Richard Edwards

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Richard Edwards war ein Captain der Solaren Abwehr. In seiner akonischen Tarnexistenz trug er den Namen des verunglückten akonischen Agenten Nir-Lah, dessen Rolle er übernahm.

Anmerkung: Im Text wird die Solare Abwehr mit dem organisatorisch nicht mehr zutreffenden Begriff Galaktische Abwehr bezeichnet. (PR 230, S. 28ff)

Erscheinungsbild

Sein Körper war hager, sehnig und muskulös.

Charakterisierung

Er war im Erreichen seiner Ziele ausdauernd und konsequent. Sein großes Vorbild war sein Vater Glenn Edwards, der ebenfalls als Agent der Galaktischen Abwehr gedient hatte.

Geschichte

Richard Edwards war zur Handlungszeit 40 Jahre alt. Sein Vater Glenn Edwards, der im Jahre 2388 auf Quinto-Center das Geheimnis des »Geister-Agenten« entlarvt hatte (PR-TB 22), war für Edwards das große Vorbild. Bereits mit 14 Jahren hegte er den Plan, Kadett der Raumakademie und später Agent der galaktischen Abwehr zu werden. Gegen den Willen seines Vaters setzte er diesen Plan durch. Er diente nach der Raumakademie acht Jahre auf der CONRAD DERINGHOUSE. Anschließend begann er eine Agentenkarriere, die ihn zum Chefagenten der Galaktischen Abwehr im Blauen System machte. Im Jahre 2399 nahm er als Spion die Stelle des verunglückten akonischen Geheimdienstmannes Nir-Lah ein. (PR 230, S. 28)

Im Jahre 2401 diente Edwards als Nir-Lah an Bord der TRAVINOL unter seinem akonischen »Vorgesetzten« Hat-Mooh. Bei der Auseinandersetzung um den galaktozentrischen Sonnensechseck-Transmitters im Juni 2401 wurde er von Hat-Mooh mit der UMANHAT auf einen Testflug zum Sonnentransmitter geschickt. Für den Fall, dass die Terraner ihn angriffen oder am Weiterflug zu hindern versuchten, sollte er einen Notruf absetzen, damit die Akonen hier einen Grund für eine militärische Intervention hätten.

Es gelang ihm, die Terraner zu warnen, welche dann den Akonen ungehinderten Zugang zum Transmitter gewährten, allerdings auf ihre Hoheitsrechte über die Planeten im Twin-System pochten. Dort kam es schließlich zum so genannten »Fiasko im Twin-System«.

Bei den Kampfhandlungen wurde die UMANHAT, auf der sich Edwards befand, zerstört. Er wurde kurz vor dem Rückzug der CREST II geborgen und erwachte nach sechstägiger Bewusstlosigkeit. Aufgrund seiner Verdienste in diesem Einsatz wurde er zum Major befördert.

Quelle

PR 230