Der Plan der Cynos

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRTER12)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Jupiter | 

 | Olymp

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Terminus (Band 12)
PRTER12.jpg
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
Miniserie: Terminus
Titel: Der Plan der Cynos
Untertitel: Finale im Terminussystem – Perry Rhodan erfährt die Wahrheit
Autor: Uwe Anton
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Erstmals erschienen: Freitag, 22. September 2017
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Takayo Sukurai, Gucky, Darren Zitarra und Juki Leann
Handlungszeitraum: Dezember 3430, 5. September 1523 NGZ
Handlungsort: Terminussystem
Lesermagazin:

Vorwort von Uwe Anton
Artikel: »Autorenfazit zu TERMINUS« von Dennis Mathiak, Roman Schleifer, Susan Schwartz, Dietmar Schmidt, Bernhard Kempen, Olaf Brill und Datenrechercheur Peter Dachgruber

Zusätzliche Formate: eBooks, Hörbuch zum Heft
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt


Kurzzusammenfassung

Perry Rhodans Leibwächterin Takayo Sukurai entpuppt sich ebenfalls als gestaltwandlender Cyno, jedoch einer verfeindeten Fraktion angehörig. Mit ihrer Hilfe gelingt es, Rhodan und die Besatzung der CART RUDO zu befreien. Sie kapern ein mit dem Hyperinmestron ausgestattetes Schiff und setzen gemeinsam mit einer Flotte der Pro-Cynos Caruso unter Druck. Rhodan verhindert ein Blutbad an den Söldnern, Caruso und die mit ihm verbündeten Cynos werden jedoch getötet. Als er in das Solsystem zurückkehrt, greift eine großflächige Gedankenmanipulation der Cynos, so dass keiner der Beteiligten sich an die Ereignisse rund um Termin erinnert.

Handlung

Perry Rhodan sieht sich vor das Ultimatum von Caruso gestellt, die zwei im Solsystem lebenden Cynos (Schmitt und Nostradamus) auszuliefern oder die Vernichtung des Systems in Kauf zu nehmen. Noch vor Ablauf des Ultimatums gibt sich Takayo Sukurai als Pro-Cyno zu erkennen und tötet Carusos Mitstreiterin Arma Aylom. Rhodan erfährt von Sukurai, dass ihm Caruso eine verfälschte Zukunft gezeigt hat und dass die Ankunft des Schwarms in der Milchstraße mitnichten Billionen Lebewesen töten wird. Vielmehr gibt es innerhalb des Volks der Cynos einen Machtkampf. Die Pro-Cynos wollen mit einem zurückeroberten Schwarm weiter durch das All ziehen, die Kontra-Cynos mithilfe ihrer Raumschiffe und Söldner die Macht im Schwarm und der gesamten Milchstraße übernehmen und dort bleiben. Gemeinsam mit den gefangenen terranischen Raumlandesoldaten flüchten Rhodan, Sukurai und Professor Bievre aus TERMINUS-ALPHA nach SCHMIEDE.

In der Zwischenzeit erfährt Alaska Saedelaere von den Pro-Cynos auf der CART RUDO ebenfalls die Zusammenhänge und befreit die Mannschaft. Sukurai erklärt die Notwendigkeit, die TAGIRA, eines der gewaltigen Schiffe, die das Hyperinmestron tragen – das in der Planung der Kontra-Cynos dazu dienen soll, den Schmiegeschirm des Schwarms zu durchdringen – zu entern. Hierbei werden sie von Landetruppen der CART RUDO unterstützt.

Die beiden Zeitspringer werden sich indes bewusst, dass sie nach Ayloms Tod nicht mehr unter der Kontrolle der Cynos stehen. Sie wenden sich an den auf dem Flugfeld kämpfenden Rhodan, um ihn zu unterstützen. Die Gefechtslage dort ist besorgniserregend für die Terraner, sie können nicht zur TAGIRA vordringen und werden eingekesselt. Auch die heimlich in das Terminus-System eingedrungenen Agenten der Solaren Abwehr, der Vario-400, Tom Bistamurti und Solarmarschall Galbraith Deighton sind unterdessen auf SCHMIEDE eingetroffen. Als sie die auf verlorenem Posten kämpfenden Terraner sehen, opfert sich Bistamurti, um den Abwehrmechanismus der TAGIRA zu zerstören. Daraufhin gelingt den Pro-Cynos und den Terranern die Übernahme des sechs Kilometer durchmessenden Schiffs. Durch den Einsatz des Hyperinmestrons wird der Schirm, unter dem das Terminus-System lag, zerstört und eine Flotte der Pro-Cynos fällt in das System ein, wo sie sofort anfängt, die Welten HEER, TROSS und SCHMIEDE zu verheeren.

Rhodan lehnt sich gegen den millionenfachen Mord an den unter geistiger Manipulation stehenden Söldnern auf. Ein noch auf dem Flugfeld gefasster Plan tritt in Kraft. Professor Bievre ist von den Zeitspringern in die Vergangenheit versetzt worden, wo er eine Anti-Psi-Waffe an Bord der TAGIRA zu seinem Nutzen verändert hat. In der Jetzt-Zeit setzen die Terraner diese Waffe gegen Sukurai und die anderen an Bord befindlichen Pro-Cynos ein und übernehmen so das Schiff. Sie attackieren daraufhin die Flotte der Pro-Cynos. In Verhandlungen mit Schmitt kann Rhodan das Leben der Söldner auf TROSS und HEER schützen, TERMINUS-ALPHA wird jedoch vernichtet, auch Caruso findet den Tod. Die Zeitspringer teilen Rhodan im Anschluss mit, dass sie im Terminus-System zu bleiben wünschen. Von ihm unbemerkt bereiten sie jedoch eine Maßnahme der Pro-Cynos im Solsystem vor: diese wird dafür sorgen, dass sich keine der beteiligten Personen an die Geschehnisse erinnern wird. Rhodan wird also nicht auf die Ankunft des Schwarms vorbereitet sein. Für diese großangelegte Manipulation opfern sich neun Cynos im Innern eines Planetoiden im Kuipergürtel, es sind die Obelisken, die Rhodan im Jahr 1523 NGZ findet und die die Erinnerungen zurückbringen.

Die Zeitspringer werden später von Homunk in Ambur-Karbush empfangen.