Robby

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Robby war einer der arkonoid gestalteten Arbeitsroboter der STARDUST II mit der Registernummer AKH-6-STKNOT. In späteren Jahren wurde er als Robotischer Märchenerzähler bekannt.

PR0014.jpg
Robby im Hintergrund
Heft: PR 14
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Anmerkung: Laut PR-Action 25 Seiten 9 und 10, handelte es sich bei Robby ursprünglich um einen Kampfroboter, der im Laufe seiner Existenz durch verschiedene Upgrades immer wieder neue Funktionen erlangte.

Geschichte

Frühe Jahre

Robby wurde im Jahre 1940 in Dienst gestellt. (PR-Action 25) Sein Spezialgebiet waren positronische Schaltungen.

Im Rahmen der Lösung des Galaktischen Rätsels machte er 1975 eine Karriere zum ersten terranischen Transmittertechniker. Er wurde von Crest über die Bordpositronik der STARDUST II mit den in der Zeitgruft gefundenen Konstruktionsdaten der Materietransmitter gefüttert, um den in der Zeitgruft befindlichen defekten Transmitter reparieren zu können. (PR 14)

Zitat: [...] »Sie hatten einen der Roboter durch einen Direktanschluß an das Positronensystem geschult und aus ihm ein fünfdimensional denkendes Metallwesen gemacht. Die Speicherbänder und Logikschaltungen machten ihn somit zu einer Superintelligenz, deren ständige Gegenwart unerläßlich schien.« [...] (PR 15)

Nach der erfolgreichen Reparatur machte er die Reise in die Zentrale der tausend Aufgaben mit, von wo aus er von Perry Rhodan wieder zurück zum Schiff geschickt wurde, um die in der Zentrale gefundene Inschrift entschlüsseln zu lassen. Er kehrte mit der Übersetzung zurück und begleitete die Terraner auch weiterhin. (PR 14)

Er unterstützte sie beispielsweise bei der Reise in die Vergangenheit, gab Hinweise wie der Zeitumformer zu aktivieren sei, und half bei den Auseinandersetzungen mit den Ur-Ferronen, wo er sich als guter Fechter erwies. Dabei beschützte er Reginald Bull, bei dem er sich damit große Sympathie erwarb. (PR 15)

Entwicklung zum Märchenerzähler

Am 21. Juni des Jahres 2114 um 5:43 Uhr wurde versucht, Robby mit einer von den Posbis zur Verfügung gestellten Bio-Komponente aufzuwerten. Die Integration des Bioplasmas verlief allerdings nicht wie geplant, und Robby verfiel in eine Art Schockzustand und wurde als Ausschuss zur Verschrottung gegeben. (PR-Action 25)

Er kam erst wieder zu sich, als er in einer Recyclinganlage kurz vor der endgültigen Vernichtung stand. Durch Schmeicheleien und Andeutungen über seine bewegte Vergangenheit, konnte Robby den dort arbeitenden John DeVries davon überzeugen, ihn vor der Zerstörung zu bewahren. (PR-Action 25)

Die nächste Zeit verbrachte Robby bei John DeVries damit, sein Geschick als Geschichtenerzähler zu steigern. Gleichzeitig bildete er immer mehr eine Persönlichkeit aus, sah sich selbst immer mehr als Individuum mit Rechten. Schließlich verließ er den inzwischen dem Trunk verfallenen DeVries und zog aus, um neue Geschichten zu lernen. (PR-Action 25)

Robby entwickelte sich im Laufe einiger Jahre beständig weiter. Er besuchte Vertreter nahezu aller ethnischen Volksgruppen Terras und ließ sich von ihnen ihre Sagen und Legenden erzählen. Von Häuptling Burning Nose wurde er schließlich adoptiert. Nachdem sein Antrag auf anerkennung als Person mehrfach abgelehnt wurde, klagte er sich durch alle Instanzen bis vor den Obersten Terranischen Gerichtshof, der ihn schließlich als Person anerkannte.

Dies erlaubte ihm, ein Gewerbe als Märchenerzähler anzumelden. Eine Tätigkeit, in der er Erfüllung fand. Um die Zuhörer während seinen Darbietungen auch kulinarisch zu versorgen, hatte Robby einige Umbauten an sich vorgenommen. So befand sich in seinem Unterleib beispielsweise eine Mikrowelle. (PR-Action 25)

Erneute Begegnung mit Rhodan

Am 19. Juni 2169 trat Robby bei einer vom Verband der Kleinen Kaufleute Terranias veranstalteten Matinee zur Feier des Jahrestages der Gründung Terranias auf. Der als Ehrengast anwesende Großadministrator Perry Rhodan, der von Gucky begleitet wurde, zeigte sich beeindruckt von den erzählerischen Fähigkeiten des Roboters. (PR-Action 25)

Als Gucky kurze Zeit später Opfer eines mentalen Angriffes des Divestors Saquola wurde, hielt Robby anders als andere Anwesende nicht Abstand, sondern näherte sich dem Geschehen. Guckys Parakräfte waren durch die Attacke außer Kontrolle geraten und hinderten Perry Rhodan daran, seinem Freund zu helfen. Als der Großadministrator den Roboter bemerkte, befahl er diesem, ihn zu unterstützen. Gemeinsam gelang es ihnen, zu dem Ilt vorzudringen. Robby konnte Gucky betäuben und so vor weiterem Schaden durch den Angriff Saquolas bewahren. (PR-Action 25)

Später wurde Robby von Narim Trock befragt, der nicht zuletzt wegen der besonderen rechtlichen Position des Roboters so seine Probleme mit ihm hatte. Allerdings gab Robby den Ermittlungen auch entscheidende neue Impulse. So stellte er die Vermutung an, dass der zu diesem Zeitpunkt noch unbekannte Attentäter entkommen sei, indem er ein Phantombild seiner selbst erzeugt habe, nie an der Stelle war, an der er von den Einsatzkräften vermutet wurde. Darauf aufbauend konnte der tatsächliche Weg Saquolas nachvollzogen und geschlussfolgert werden, dass er die Fähigkeit besaß, solide Materie zu durchdringen. (PR-Action 25)

Robby half weiter entscheidend mit, die Identität des Angreifers zu enthüllen. Schließlich nahm er an einem Einsatz teil, dessen Ziel es war, Saquola festzunehmen. (PR-Action 25)

Nach dem Einsatz, der erfolglos blieb, zog sich Robby wieder in sein Privatleben zurück. Perry Rhodan erkannte ihn die ganze Zeit über nicht als jenen Roboter, der ihn seinerzeit bei der Lösung des Galaktischen Rätsels behilflich war. Robby selbst spielte kurz mit dem Gedanken, den Großadministrator darauf aufmerksam zu machen, entschied sich aber letztendlich dagegen. (PR-Action 25)

Anmerkung: Der in PR-Action 25 auftretende robotische Märchenerzähler mit der Registernummer AKH-6-STKNOT denkt von sich selbst als jener Roboter, der Perry Rhodan schon beim Lösen des Galaktischen Rätsels behilflich war. Es bleibt allerdings letztendlich offen, ob dies wirklich den Tatsachen entspricht, oder ob zum Beispiel der Speicher des Roboters bei dem unplanmäßig verlaufenem Upgrade mit Bioplasma Schaden genommen hatte, der Roboter einem Irrglauben unterliegt (siehe auch Diskussion:Robby).

Quellen