Rob Lorenzen

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Celester Rob Lorenzen war ein entfernter Verwandter der Familie Briggs.

Erscheinungsbild

Er war ein junger, aufgeweckter Mann. (Atlan 814)

Geschichte

Im November 3820 war Rob Lorenzen ein hohes Mitglied der Polizeisektion des Volksthings. Beim Anflug der STERNSCHNUPPE meldete sich Rob Lorenzen über Funk und wies Atlan an, mit der STERNSCHNUPPE auf CELESTE-RF-1 zu landen, dem kleinen Raumhafen am Sitz des Volksthings. Als sich Lorenzen ein weiteres Mal meldete, um zu versichern, dass alles in Ordnung sei, schöpfte der Arkonide Verdacht. Er beschloss, einen leichten Kampfanzug anzuziehen. Während Anima und Chipol es vorzogen, an Bord zu bleiben, begleiteten Goman-Largo und Neithadl-Off Atlan hinaus auf das Landefeld. Curt Gilling lud den Arkoniden mitsamt seinen Begleitern ein, das Volksthing zu besuchen. (Atlan 814)

Als sie gemeinsam in einem Konvoi aus drei Gleitern unterwegs zum Regierungsgebäude waren, erfolgte ein Angriff aus den Reihen der Spalier stehenden Roboter. Atlan überlebte den Anschlag nur dank des Defensivschirms seiner Kampfkombi. Momente später griff die STERNSCHNUPPE ein. Sie mähte die Roboter nieder und holte den Arkoniden mit einem Traktorstrahl an Bord, Neithadl-Off und Goman-Largo folgten. (Atlan 814)

Gemeinsam mit Spooner und Volkert Richardson trafen sich Curt Gilling und Rob Lorenzen an Bord der STERNSCHNUPPE mit Atlan und seinen Gefährten. Lorenzen berichtete über den aktuellen Stand der Ermittlungen sowie über die allgemeine Situation auf New Marion, insbesondere die Gerüchte über die WELT DES EWIGEN LEBENS. Er erzählte auch von Korbut Mannings und Bart Bermesser, dessen Austausch mittlerweile ebenfalls aufgefallen war. Goman-Largo schickte eines seiner Module los, um Mannings zu überprüfen. (Atlan 814)

In schwerer Kampfmontur, bewaffnet und mit aktiviertem Schutzschirm ließ Atlan sich von Rob Lorenzen zu Drei-B bringen, wo auch Curt Gilling eingetroffen war. Atlan war von Goman-Largo darüber informiert worden, dass es sich bei Drei-B ebenfalls um einen Doppelgänger handelte. Der Arkonide sollte unbedingt vermeiden, das im Körper des angeblichen Celesters befindliche Steuergerät zu zerstören. Es entwickelte sich ein kurzes Gespräch, dann zog der Arkonide seinen Strahler und schoss den Doppelgänger nieder. Eine grüne Masse blieb zurück, aus der Atlan ein kleines Gerät barg. Dann bat er den geschockten Rob, den Brei analysieren zu lassen. (Atlan 814)

Atlan und Goman-Largo gelang es mithilfe von Funkimpulsen des erbeuteten Steuergerätes einen Ort anzupeilen, an dem sie den Feind vermuteten. Rob Lorenzen brachte Anima und Chipol an Bord seines Kampfgleiters DRAGON zurück zur STERNSCHNUPPE, wo sie bereits von Atlan und Flora Almuth erwartet wurden. Lorenzen flog mit Neithadl-Off und Goman-Largo nach Palmwiese, wo der Stützpunkt des Feindes vermutet wurde. Als sich der Gleiter dem Ziel näherte, brach plötzlich die Funkverbindung zur STERNSCHNUPPE ab, gleich darauf versagten auch die Triebwerke, die Maschine musste in einem kleinen Krater notlanden. Als die Insassen ausstiegen, wurden sie bereits von Attun, Arbon und Agide erwartet. Die drei betäubten die Gleiterbesatzung umgehend. (Atlan 814)

Atlan konnte mit der STERNSCHNUPPE die drei Gefangenen befreien. Dabei fiel dem Arkoniden auf, dass mit Howy Singilesi der Kommandant des Raumhafens CELESTE-F-21 darunter war. Der Grund für dessen Entführung konnte nur in der Suchflotte für Sarah Briggs und Arien Richardson liegen. Ein Funkanruf in Celeste bestätigte den Verdacht des Arkoniden, die Flotte war ohne Erlaubnis der Regierung gestartet. Doch mit dem Kodewort M86RGZ konnte die robotisch gesteuerte Flotte zurückgeholt werden. (Atlan 814)

Quelle

Atlan 814