Die Zeitmauer

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRTB94)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Planetenromane

90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Planetenromane (Band 94)
PR-TB-094.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
PR Weltbild 15.jpg
© Weltbild Verlag

Titel: Die Zeitmauer
Untertitel: Flucht aus der Ewigkeit – Ernst Ellert, der Teletemporarier, verlässt das Zeit-Gefängnis
 
(Weltbild) Für die Besatzung der EX-756, eines Leichten Kreuzers der terranischen Explorerflotte, wird das Unternehmen »Zeitmauer« zur Reise ohne Wiederkehr.
Autor: Clark Darlton
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Erstmals erschienen: 1971
Handlungszeitraum: Jahrmillionen, 77.361 n. Chr., 1971
Handlungsort: Standard­universum, Zeitmauer-Universum
Bezug: PR 7, PR-TB 4
Zusätzliche Formate: Autorenbibliothek 53, Weltbild Sammler­edition 15; in PR-Kompakt 5 enthalten

Handlung

Es handelt sich um die Fortsetzung der Geschichte aus PR-TB 4 »Sturz in die Ewigkeit«.

Ernst Ellert zieht sich auf einem urweltlichen Planeten in eine mikroskopische Lebensform zurück. Diesen Einzeller und dessen Nachfahren beeinflusst er im Lauf der Jahrmillionen und begleitet die dortige Evolution mit. Wenn es ihm möglich ist, springt Ellerts Bewusstsein von den Eltern auf das Kind über, sobald dieses erwachsen geworden ist. Da die von Ellert beseelten Individuen meist etwas klüger als ihre Artgenossen sind, haben sie evolutionäre Vorteile.

Nach vielen Millionen Jahren bewohnen die menschlichen Spharonen ihre Welt Spharo. Der von Ellert beseelte Wissenschaftler Jenner King hat seinen Sohn Rex vor 10 Jahren auf einen Rundflug an der Sonne Helos vorbei gesandt, dem einzigen erreichbaren Himmelskörper in der Nähe von Spharo.

Den Widerständen in den spharonischen Politik zum Trotz, setzt Jenner King nun eine neue, zweite Weltraummission durch. Mit der PEREX soll sein Sohn Rex King das nahegelegene Perex-System erkunden, anschließend auch noch die Sonnen Ka und Deron anfliegen. Besonderes Augenmerk hat Jenner King jedoch auf die Zeitmauer geworfen, die seinem Instinkt zufolge in diesem Bereich des Alls zu finden sein muss. Jenseits der Zeitmauer vermutet er ein anderes Universum mit einer anderen Zeitebene, was er auf Gen-Erinnerungen zurückführt. Nach einer Reihe von Problemen kann die PEREX gebaut werden. Die Besatzung stellen Rex King als Kommandant, der inzwischen Träger von Ellerts Bewusstsein ist, sowie die Wissenschaftler Berenda, Targot Fall und der Techniker Shen Ghol.

Mit dem von Berenda entwickelten Stufenbeschleunigungsantrieb erreicht das Raumschiff nach einigen Monaten Perex. Das System hat zwei Planeten, von denen einer bewohnbar scheint. Viel außergewöhnlicher ist für die Spharonen jedoch ein Raumschiff, das um Perex II kreist. Es ist ein kugelförmiges Schiff mit einem Wulstring. Es sendet regelmäßige Leuchtzeichen aus, in einem Rhythmus von 36 Sekunden an- und 36 Sekunden ausgeschaltetem Licht.

Nach einiger Zeit des Abwartens erkundet Rex King das fremde Schiff. In der Zentrale des Raumers entdecken King und Targot Fall eine Einrichtung, die der Zeitmessung dient und sich rasend schnell bewegt. Dies werten sie als starkes Indiz für die Existenz von Jenner Kings Zeitmauer: das unbekannte Schiff hat eine 1000-mal schnellere Eigenzeit als sie selbst. Ernst Ellert, das Unterbewusstsein von Rex King, hat längst erkannt, dass es sich bei dem Schiff um die EX-756, ein Schiff der Explorerflotte handelt.

