Richard Diamond

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Richard Diamond war ein Captain der Solaren Flotte. Im Jahre 2400 war er 30 Jahre alt.

Erscheinungsbild

Er war ein durchschnittlich gebauter Mensch und besaß ein hübsches Gesicht, welches ständig ein leichtes, spöttisches Lächeln trug.

Charakterisierung

Ihm haftete der Ruf an, ein Abenteurer zu sein. Aus diesem Grund erhielt er Aufträge, welche ein großes Gefahrenpotenzial bargen. Diamond fand in gefährlichen Situationen kreative Lösungen und brachte hier auch viel technisches Verständnis ein.

Geschichte

Richard Diamond kommandierte die Kaulquappe K-3221, die von der MOHIKAN aus mit dem Befehl Ferro Krayschs startete, die Umgebung des entdeckten Planeten Kahalo nach dem Verbleib von Leutnant Earl Rifkin und seines Ein-Mann-Jägers zu untersuchen. Die Kaulquappe war mannschaftsmäßig unterbesetzt, Diamond hatte nur zehn Mann bei sich. Beim Anflug auf Kahalo wurde von Sergeant Romney Kimble ein Objekt geortet, das sich als der vermisste Ein-Mann-Jäger herausstellte. Aus ihm wurde der bewusstlose Pilot Rifkin geborgen, der auf dem Rückweg von Kahalo zur MOHIKAN gewesen war.

Über Kahalo wurde die Kaulquappe im Kampf mit Bleistiftraumern schwer beschädigt und die Besatzung bis auf Diamond, Rifkin und Kimble getötet. Diamond gelang das Kunststück, die Kaulquappe auf Kahalo notzulanden. Dort waren die drei Überlebenden aber der Vibratorstrahlung ausgesetzt, mit der die Bleistiftraumer Kahalo bestrichen, um die Bewohner zu töten.

Nachdem es Diamond gelungen war, mittels eines technischen Tricks die Vibratorstrahlung zu mildern, drang er mit seinen beiden Begleitern zum Pyramidensechseck vor. Durch einen weiteren Trick gelang es ihm, mit Hilfe des Roboters Schneider in das Pyramidensechseck einzudringen, welches als Justierungsstation für den nahen Sonnensechsecktransmitter diente. Diamond fing einen Prypach, ein echsenähnliches Tier mit langem Schwanz, und ließ dieses zum Schutzschirm laufen. Schneider, der die Aufgabe hatte, sich um die Tiere auf Kahalo zu kümmern, setzte diesem nach und desaktivierte dabei den Schutzschirm. Die Männer folgten ihm. Dort stießen sie auf mittlerweile eingetroffene Truppen der Solaren Flotte.

Etwa 30 Stunden, nachdem es den Terranern gelungen war, die Schaltstation in ihre Hände zu bringen, flog Diamond mit Kimble noch einen Aufklärungseinsatz nach Flooth, den zweiten Planeten des Orbon-Systems.

Über sein weiteres Schicksal ist nichts bekannt.

Redaktionelles

Der Wahlamerikaner Kurt Mahr hatte in seinem Roman dem Schauspieler David Janssen gleich zwei "Denkmäler" gesetzt. Janssen spielte von 1957 bis 1960 die Titelrolle in der TV-Serie "Richard Diamond, Private Detective" sowie von 1963 bis 1967 als Richard Kimble die Hauptrolle in "The Fugitive" (dt. "Auf der Flucht").

Quelle

PR 214