Rakka Kossa

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Shuuke Rakka Kossa war ein Chronaut.

Charakterisierung

Er war pflichtbewusst und unbestechlich. Sein Vertrauter Rappo Corr bezeichnete ihn als Idealisten. (PR 1904)

Geschichte

Im Januar 1290 NGZ lebte Rakka Kossa in der Raumstation KHANORINKOPATH im  Wikipedia-logo.pngOrbit von Curayo, als der Oberste Richter der Chronauten, Ekkeon Annek, ihn zu einer Verhandlung auf die Station CALLORBAZINT rief. Rakka gehörte zwar nicht zur unmittelbaren Umgebung des Richters, aber es stellte sich heraus, dass der Richter jeweils eine Beisitzer aus jedem Haus angefordert hatte und nicht nur, wie üblich, aus jedem dritten Haus. Es handelte sich um ein ungewöhnliches und seltenes Verbrechen. Der Angeklagte gehörte zu keinem der Häuser, sondern war ein Auswärtiger: der Ginkoo Arontellmor, ein Tronium-Azint-Händler. Der Vorwurf lautete auf Mord an Ponam Crool, einem Mitglied des Hauses TUROZABUNT. Es gab eine Aufzeichnung über das Verbrechen und die Mordwaffe gehörte dem Händler, der infolgedessen zum Tode verurteilt wurde. Der Verurteilte wurde in die Obhut von Rakka Kossa gegeben, der ihn innerhalb von zwölf Stunden auf den Planeten Curayo bringen musste, damit Torric ihn in den Wahnsinn treiben konnte. (PR 1904)

Der Ginkoo bot ihm all seine Reichtümer an, wenn er ihn freiließe, aber Rakka zeigte sich unbestechlich und setzte den Verurteilten mit einem Zeittaucher auf Curayo ab. Anschließend kehrte er nach KHANORINKOPATH zurück. (PR 1904)

Nur seine engsten Vertrauten wussten, dass Rakka Kossa einen besonderen Schürfplatz auf Curayo gefunden hatte. Der Platz lag in einem Gebiet, wo die Zeitfelder sich nur langsam änderten und sich deren Lage und Dauer gut ermitteln ließ. Den Lageplan trug Kossa immer bei sich. Sein Vertrauter Rappo Corr hinterging ihn und wollte den Plan stehlen, also verübte er einen Mordanschlag auf Rakka Kossa. Gucky, der derweil gemeinsam mit Icho Tolot ohne Erinnerung in der Galaxie Puydor gelandet war, um Jii'Nevever zu befreien, kam Rakka zu Hilfe und vereitelte den Anschlag. Er entlarvte Rappo Corr als Auftraggeber der Attentäter. (PR 1904)

Aus Dankbarkeit nahm Kossa Gucky und Tolot als Chronauten auf. Als Rakka Kossa sein Schürfgebiet inspizieren wollte, stürzte er mit seinem Zeittaucher, den Rappo Corr manipuliert hatte, auf Curayo ab und geriet in eine Turbozeit. Nach der Bergung des Zeittauchers waren für Kossa Jahrzehnte vergangen. Zwar hatte er viel Tronium-Azint geborgen, das Tolot und Gucky als Howalgonium identifizieren, aber er starb kurze Zeit später. (PR 1904)

Quelle

PR 1904