Da die Spharonen festgestellt haben, dass von dem fremden Schiff keine Bedrohung ausgeht, erkunden sie als nächstes den Planeten Perex II. Dort finden sie Ruinen, die von den 1000-mal schneller lebenden terranischen Kolonisten hinterlassen wurden. Als sie nichts weiteres auf der Oberfläche finden, beschließen sie, das terranische Raumschiff zu erkunden und es möglicherweise in ihre Heimat zu überführen. Die sehr fortschrittliche Technik wird von ihnen sehr bewundert. Da übernimmt Ernst Ellert das Bewusstsein des spharonischen Technikers Shen Ghol. Er nutzt einen günstigen Augenblick, als er allein auf der EX-756 weilt, und verabschiedet sich per Funk von seinen Kameraden. Diese sollen Kurs zurück nach Spharo nehmen, er werde später nachkommen und ihnen das Raumschiff mitbringen.

Ohne weitere Erklärung startet Ellert nun zum benachbarten Sonnensystem Ka, wo er in einem Beiboot des Explorers die Leiche von Terran Bonnet findet. Der terranische Leutnant hatte vor seinem Selbstmord eine Botschaft aufgezeichnet, in der er die Geschichte der EX-756 referiert.

Am 7. Februar 3441 vom Solsystem aus gestartet, sollte die EX-756 die unerforschte Westside erforschen, wo sie schwarze Bereiche erkunden sollte, in denen bereits mehrere Explorerschiffe verschollen waren.
Am 22. April durchflog die EX-756 die Zeitmauer, die ihr Universum vom Zeitmauer-Universum trennte. Schnell entdeckten die Wissenschaftler, dass in diesem seltsamen Universum die Zeit 1000-mal langsamer verläuft. Auf Perex II siedelten sie sich an, wobei eine Eigenzeitanpassung erfolgte. Die unbemannt im Orbit zurückgebliebene EX-756 machte diese Anpassung nicht mit, weswegen die Raumfahrer gestrandet sind. Terran Bonnet, der inzwischen tote Raumfahrer, desertierte und stahl ein Beiboot, um trotzdem die EX-756 zu erreichen. Als ihm dies misslang, nahm er Kurs auf Ka, wo er Selbstmord beging.

Nach dem Hören dieses Berichts fliegt Ellert durch die Zeitmauer in das vermeintliche Standarduniversum, wo er am 23. September 77.361 n. Chr. (entspräche dem Jahr 73.774 NGZ) Shen Ghols Körper freigibt. Nachdem er dem Spharonen letzte Informationen hat zukommen lassen, verbleibt Ellert in seinem vermeintlichen Heimatuniversum.

Shen Ghol muss einige Zeit warten, bis sich sein Körper an die Eigenzeit des Standarduniversums angepasst hat, dann kehrt er in sein Heimatuniversum zurück. Dort passt er sich auf Perex II wieder an und fliegt zuletzt zu seiner Heimatwelt Spharo, wo er mit 61 Jahren Verspätung ankommt. Die EX-756 dient den Spharonen in der Folge als Modell für den Bau interstellarer Raumschiffe.

Ernst Ellert orientiert sich bald in der heimatlichen Milchstraße. Nachdem er in der Südseite (Southside) Sol gefunden hat, findet er sich am 11. Juli 1971 in München wieder. Genau eine Woche später erst verkündet er seinen Schriftsteller-Freunden, dass er die Fähigkeit der Teletemporation entdeckt hat. Der Kreis ist geschlossen.

Anmerkungen

Personenregister

Ernst Ellert Terraner und Teletemporarier
Jenner King Wissenschaftler der Spharonen
Rex King Sein Sohn
Berenda Wissenschaftler
Targot Fall Wissenschaftler
Shen Gol Techniker
Leutnant Terran Bonnet Besatzungsmitglied der EX-756