Die größte Show im Universum

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRTB364)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Planetenromane (Band 364)
PR-TB-364.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
PR-TB-H-002.jpg
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

Titel: Die größte Show im Universum

Die Show der Sterne
Untertitel: Sie reisen von Stern zu Stern – und sind die letzten ihrer Art

(Taschenheft) Sie reisen in den Randgebieten des Imperiums von Stern zu Stern – doch ihre Show wird mit altmodischer Moral konfrontiert
Autor: Robert Feldhoff
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Dirk Schulz (Taschenheft)
Erstmals erschienen: Juli 1993
Handlungszeitraum: 2700
Handlungsort: Cocomare, SOULCHARGE, Joschdraw
Besonderes:

Das Taschenheft erschien posthum unter neuem Titel

Zusätzliche Formate: Autoren­bibliothek 65, Taschenheft 2 (Printausgabe und E-Book), in PR-Kompakt 4 enthalten

Handlung

Gary Sporter ist ein junger Angestellter auf dem Planeten Cocomare, der mit seinem Leben als Buch­halter eines Rechtsanwalts unzufrieden ist und von Reisen durch das All träumt. Er be­schließt, seinen Job zu kündi­gen. Sein bester Freund Oswald, ein Finanzbeamter, reagiert zunächst mit Unverständnis.

Einige Tage später landet auf dem Raumhafen von Coco-City eine über 500 Jahre alte Korvette. Die Landung gelingt nur knapp, da die Maschinen nicht einwandfrei arbeiten, aber dann werden Gary und viele Cocomarer Zeugen, wie ein 30 Meter hohes Werbe-Holo einer nackten Frau erscheint, die sich Marcie Carmichigan nennt und zur größten Strip-Show des Universums einlädt.

Zusammen mit Oswald besucht Gary die Show, die zahlreiche akrobatische und erotische Darbietungen vereint. Höhepunkt ist der Strip von Marcie Carmichigan. Gary wird von ihr als Gast auf die Bühne geholt, wo er einige kritische Worte zum Leben auf Cocomare von sich gibt. Er selbst verliebt sich in Marcie.

Gary lebt ziellos vor sich hin, während die Show weiterhin auf Cocomare gastiert. Einflussreiche konservative Verbände beginnen jedoch, Stimmung zu machen, und schließlich gilt die Show als unmoralisch und soll verboten werden. Gary besucht die Abschiedsvorstellung, bei deren Ende er gebeten wird, zu Marcie zu kommen. Diese bittet ihn um Hilfe, denn sie braucht einen Rechtsberater und würde ihn auch gerne in die Mannschaft aufnehmen. Einheimische Anwälte seien wegen der Macht der Lobbyorganisationen nicht bereit, sie zu vertreten, und die Show stehe vor dem Ruin, denn es wären dringende Reparaturen auszuführen, aber für diese fehle das Geld. Gary bittet um Bedenkzeit.

Am nächsten Tag redet er mit Oswald, der ihn als Feigling bezeichnet, als er seine Bedenken schildert. Daraufhin packt Gary seine Sachen. Ralph Sanders, Kapitän der Korvette, die SOULCHARGE heißt, begrüßt ihn an Bord. Gary sieht sich die Buchhaltungsunterlagen an und findet ein einziges Chaos. Sehr schnell stellt er fest, dass 25% zu wenig Einnahmen in der Kasse sind. Marcie kommt dazu, und Gary erzählt ihr, was er entdeckt hat. Er hat aber weiterhin erkannt, dass dies nicht etwa durch Betrug geschehen ist, sondern weil einer der vier Kassenautomaten defekt ist und die Kreditkarten der Besucher nicht belastet. Marcie freut sich über Garys Hilfe.

Anschließend begibt sich Gary zum Gericht und kann dank eines Verfahrensfehlers einen Aufschub von drei Wochen erwirken. Damit ist er endgültig als 20. Mitglied in die Showgruppe aufgenommen und wird anerkannt. Er arbeitet aktiv mit und kann durch seine Buchhaltungskenntnisse die Einnahmen und Gewinne verbessern. Am Ende der drei Wochen aber folgt – wie von ihm erwartet – die Niederlage vor Gericht. Was soll nun geschehen? Das Geld reicht immer noch nicht für die notwendigen Reparaturen.

Daraufhin opfert Gary seine Erbschaft zugunsten der Strip-Show und bezahlt die fehlende Hälfte der Reparaturkosten. Die SOULCHARGE verlässt Cocomare. In den folgenden Wochen wird eine Reihe von Planeten mit schwankendem Erfolg angeflogen. Auf der Handelswelt Beaudo, die einen schlechten Ruf hat, wird die Showgruppe gezwungen, eine Privatvorstellung für den berüchtigten Springer-Piraten Ghianeph zu geben.

Gary kommt der Tänzerin Angel näher. Ein Defekt am Kalup zwingt dazu, einen Planeten anzufliegen, der von der hundeähnlichen Rasse der Korrsa bewohnt wird. Diese haben ein starkes Tabu gegen sexuelle Reize entwickelt, da sie unter Überbevölkerung leiden. Die Showgruppe macht eine besonders darauf abgestimmte Vorstellung und löst so eine Revolution aus. Der neue Herrscher des Planeten bedankt sich einerseits für die Hilfe, möchte aber dennoch, dass die SOULCHARGE schnell weiterfliegt, und bezahlt daher die nötigen Reparaturen.

