Herrscher der Zeiten

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRTB291)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295

<<< | 

chronologisch 41. Atlan-Zeitabenteuer

 | >>>

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Planetenromane (Band 291)
PR-TB-291.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Titel: Herrscher der Zeiten
Untertitel: Mit Graf Antal in Frankreich und Burgund
Autor: Hans Kneifel
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Erstmals erschienen: Juni 1987
Handlungszeitraum: 1400, 14141415, 14291431, 14761477 (siehe hier)
Handlungsort: Erde (Frankreich, Burgund, Deutschland)
Zusätzliche Formate: Autoren­bibliothek 57, Blauband 10

Handlung

Im Jahr 1400 beginnt der Roboter Rico, Beaumont, ein Dorf in Frank­reich, als neue Basis für Atlan da Gonozal auszubauen. Einzelne Menschen erhalten Hypnoschulungen, und Roboter rüsten das örtliche Schloss, Le Sagittaire, mit verborgenen technischen Mitteln aus. Der Ritter Rogeron de Vignon wird einer der wesentlichen Helfer.

1414 weckt Rico seinen Gebieter aus dem Kälteschlaf. Atlan trauert noch um Alexandra von Lancaster. Rico zeigt ihm Bilder von Beaumont, die dem Arkoniden gut gefallen, und teilt ihm mit, ES wolle, dass er eine Abenteuerreise mache, um auf andere Gedanken zu kommen. Getarnt als Graf Antal de Beaumont bricht Atlan zur Erdoberfläche auf in das Dorf. Dort herrscht bescheidener Wohlstand. Eine kleine Gruppe von Rittern, die mit Waffen und Rüstungen aus den Fertigungsanlagen der Kuppel versehen sind, sorgt für den Schutz, denn in Frankreich herrscht Krieg, und Marodeure durchziehen das Land. Eine derartige Söldnergruppe, die Armagnacs, wird von Rico (alias Ciron de Ronca) und Atlan zusammen mit den Rittern von Beaumont überwältigt und gefangen. Die 58 Gefangenen werden zum Arbeitsdienst eingesetzt, aber dabei auch umerzogen. Ein Jahr später, 1415, rüstet Atlan eine Karawane aus und reist in Richtung Orléans. Unterwegs lernt er Agnes Bretann, die letzte Überlebende eines Adelsgeschlechts, das der Pest zum Opfer fiel, kennen. Sie gehört zu einer Gruppe von Kaufleuten, die sich der Karawane anschließt. Gemeinsam verbringen beide den Winter in Le Sagittaire, Agnes wird Atlans Geliebte. Das Dorf und Schloss werden weiter ausgebaut, auch haben sich die gefangenen Armagnacs fast alle bereits gut integriert. Als sich Atlan schließlich in die Tiefseekuppel zurückziehen will, bietet er Agnes an, sie mitzunehmen, aber Agnes lehnt ab.

Erst 1429 wird Atlan wieder geweckt. Rico ist auf Jeanne d'Arc aufmerksam geworden, ein Bauernmädchen, das behauptet, göttlichen Zeichen zu folgen, und Frankreich retten will. Agnes ist ein Jahr zuvor im Kindbett gestorben. Atlan bricht mit 36 Reitern, zu denen neben Rico und Rogeron auch der Ritter Jeannot Cadenet und der Page Castor gehören, nach Orléans auf. Die Stadt wird von den Engländern belagert. Unterwegs rettet Castor eine verletzte und misshandelte Frau, die gesundgepflegt wird. Sie heißt Monique de Beauvallon.

Atlan nimmt an einem Gefecht an der Seite Jeanne d'Arcs teil, in dem Rico mit speziellen Kanonenkugeln für Verwirrung sorgt. Dann kann er Jeanne treffen und sich mit ihr unterhalten. Sie macht seltsame Bemerkungen, er komme von weit her und folge einer Bestimmung. Atlan fragt sich, ob Jeanne verrückt ist oder über übernatürliche Wahrnehmungen verfügt. Der Krieg geht weiter. Als Jeanne von einem Armbrustbolzen verwundet wird, versorgt Atlan ihre Wunden, aber den als Amulett getarnten Zellaktivator lehnt sie als abergläubischen Firlefanz ab. Dennoch gesundet Jeanne, und Orléans kann befreit werden.

