Die Lebenskrieger

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRTBP1)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Taschenbücher PAN-THAU-RA (Band 1)
PR-TB-PAN-THAU-RA01.jpg
© Heyne
Zyklus: PAN-THAU-RA
Titel: Die Lebenskrieger
Autor: Frank Borsch
Titelbildzeichner: Oliver Scholl
Erstmals erschienen: Oktober 2005
Hauptpersonen: Perry Rhodan, An-Keyt, Yun
Handlungszeitraum: 08. – 20. April 1341 NGZ
Handlungsort: Sporenschiff PAN-THAU-RA, Oxtorne, Snowflake, LUCKY JIM
Anhang:

Die Welt ist bunt - ein Streifzug durch das Perryversum (Rüdiger Schäfer)

Zusätzliche Formate: Enthalten im Sammelband PAN-THAU-RA

Handlung

Am 8. April 1341 NGZ materialisiert ein Flottenverband aus über 4000 Raumschiffen, die so bizarr geformt sind, dass sie wie Wracks aussehen, unweit des Planeten Oxtorne im Bereich der Praesepe-Koalition. Die aus circa 500 leichten Einheiten bestehende oxtornische Heimatflotte macht sich unter der Führung des alten Oxtorners Deshwan Jankoff sofort bereit, die Fremden abzufangen. Kampfhandlungen werden jedoch durch das Eingreifen Perry Rhodans verhindert, der mit der IMDABAN (Raumschiff der SATURN-Klasse mit 1800 Metern Durchmesser) und einem kleinen Verband aus Begleitschiffen persönlich vor Ort erscheint. Mindestens 20 weitere »Trümmerflotten« erscheinen in verschiedenen Bereichen der Milchstraße, auch in der Nähe des Solsystems. Sie ignorieren jeden Versuch der Kontaktaufnahme und fallen umgehend übereinander her, wobei sie die bewohnten Welten, die sich in der Nähe befinden, in Gefahr bringen. Die fremden Schiffe können aus dem Stand in den Hyperraum springen und vernichten sich gnadenlos gegenseitig. Ortungen zufolge sind ihre Offensiv- und Defensivbewaffnungen denen der Terraner weit überlegen. Der oxtornische 100-Meter-Jagdkreuzer BANDIKOT, auf dem sich zufällig auch der terranische Botschafter von Oxtorne, Lifkom Tremter, befindet, gerät zwischen die Fronten und wird schrottreif geschossen. Nur Tremter, der oxtornische Kommandant Modesto und Tremters oxtornische Freundin Talina Cainne überleben – sie katapultieren sich mit einer schwer beschädigten Space-Jet aus dem Wrack und werden nach dem Ende der Schlacht von der LFT-Einheit LUCKY JIM aufgefischt.

Rhodan nimmt den Verlust mehrerer Space-Jets in Kauf, um wenigstens einen Überlebenden der Fremden aus der Kampfzone zu bergen. Es stellt sich heraus, dass es sich bei den Fremden um Loower handelt. Von dem Schiffbrüchigen ist zwar nichts zu erfahren, aber jetzt existiert wenigstens ein Ansatzpunkt für weitere Nachforschungen. Rhodan erteilt Julian Tifflor den Auftrag, mit einer Expeditionsflotte nach Alkyra II zu fliegen, denn auf diesem Planeten hatten die Loower vor circa 1500 Jahren eine neue Heimat gefunden. Es scheint so, als wollten die Loower zum Planeten Snowflake vorstoßen. Diese Eiswelt liegt ebenfalls im Bereich der Praesepe-Koalition und wird von den Nachkommen terranischer Siedler des Schiffes ENCORE bewohnt. Die ersten drei Generationen der Siedler haben mehr oder weniger erfolglos versucht, wegen der lebensfeindlichen Verhältnisse auf Snowflake eine Umweltanpassung an sich selbst durchzuführen. Erst die vierte Generation wurde durch gezielte Eingriffe, die von Deshwan Jankoff eingeleitet worden waren, an das Leben im ewigen Eis angepasst. Während die oxtornische Heimatflotte sich den Loowern trotz Rhodans Stillhaltebefehl entgegenstellt, beginnen die Terraner mit der Evakuierung Snowflakes, denn der Planet droht, durch die Schlacht, die immer noch zwischen den Einheiten der Loower tobt, vernichtet zu werden. Shon Leehan, ein Xeno-Ethnologe, der mit Hilfe des Gleiterpiloten Yun (eines Flakies der 4. Generation) gerade erst herausgefunden hat, dass die als Tring bezeichneten insektoiden Ureinwohner Snowflakes intelligent sind, versucht, Rhodan dazu zu bewegen, auch die Tring zu evakuieren.

Als die Oxtorner das Feuer auf die Loower eröffnen, stellen diese die Kampfhandlungen untereinander ein und greifen stattdessen den gemeinsamen Feind an. Perry Rhodan entscheidet sich – möglicherweise wegen des leidenschaftlichen Appells von Shon Leehan – entgegen jeglicher Logik, den Oxtornern beizustehen, und greift mit seinen Schiffen in den Kampf ein. Doch es ist zu spät: Die Oxtorner werden aufgerieben, der Planet wird vernichtet. Leehan und Yun gehören zu den letzten Menschen, die von Snowflake entkommen. Die IMDABAN wird von den Loowern vernichtet, und Perry Rhodans Schicksal ist ungewiss…

Die Loower sind auch anderswo im Universum aktiv geworden: Sie versuchen, das Sporenschiff PAN-THAU-RA zu erobern und an einen anderen Ort zu versetzen. Millionen von Loower-Soldaten, unterstützt von ihren modular aufgebauten Helk-Robotern, durchbrechen die Hülle des Sporenschiffes und arbeiten sich von außen nach innen vor. Dabei töten sie gnadenlos jeden, der sich ihnen in den Weg stellt (ihr Hauptgegner dabei sind Wesen, die sie als Flachaugen bezeichnen), ihr Kampfrausch wird durch Drogen, die vom Oberkommando ausgegeben werden, noch angeheizt. Bei ihrem Vormarsch öffnen die Loower jene Bereiche, die sie hinter sich lassen, dem Vakuum. So wird jegliches Leben, das sich eventuell noch in diesen Bereichen befindet, restlos vernichtet. Zunächst kommen die Loower gut voran, doch dann erleiden sie schwere Verluste, als sie scheinbar von Artgenossen angegriffen werden. Sie nehmen jedoch an, dass es sich nicht um echte Loower, sondern um von den Flachaugen hergestellte Biophore-Wesen handelt.

An-Keyt ist eine Soldatin, die am Vorstoß der Loower teilnimmt. Zunächst ist sie überzeugt davon, dass ihr Volk einen gerechten Kampf führt, doch wegen der von ihren Artgenossen verübten Grausamkeiten und der vom Oberkommando vertuschten eigenen Verluste erwachen allmählich Zweifel in ihr. Als sie einem Feind begegnet, der sie wiederholt verschont, glaubt sie an die Möglichkeit einer friedlichen Beilegung des von ihrem eigenen Volk ohne Grund angezettelten Konflikts. Als sie ihre Kameraden zu überzeugen versucht, wird sie jedoch von diesen erschossen. Der Vormarsch der Loower geht ungebremst weiter…

Personenregister