Unternehmen Tigermond

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRTB304)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308

12. Guy Nelson-Abenteuer

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Planetenromane (Band 304)
PR-TB-304.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Titel: Unternehmen Tigermond
Untertitel: Die letzten Porleyter in Gefahr – ein Weltraumtramp soll Hilfe bringen
Autor: H. G. Ewers
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Erstmals erschienen: 1988
Handlungszeitraum: 446 NGZ, 795 NGZ, 1143 NGZ (siehe hier)
Handlungsort: Tarkan, Zhruut
Zusätzliche Formate: Autorenbibliothek 60

Handlung

Guy Nelson fliegt im Jahre 446 NGZ zusammen mit seiner Schwester Mabel und seinem Roboter George an Bord der H.B.M. das Zhruut-System an. Er möchte den Porleytern eines der Verlorenen Geschenke der Hesperiden von Muun, das er in der Eastside anlässlich einer Mission mit Julian Tifflor an sich gebracht hat, verkaufen.

Die Porleyter gestatten tatsächlich die Landung. Guy Nelson wird Zeuge einer seltsamen Veranstaltung, bei der die Porleyter offenbar versuchen, sich wieder humanoide Körper zu geben, aber das manipulierte Hesperidengeschenk Nurahamuun stört diesen Versuch. Die wütenden Porleyter wollen Guy zur Strafe für den Rest seines Lebens zwingen, auf Zhruut zu bleiben. Ihre Aktionskörper wären vom Tode bedroht. Als Guy ihnen klarmacht, dass er relativ unsterblich ist und einst gemeinsam mit dem Schwarzen Stein pulsiert hat, ändern die Porleyter ihre Meinung. Nelson soll ESTARTU aufsuchen und sie bitten, die Manipulation des Hesperidengeschenks zu beseitigen.

Das Bewusstsein des Porleyters Dorator begleitet Nelson in die H.B.M. und verbirgt sich in einer Flasche. Mithilfe schlafender Energie ermöglichen die Porleyter der halbwracken H.B.M. den Flug in die Mächtigkeitsballung Estartu und durch DORIFER-Tor. So erreicht das Raumschiff das sterbende Universum Tarkan, verliert aber durch seltsame Effekte viele Jahrhunderte, und man schreibt das Jahr 795 NGZ. Im Inneren des Kosmonukleotids erlebten die Nelsons zuvor seltsame Visionen, vermutlich Pararealitäten oder potenzielle Wirklichkeiten.

Die H.B.M. landet auf einem seltsam geformten Mond, den Guy den Tigermond nennt. Dort kommt es zur Begegnung mit einem sehr aggressiven Plasmawesen, das STOG-Säure auf psionischem Weg befördern und so sogar Paratronschirme durchdringen kann, und zum Treffen mit einem Oxtorner, der sich Chapman nennt. Der Oxtorner ist von einem Wesen aus Tarkan, Gojoh ama Sunnuh, besessen, das mit ihm verschmolzen ist, aber angesichts der Wut von dessen Okrill Fighter wieder seine eigene humanoide Gestalt annimmt. Chapman berichtet, dass er auf unbekannte Weise an diesen Ort abgestrahlt wurde. Der Sunnuh wiederum hatte versucht, Afu-Metem zu töten, was er als seine Aufgabe ansieht, doch war diesem die Flucht gelungen.

Die drei Wesen begleiten die Nelsons an Bord der H.B.M., denn der Sunnuh hat seine Hilfe bei der Suche nach ESTARTU angeboten. Es folgt eine Odyssee durch Tarkan auf der Suche nach einem Eingang zu einem alten Transportsystem, das auf dem Einsatz Schwarzer Löcher basiert. In einem Kugelsternhaufen gerät die H.B.M. in eine kritische Situation durch einen Protonensturm und wird durch das Eingreifen technisch sehr hochstehender Anlagen auf einer Ostrich World getauften Welt gerettet.

Schließlich erreicht das Schiff den Planeten Gruur, Heimat des Sunnuh, und von dort wieder den Tigermond. Da die Superintelligenz ESTARTU Tarkan schon lange verlassen hat, kann dort die Superintelligenz RAMARAYA, die sich »die Wandernde« nennt, aushelfen und das Hesperidengeschenk läutern. Sie tut dies, da sie ebenfalls den Schwarzen Stein kennt und in Nelson eine entsprechende verwandte Aura spürt.

Die Rückkehr ins Standarduniversum durch DORIFER wird ebenfalls durch RAMARAYA ermöglicht, doch schreibt man bei Eintreffen der H.B.M. über Zhruut bereits den 1. Januar 1143 NGZ. Die Porleyter sollen sich inzwischen selbst geholfen und den Planeten verlassen haben, nehmen aber das Hesperidengeschenk an sich. Dann teilt ein Wesen, das sich Svindar nennt, mit, dass die Milchstraße unter Quarantäne steht, und strahlt die H.B.M. mit allen Insassen in das Wirtschaftsimperium der Perwela Grove Goor ab.

Anmerkung

Personenregister

Guy Nelson Der Raumkapitän hängt wieder an der Bourbonflasche, überspringt aber fast 700 Jahre.
Mabel Nelson Seine Schwester
George Der treue Roboter
Julian Tifflor Chef der GOI
Dorator Ein Porleyter
Chapman alias Gojoh ama Sunnuh Ein Oxtorner
Afu-Metem Der Fürst des Feuers
RAMARAYA Eine Superintelligenz
Svindar Ein Nakk
Perwela Grove Goor