In der nächsten Zeit laufen die Geschäfte immer schlechter. Die SOULCHARGE befindet sich in einem Kugelsternhaufen, den sie aus eigener Kraft nicht verlassen kann, und hat dort fast alle lohnenden Welten bereits besucht. Die Gruppe fliegt den Planeten Joschdraw an, der circa 30 Millionen Einwohner hat, und hofft endlich wieder auf bessere Besucherzahlen.

Der für die Auftrittsgenehmigung zuständige Beamte ist sehr unkooperativ, erteilt aber doch die Erlaubnis dank Garys Argumentationsstrategie auf Grundlage örtlicher Gesetze. Wenig später erscheint Geia Bilent, eine örtliche Politikerin, und droht der Gruppe, sie sollte schnellstens mit ihrer unmoralischen Show verschwinden, sonst werde sie es bereuen. Die Show wird aber dennoch abgehalten.

Es resultieren anonyme Drohbriefe, Schmierereien und Beschädigungen an den Anlagen der Show. Die Gruppe bleibt aber standhaft. Einige Zeit vergeht, dann kommt es zu einem unerwarteten Vorfall: Die Planetare Polizei stürmt bei einer Razzia die SOULCHARGE und findet in Angels Kabine illegale Drogen. Angel wird verhaftet.

Gary bringt in Erfahrung, dass Geia Bilent der Polizei einen Tipp gegeben hat, wundert sich aber über den Verlauf der Razzia, insbesondere darüber, dass nur Angels Kabine durchsucht wurde. Kurz darauf wird wegen des Drogenfunds ein Auftrittsverbot verkündet. Es sieht sehr schlecht aus für die Showgruppe.

In den nächsten Tagen erkennen die Mitglieder, dass sie der Willkür von Polizei und Justiz ausgeliefert sind. Große Demonstrationen gegen die Show finden statt, und Angel drohen drakonische Strafen. Gary beginnt, sich mit dem nationalen Recht zu befassen, hat aber wenig Hoffnung. Auch ein anwesendes Raumschiff der Solaren Flotte teilt mit, sich wegen der Autonomie des Planeten neutral verhalten zu müssen.

Daraufhin beschließen die Artisten, selbst aktiv zu werden, da sie von einer Manipulation überzeugt sind. Kapitän Ralph findet heraus, wo sich Bilents Haus befindet. Sein Ziel ist, dort auf der Suche nach Beweisen einzubrechen. Hierzu greift er auf die Hilfe des Clowns zurück, der in Wahrheit ein ehemaliger Agent der Solaren Abwehr ist, der wegen psychischer Probleme entlassen wurde. Auf dem Schwarzmarkt werden Ausrüstungsgegenstände besorgt, und dann eines Nachts, während Geia Bilent gerade eine Rede hält, findet der Einbruch statt.

Tatsächlich gelingt es, eine Geheimpositronik zu entdecken und zu hacken. Es finden sich Daten über viele dunkle Geschäfte, die Gary in großem Umfang kopiert und auf das Schiff zur Auswertung mitnimmt. Alle entkommen unentdeckt.

Dann ist der Tag der Gerichtsverhandlung. Gary, der als Anwalt fungiert, macht Angel noch eine Liebeserklärung, bevor sie sich wegen der Verhandlung trennen müssen. Vor Gericht wird zunächst die Anklage vorgetragen. Zahlreiche Polizisten und andere Bürger sagen zuungunsten von Angel aus.

Gary beantragt, einen Datenkristall als Beweismittel zuzulassen, was gestattet wird. Auf dem Kristall befindet sich eine Aufzeichnung, wie Geia Bilent ihren Plan bespricht und einem Polizisten den Auftrag erteilt, im Schiff Drogen zu verstecken. Damit erkennen die Richter die Wahrheit. Angel wird freigelassen, die korrupte Politikerin und der von ihr bestochene Polizist jedoch verhaftet. Die Showgruppe verlässt den Gerichtssaal als Sieger.

Doch zum Entsetzen aller steht die SOULCHARGE in Flammen. Offenbar haben Demonstranten sie in Brand gesetzt, und das Schiff brennt völlig aus. Damit endet die Geschichte der »größten Show im Universum« und die Wege der Mitglieder zerstreuen sich. Gary und Angel beschließen, gemeinsam zur Erde zu fliegen und dort ein neues Leben zu beginnen.

Personenregister

Gary Sporter Ein junger Buchhalter
Oswald Ein Finanzbeamter und Gary Sporters Freund
Marcie Carmichigan Chefin der »größten Show des Universums«
Ralph Sanders Kapitän der Korvette SOULCHARGE (Anmerkung: Vorbild für diese Figur war der Stuttgarter Punk-Aktivist Ralf Sandner, der zu diesem Zeitpunkt die Band »Soulcharge« gemanagt hat.)
Ghianeph Berüchtigter Springer-Pirat
Angel Eine hübsche Tänzerin
Geia Bilent Die Lokalpolitikerin macht Schwierigkeiten