Ramanat

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Ramanat ist der zweite Planet der roten Sonne Backtrack in der Eastside der Milchstraße.

Astrophysikalische Daten: Ramanat
Sonnensystem: Backtrack
Galaxie: Milchstraße (Eastside)
Atmosphäre: erdähnlich
Bekannte Völker
unbewohnt, ab 1172 NGZ eine Siedlung ausgesetzter Kontiden

Übersicht

Ramanat ist ein kalter Planet, dessen Eiskappen jeweils bis auf 800 Kilometer an den Äquator reichen. Der Planet hat vier Kontinente, von denen zwei teilweise auch am Äquator zu sehen sind. Der dort sichtbare Ozean enthält zahllose Inseln und Inselchen. (PR 1553, S. 18)

Geschichte

Mitte des Jahres 1172 NGZ musste das Muschelschiff SHRUN-D-ORG auf Ramanat notlanden. Dabei wurde das halbe Raumschiff sowie der Hyperkom zerstört. Mehr als dreihundert Genormte kamen dabei ums Leben. (PR 1553, S. 18, 30)

Der Rest der Besatzung fand bei der Inspektion des Planeten diesen unbewohnt, doch sie fand ein mehr als 1000 Jahre altes Schiffswrack, aus dem sie einen anscheinend funktionierenden Irregulator-Strahler ausbauen konnten. (PR 1553, S. 16)

Da die vorhandenen Hyperfunkgeräte nur kurze Reichweite hatten, sendete man einen Hilferuf aus, um ein Raumschiff bei dessen Erscheinen zu entern. Dazu sollte der gefundene Irregulator-Strahler eine Syntron-Blockade des Raumschiffs erzeugen. (PR 1553, S. 16)

Als ein Raumschiff im Backtrack-System erschien, zeigte der Irregulator-Strahler Wirkung, doch dieser zerschmolz während des Einsatzes. Beim Entern stellte sich heraus, dass dies die ARDUSTAAR war. Leider war die Hyperkomanlage auch hier nicht zu nutzen, da sich die Software durch unbefugte Inbetriebnahme selbst löschte. (PR 1545, S. 15)

Die Kommandantin der ARDUSTAAR, Dao-Lin-H'ay, musste somit das Raumschiff neben der zerstörten SHRUN-D-ORG landen. Bei dieser Aktion versuchte Dao-Lin die Waffen der ARDUSTAAR gegen die Beiboote des Muschelschiffs einzusetzen, sie waren jedoch durch die Genormten blockiert. Für diese Tat wurden Dao-Lin und Ronald Tekener dazu verurteilt, das Raumschiff ohne Schutzanzug zu verlassen. (PR 1545, S. 19, 20)

In der folgenden Nacht wurden die Sensoren der Infrarot-Ortung der ARDUSTAAR durch Feuer geblendet, das in der Nähe in der Landschaft ausgebrochen war. Ein Petroleum-See hatte Feuer gefangen. Dao-Lin-H'ay und Ronald Tekener nutzten dieses, um unbemerkt in die SHRUN-D-ORG zu gelangen. (PR 1545, S. 25 ff)

Dort konnten sie die hintere Zentrale besetzen und einen Paratronschirm aktivieren. Etwa zu diesem Zeitpunkt erschien ein Muschelschiff der Topar im Backtrack-System. Der Kommandant der SHRUN-D-ORG, Whitey, ließ 30 Kontiden schwer bewaffnen und ausschleusen und ein Beiboot den Paratronschirm bechießen, der nicht lange standhielt. (PR 1553, S. 30–33)

Whitey wollte gerade seine SHRUN-D-ORG stürmen, als seine Beiboote abgeschossen wurden. Den Angriffen von Topar-Leuten hatte er nichts entgegenzusetzen. 150 Kontiden ließen sich schließlich von den Topar gefangennehmen. (PR 1553, S. 34, 35)

Ler-O-San, der Anführer der Topar-Leute, entschied, dass die Gefangenen mit einer Grundausstattung und Lebensmitteln versorgt auf Ramanat bleiben sollten. Die SHRUN-D-ORG wurde gesprengt. (PR 1553, S. 36)

Quelle

PR 1553