aus dem Nichts erscheinenden Planeten oder drachenartigen Ungeheuern sprechen. Perry Rhodan, Reginald Bull und Galbraith Deighton sind sehr besorgt und erwägen, den Notstand über den Sektor zu erklären.

Zeitgleich ist eine große Mutanten-Olympiade auf dem Planeten Cimberra geplant. Cimberra ist eine Welt, die vor circa 1200 Jahren von terranischen Auswanderern besiedelt wurde und am Rande des Quorus-Sektors liegt. Telepower, die Mutantenschule, will 27 Diplom-Mutanten als Team der Erde zur Olympiade schicken. Torsten D. Bull, Poss Feinlack und Sally O. Head besuchen Reginald Bull, denn sie wollen ihn überreden, dass auch einige der »Alt«-Mutanten der Erde mitfliegen. Bull will sich weigern, aber erneut kann ihn der Überzeugungssuggestor Feinlack überreden, und Bully gibt den drei Mutanten den Kreuzer WIDUKIND als Transportmittel. Als er seine Schwäche erkennt, kann Bull nicht recht zurück, und so überredet er Gucky, sich der Mutantenmannschaft anzuschließen.

Das Schiff erreicht Jacobstown, die Hauptstadt der Cimber, als halbes Wrack, denn die 27 Diplom-Mutanten haben ihre Kräfte nicht unter Kontrolle. Die Spiele beginnen mit einer großen Eröffnungsfeier, bei der sich Gucky wundert, dass alle wesentlichen galaktischen Völker Mutanten geschickt haben. Erste Wettbewerbe finden statt, verlaufen aber eher chaotisch, und es gibt Spannungen zwischen Gucky und einigen der Telepower-Mutanten.

Im Hotel erwartet Gucky und die anderen eine attraktive Frau, die sich Rana nennt und als ihre Betreuerin vorstellt. Rana behauptet, zu einem uralten Volk zu gehören, das die Olympiade organisiert habe. Gucky und alle Männer des Teams verfallen der Frau regelrecht, aber immerhin sendet Gucky einen Bericht zur Erde. Dieser Bericht löst eine Rückfrage bei den anderen GAVÖK-Mitgliedern aus. Da sich zudem die Vorfälle im Quorus-Sektor häufen und nur eine Raumkugel von circa 100 Lichtjahren um Cimberra verschont bleibt, fliegt Rhodan selbst mit dem Kreuzer POUNDER in Begleitung von Fellmer Lloyd, Ras Tschubai und Irmina Kotschistowa dorthin.

Sie kommen zu spät. Inzwischen hat ein zweiter Wettkampftag begonnen. Plötzlich spüren sowohl Gucky als auch Torsten D. Bull eine Bedrohung, können aber nichts mehr unternehmen: Drei Fremdraumschiffe erscheinen über der Arena, paralysieren alle Wettkämpfer und sammeln sie ein. Als Rhodans Schiff auf Cimberra landet, findet er keine Spur der Mutanten. Alle Cimber sind eigenartig erstarrt, leben aber noch.

Die Diplom-Mutanten und Gucky erwachen auf einem fremden Planeten. Eine Art Kuppel materialisiert aus dem Nichts, und schwerbewaffnete Fremde in Rüstung mit Visierhelmen führen sie dorthin, der »Meister« erwartet sie. Es handelt sich um Rana, doch ändert diese ihre Gestalt und verwandelt sich zum Entsetzen Guckys in Clifford Monterny, den Overhead, den einst stärksten Gegner Rhodans und seit 1981 eigentlich tot. Der Overhead erklärt, dass sein Geist in ein Traumuniversum geschleudert wurde, das ein Fremdwesen erschaffen hat, das schläft und träumt. Er habe diesen Fremden unter Kontrolle gebracht und nutze die Traumenergie, um die Vorfälle im Quorus-Sektor zu erzeugen. Mithilfe des Traums könne er ganze Welten erschaffen. Jetzt will er die Psi-Kräfte der Mutanten nutzen, die er entführen ließ, um das Traumuniversum real werden zu lassen und so die Erde und die ganze Milchstraße zu zerstören. Nur Poss Feinlack schafft es, durch Selbstbeeinflussung dem Overhead zu widerstehen, und kann auch Torsten D. Bull und Sally O. Head helfen.

