Reca Baretus

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Reca Baretus war die Leiterin der Abteilung Außenoperationen und Landungstruppen auf der LEIF ERIKSSON Anfang des 14. Jahrhunderts NGZ.

Erscheinungsbild

Sie war eine gut 2,5 Meter große und nach den Maßstäben ihrer Artgenossen bildhübsche Ertruserin mit rotbrauner Haut und einem grün gefärbten Sichelkamm. Sie hatte eine Schulterbreite von zwei Metern. (PR 2011, S. 41, 42)

Charakterisierung

Baretus konzentrierte sich in erster Linie auf ihre Arbeit auf der LEIF ERIKSSON – und diese Arbeit führte sie perfekt aus. Sie war eine kühle Taktikerin, die niemals voreilig etwas tat und wurde von allen geschätzt, die sie kannten. Dabei schien sie nicht zu bemerken, dass die männlichen Ertruser des Raumschiffs um sie warben. Jedenfalls ließ sie das Gehabe ihrer Artgenossen kalt. (PR 2011, S. 42)

Geschichte

Reca Baretus wurde im Jahre 1259 NGZ geboren.

Im Mai 1303 NGZ operierte die LEIF ERIKSSON auf der Suche nach Morkhero Seelenquell im Morbienne-System und Reca Baretus beteiligte sich auf Morbienne III an der Suche nach ihm. Bei der Durchsuchung eines verwaisten Kraverker-Dorfes entdeckte sie eine Höhle, in der sie in ein Fesselfeld geriet. Daraufhin erschienen Roboter, die ihr PsIso-Netz zerstörten, um Morkhero Seelenquell die Möglichkeit zu geben, Reca Baretus zu übernehmen. Zurück auf der LEIF ERIKSSON verlangte sie Perry Rhodan zu sprechen, der sich in der Medo-Station aufhielt. Kaum stand sie ihm gegenüber, zog sie ihre Strahlwaffe und schoss auf den Residenten. Der konnte jedoch dem Schuss ausweichen und noch bevor sie zu einem zweiten Schuss ansetzen konnte, wurde sie von einem dort postierten Kampfroboter paralysiert. Als Reca Baretus wieder erwachte, konnte sie sich nicht mehr an die Ereignisse nach dem Aufenthalt in der Höhle erinnern. (PR 2011, S. 41 f)

Quellen

PR 2011, PR 2116, PR 2194