Der programmierte Attentäter

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRTB407)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Planetenromane (Band 407)
PR-TB-407.jpg
© Burgschmiet Verlag (BSV)
PR-TB-H-049-50.jpg
© Zaubermond Verlag

Titel: Der programmierte Attentäter
Autor: Uwe Anton
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Arndt Drechsler (Zaubermond-Ausgabe)
Innenillustrator: Swen Papenbrock (6x)
Erstmals erschienen: Juli 1997
Handlungszeitraum: 2992 (siehe hier)
Handlungsort: Ruppet
Glossar: Hintergrund des Romans / Aralon / Aras / Arkoniden / Explorer / Gucky / SolAb / Solares Imperium
Zusätzliche Formate: Zaubermond Planetenroman 49/50 (Printausgabe und E-Book)

Handlung

Der Planet Ruppet, im Marneb-System in der Umgebung des Kugelhaufens 47 Tucani gelegen, wurde im Jahr 2392 von terranischen Siedlern kolonisiert. Diese gehörten der Sekte Expandere universalis an, die von einem Mann namens Wla Ruppet geführt wurde und das Credo verkündete, die ganze Milchstraße solle von Menschen besiedelt werden. »Gehet hin und mehret euch«, kann die Ideologie auch beschrieben werden. Dementsprechend sind alle Arten der Empfängnisverhütung auf Ruppet verboten. Gleiches gilt für Waffen, da das Leben heilig ist.

Der Kontakt des Planeten zur Galaxis riss jedoch ab, und erst vor circa 50 Jahren hat ein Explorer des Solaren Imperiums Ruppet wieder entdeckt. Der Planet leidet an massiver Überbevölkerung, seine Technologie ist etwa auf dem Stand des späten 20. Jahrhunderts der Erde. Wegen der strategischen Lage nahe 47 Tucani interessieren sich neben dem Solaren Imperium auch der Carsualsche Bund, das Imperium Dabrifa und die ZGU für den Planeten. Geheimagenten aller Mächte sind aktiv. In Kürze wird Perry Rhodan zu einem Staatsbesuch erwartet.

Eine weitere Besonderheit ist der bodenständige Impuls: Durch die Sonnenstrahlung sind die Siedler mutiert. Ihre Fruchtbarkeit hat sich stark erhöht, so dass Mehrlingsgeburten die Regel sind, aber zugleich sind sie regelrecht abhängig von der Strahlung ihrer Heimatsonne, so dass sie nicht auf anderen Planeten leben können, ohne Entzugserscheinungen zu erleiden.

Nerval Rodrik, der Sicherheitsminister, ist zusammen mit seinem Stellvertreter Didjeh Fohrtuhn in der Hauptstadt Ruppet City unterwegs. Es findet eine Massendemonstration zweier Gruppen statt. Die »Imperialisten« wollen den Anschluss an das Solare Imperium, die EU-Anhänger sind strikt dagegen. Rodrik hat einen Tipp bekommen, dass ein Angriff auf Rhodan geplant ist, und will allein in der Nähe in einem Gebäude einen Informanten treffen. Offenbar handelt es sich um eine Falle, denn Rodrik wird betäubt und erwacht erst etwas später, als Fohrtuhn, der in Sorge um ihn war, zu ihm stößt. In Wahrheit ist Rodrik durch einen Klon ersetzt worden.

Der echte Rodrik findet sich bald darauf ohne Erinnerung und ohne Wissen um seine Identität, nur mit einer kleinen Geldsumme, ziellos durch die Stadt wandernd, wieder. In einer Single-Bar bestellt er automatisch ein sehr teures Getränk, das fast seine ganze Barschaft kostet, und flirtet mit einer Kellnerin namens Kara. Er stellt zudem fest, dass ein Gedanke durch seinen Kopf kreist: Perry Rhodan töten!

Der Klon, der sich aber für den echten Rodrik hält, weiht Fohrtuhn in seine Absicht ein, einen Informanten zu treffen, und äußert den Verdacht, verraten worden zu sein. Eine Durchsuchung des Raumes, in dem er erwachte, zeigt fremdartige Geräte, die aber alle zerstört sind. Es wird Alarm ausgelöst.

Die Ruppeter wissen nicht, dass Bridget Märchtehn, eine Agentin der Solaren Abwehr, vor kurzer Zeit tätig geworden und jetzt auf der Suche nach einem Ara namens Urx-Moxiva, vermutlich einem Dabrifa-Agenten, ist.

Der Sicherheitsdienst von Ruppet ermittelt, kann aber wenig feststellen. Die entdeckten Geräte entstammen fremder Technologie. Bei einigen wird vermutet, dass sie medizinischen Zwecken gedient haben, auch wird ein Helm gefunden, der vielleicht für Hypnoschulungen benutzt wurde. In der Nähe des Tatorts werden vier Personen verhaftet, aber sie haben keine Erinnerungen an die letzte Zeit.