Auf der Erde gibt es nach Rhodans Rückkehr eine Razzia bei Telepower, aber die Anlagen sind verlassen, die Lehrer spurlos verschwunden. Eine Untersuchung ergibt, dass nur 27 Mutanten von Telepower diplomiert wurden, und diese sind alle nach Cimberra geflogen.

Torsten D. Bull, Poss Feinlack und Sally O. Head begegnen in der Traumwelt einem hässlichen Kind, das spielen will. Torsten vermutet, dass es sich um den Träumer selbst handelt. Feinlack soll ihn beeinflussen, doch werden die Kräfte reflektiert. Sally, die Energiefeldlinienverkablerin, greift ein und rettet Feinlack. Ein abgelenkter Strahl zerstört eine nahe gelegene Energiezentrale, und Chaos ist die Folge. Die Mutanten fliehen und werden gejagt. Da erscheint Gucky, der für den Overhead arbeitet, und greift sie telekinetisch an. Es kommt zu einem wilden Psi-Duell, bei dem die Psi-Energien wie Schlangen materiell werden und Gucky durch einen glücklichen Zufall betäubt wird.

Die vier finden sich an einem anderen Ort wieder, wo gerade Schlachtschiffe mit Soldaten beladen werden. Sie gelangen an Bord eines Schiffes und können dieses übernehmen, werden aber von einer Flotte verfolgt. Eine Raumschlacht findet statt, bei der erneut materialisierte Psi-Energien die Entscheidung bringen. Der ganze Weltraum reißt auf.

Bull und seine beiden Kollegen erwachen in einer Art Tiefschlafkapseln und fragen sich, ob es vorbei und der Träumer erwacht ist. Da materialisiert der Overhead. Er meint, der Träumer habe sie aus seinem Traum hinausgeworfen, damit er sie vernichten könne. Es kommt abermals zu einem Paraduell. Torsten D. Bull versucht verzweifelt, die nahe gelegene Energiekuppel, unter der er den Träumer weiß, aufzubrechen. Der Overhead will ihn daran hindern, da trifft dessen eigene Psi-Energie die Kuppel, zerfetzt sie und weckt den Träumer. Sofort endet der Traum und auch die Existenz des Overheads. Überrascht sehen die drei Mutanten, dass der Träumer die Gestalt eines neugeborenen Kindes hat, und er scheint im Sterben zu liegen.

Rhodan und Lloyd sind inzwischen einem Notruf des Prospektorenschiffes ALADIN ins System EX-4122-82 gefolgt. Dort verfolgt Lloyd telepathisch den Kampf zwischen den Diplom-Mutanten und dem Overhead mit. Es gelingt, Gucky und alle Diplom-Mutanten zu retten. Der Träumer in Gestalt des Kindes hat sich nach deren Bericht nach kurzer Zeit aufgelöst. Sie meinen, er sei in ein anderes Universum gegangen. Auch die Cimber erwachen jetzt aus ihrer Schlafstarre.

Leider haben alle Diplom-Mutanten außer Bull, Sally und Feinlack ihre Paragaben während des Aufenthalts im Traumuniversum verloren. Bull, endlich anerkannt als echter Mutant, will sich als Privatmutant selbständig machen, am liebsten mit Sally zusammen, aber es kommt wieder zu einem Streit zwischen ihm und Poss Feinlack, die beide Interesse an Sally haben, und Sally lässt sie wütend sitzen.

Personenregister

Perry Rhodan Hanse-Sprecher
Reginald Bull Hanse-Sprecher
Galbraith Deighton Sicherheitschef der Kosmischen Hanse
Torsten D. Bull Diplom-Mutant
Poss Feinlack Diplom-Mutant
Sally O. Head Diplom-Mutantin
Gucky Der Mausbiber nimmt an der Mutanten-Olympiade teil.
Rana alias Clifford Monterny Der Overhead kehrt zurück.
Fellmer Lloyd Telepath
Ras Tschubai Teleporter
Irmina Kotschistowa Metabio-Gruppiererin