Atlan reist mit Monique über Reims nach Straßburg. Beide werden ein Paar. Der Arkonide trifft einen Mann namens Gensfleisch, auch von Gutenberg genannt, der sich mit Buchdruck beschäftigt, und gibt ihm hilfreiche Tipps. Dann kehren sie für Herbst und Winter nach Beaumont zurück.

Über Bilder von Ricos Sonden kann Atlan verfolgen, wie Jeanne D'Arc 1430 in die Hände ihrer Gegner fällt und 1431 verbrannt wird. In der Nähe von Beaumont retten Ritter des Ortes den fahrenden Ritter Jacques de Lalaing, der überfallen worden ist, und laden ihn ein. Er bleibt zunächst in Beaumont als Gast Atlans. Auch ein Treffen mit Rogier von der Weyden findet statt. Dieser malt ein Bild von Atlan und seinen Begleitern.

Schließlich reisen de Lalaing, Atlan, Rico und Monique nach Brüssel, da sie auf den jungen Karl von Burgund aufmerksam geworden sind. Es gelingt Atlan, den jungen Herzog zu treffen und gemeinsam mit seinen Begleitern zu seinen Lehrern zu werden. Atlan lädt Karl nach Beaumont ein und zeigt ihm dort, welche Vorteile eine Gesellschaft genießt, in der Leibeigenschaft und Willkür abgeschafft wurden. Karl ist beeindruckt. Dann zieht sich Atlan mit Monique in die Kuppel zurück.

1476 wird der Arkonide wieder geweckt. Karl, genannt der Kühne, versucht, Burgund zu einer europäischen Großmacht werden zu lassen. Frankreich ist sein wesentlicher Rivale. Um die Unterstützung Österreichs zu erlangen, hat Karl einen Konflikt mit den Schweizer Eidgenossen begonnen. Er scheint aber alle Empfehlungen Atlans vergessen zu haben und erleidet eine schwere Niederlage bei Grandson. Rico und Atlan suchen den Herzog im Heerlager auf. Karl ist erkrankt, doch freut er sich, die alten Freunde wiederzusehen. Atlan kann ihn erfolgreich behandeln und bleibt beim Heer als Berater. Eine Gruppe von Rittern aus Beaumont kommt zur Unterstützung.

Die burgundischen Adligen ignorieren jedoch alle taktischen Empfehlungen, und so kommt es bei Murten erneut zu einer schweren Niederlage gegen das Heer der Eidgenossen. Atlan und seine Begleiter müssen fliehen, auch Karl gelingt es zu entkommen. Der Arkonide verbringt den Winter daraufhin in Beaumont, sucht aber gegen Jahresende noch einmal Karl auf, der sich jetzt bei Nancy aufhält. Sein Reich beginnt zu zerfallen, er wirkt alt und krank. Atlan redet noch ein letztes Mal mit dem Herzog, dann erlebt er die Schlacht von Nancy mit und kann trotz Schutzschirm und Lähmwaffen angesichts der Übermacht nur ohnmächtig zusehen, wie Karl erschlagen wird.

Frustriert kehrt Atlan nach Beaumont zurück und bleibt dort bis zum Frühling. Dann arrangiert Rico für ihn und Monique einen Urlaub auf einer ungenannten tropischen Insel, bevor beide in die Kuppel für die nächste Schlafperiode zurückkehren.

Anmerkungen

Personenregister

Rico alias Ciron de Ronca Der Roboter unterstützt wie gewohnt seinen Gebieter
Atlan da Gonozal alias Antal de Beaumont Der Arkonide als Ritter im Hundertjährigen Krieg und bei Karl dem Kühnen
Rogeron de Vignon Ritter
ES Die Superintelligenz
Agnes Die französische Adlige wird für einige Zeit Atlans Geliebte.
Jeanne D'Arc Die Jungfrau von Orléans
Jeannot Cadenet Ritter
Castor Page
Monique de Beauvallon Atlans neue Gefährtin
Magister Gensfleisch, genannt »von Gutenberg« Erfinder des Buchdrucks mit beweglichen Lettern
Jacques de Lalaing Fahrender Ritter
Rogier von der Weyden Ein Künstler
Karl der Kühne Herzog von Burgund