Der Rodrik-Klon begibt sich schließlich zur Botschaft des Solaren Imperiums, wo er Bridget Märchtehn trifft und vor einem Attentat auf Rhodan warnt. Beide führen ein längeres Gespräch, in dem auch die Politik und Zukunft von Ruppet intensiv diskutiert werden. Bridget bietet ihre Unterstützung an.

Mittlerweile haben die Untersuchungen Hinweise ergeben, dass ein Klon in dem zerstörten Raum aufbewahrt worden ist. Bridget Märchtehn ist ebenfalls bei den Unterschungen anwesend, als unerwartet der Ara Urx-Moxiva auftaucht und eine Waffe auf den Rodrik-Klon richtet. Bridget erschießt den Ara. Der Rodrik-Klon macht ihr Vorwürfe, warum sie ihn nicht nur kampfunfähig gemacht hat, und lässt sie schließlich wegen Sicherheitsbedenken in Arrest nehmen.

Der echte Rodrik versucht mehrmals vergeblich, ein Fahrzeug zu stehlen, um zum Raumhafen zu kommen, der sehr weit entfernt liegt. Schließlich erinnert er sich an die Kellnerin Kara, mit der er geflirtet hatte. Er geht wieder in die Bar, trifft sie dort an und begleitet sie nach Hause. Nach einer intimen Nacht leiht er sich am nächsten Morgen ihr Auto und fährt damit zum Raumhafen. Er kommt gerade noch rechtzeitig, denn Rhodan ist mit dem Ultraschlachtschiff WURIU SENGU gelandet. Aufgrund seines Aussehens erkennen alle Wachen den Sicherheitsminister und lassen ihn passieren.

Der Rodrik-Klon begrüßt Rhodan freundlich, dann zieht er jedoch eine Waffe. Bridget Märchtehn ist ebenfalls anwesend, aber unbewaffnet. Der echte Rodrik sieht diese Szene und schreit laut auf, da er die Wahrheit erkennt. Seine Erinnerungsblockade wird durchbrochen, er aber im gleichen Moment von Soldaten festgenommen.

In diesem Moment entreißt der echte Rodrik einem Soldaten dessen Waffe und richtet sie auf die Gruppe um Rhodan. Bridget Märchtehn kann sich ebenfalls befreien, eine Waffe an sich bringen und den Rodrik-Klon erschießen. Der mit einem Deflektorschirm getarnte Gucky evakuiert Rhodan per Teleportation. Der echte Rodrik lässt Bridget festnehmen. Er kann sich wieder an alles erinnern und gibt in einem Gespräch mit Bridget zu verstehen, dass er das Komplott durchschaut hat. Bridget gibt zu, dass die SolAb alles manipuliert hatte. Sie wusste von einem durch den Dabrifa-Geheimdienst geplanten Komplott, konnte aber den Klon beeinflussen, indem sie es ihm hypnotisch unmöglich machte, Rhodan wirklich zu verletzen. Der echte Rodrik wurde ausgesetzt. Er sollte sich zum Raumhafen begeben, wobei der ihm eingeprägte Gedanke eigentlich »Sie wollen Perry Rhodan töten, am Raumhafen« hätte lauten sollen, nur schlug die Hypnoschulung teilweise fehl. Außerdem rechnete die SolAb nicht damit, dass Rodrik sein Geld sofort ausgeben würde.

Die SolAb wollte insgesamt Dabrifa diskreditieren. Bridget bietet jetzt Rodrik an, den Spion in seinem Ministerium zu enttarnen, aber dieser entgegnet nur, schon lange zu wissen, dass es sein Stellvertreter Fohrtuhn sei, den er bereits habe verhaften lassen. In letzter Konsequenz bleibt aber Rodrik keine Wahl, als das Angebot des Solaren Imperiums anzunehmen, ihn politisch zu unterstützen, mit dem Ziel, auf einen Beitritt von Ruppet hinzuarbeiten. Andernfalls würde man ihn durch gefälschte Beweise selbst als Verräter in Diensten Dabrifas präsentieren.

Anmerkung

Personenregister

Wla Ruppet Sektenführer
Perry Rhodan Großadministrator auf Staatsbesuch
Nerval Rodrik Sicherheitsminister von Ruppet
Didjeh Fohrtuhn Sein Stellvertreter und zugleich ein Verräter
Kara Eine hübsche Kellnerin
Bridget Märchtehn Agentin der Solaren Abwehr
Urx-Moxiva Ein Ara
Gucky Der Mausbiber als Perry Rhodans Leibwächter

Innenillustrationen