Rolfth

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rolfth ist der vierte Planet der gelbroten Sonne Ontry-Melonzus.

Astrophysikalische Daten: Rolfth
Sonnensystem: Ontry-Melonzus
Galaxie: Milchstraße
Entfernung zum Solsystem: 18.222 Lichtjahre
Monde: 2
Typ: Eiswelt
Rotationsdauer: 27,9 h
Schwerkraft: 0,91 g
Bekannte Völker
Ontaker

Übersicht

Große Teile der Kontinente sind etwa seit 1500 v. Chr. durch eine anhaltende Eiszeit mit Gletschern überzogen. Die Äquatorzone ist eisfrei. Die mittlere Tagestemperatur beträgt hier +13 °C, nachts sinkt sie allerdings stark ab. Die Atmosphäre ist sauerstoffreich mit häufigen Wirbelstürmen. Die eisfreien Zonen bestehen zu größtem Teil aus Steppen mit kargen Gräsern, Moosen und niedrigen Buschgewächsen.

Der Planet wird von den Ontakern bewohnt. Die Ontaker haben eine Entwicklungsstufe erreicht, die etwa der der mittleren Bronzezeit auf Terra entspricht. Eine bekannte Siedlung ist Nantek-Trunt. (PR 755)

Fauna

Die Ontaker jagen einheimische Landtiere wie Nantes und Wiwuschs. Bekannte Speisefische sind Siwis, Braks, Heshs und Lols. (PR 755)

Gefährlich ist der Brookbu, ein zwar schwerfällig wirkendes, aber doch sehr gewandtes Raubtier mit scharfen Zähne und Klauen. (PR 755)

Geschichte

Das Sonnensystem Ontry-Melonzus mit dem Planeten Rolfth  – nach seinem Entdecker benannt – gehörte einst zum Carsualschen Bund. Die Menschen des Carsualschen Bundes hatten auf Pernath, dem dritten Planeten, gewohnt und auf Rolfth nur eine Forschungsstation sowie einen Stützpunkt mit Raumhafen eingerichtet. (PR 754)

Da sich die Bewohner von Pernath erbittert gegen die Machtübernahme der Laren und der mit ihnen verbündeten Überschweren zur Wehr gesetzt hatten, war Pernath von einem Flottenverband der Überschweren verwüstet und radioaktiv verseucht worden. Die wenigen Überlebenden waren deportiert worden. (PR 754)

Vom Konzil der Sieben wurde Rolfth anschließend zum Stützpunkt auserkoren, weil hier die Angehörigen des Konzilsvolks der Hyptons die Umweltbedingungen vorfanden, die sie bevorzugten und denen ihrer Heimatwelt ähnelten. Die Laren nannten die Hauptniederlassung Murnte-Neek. Von den Hyptons wurde der Planet zum Hauptwohnsitz innerhalb der Milchstraße ausgewählt. Hier brauchten sie keine Kühlaggregate zu tragen und konnten in Behausungen mit offenen Fenstern wohnen. (PR 754)

Auch Tallmark und die anderen Kelosker, die Perry Rhodan den Laren zugespielt hatte, wurden von den Laren kurzzeitig nach Rolfth gebracht. (PR 754)

Im Jahre 3582 wurde Hotrenor-Taak auf Rolfth von einer Gesandtschaft der Mucys aufgesucht, die den Verkünder der Hetosonen um einen Nichtangriffspakt und Schutz vor dem NEI baten. (PR 762)

Im Jahr 3583 wurde der gefangengenommene Zellaktivatorträger Runeme Shilter nach Rolfth gebracht und der Obhut von Hotrenor-Taak übergeben. Dieser nahm ihm den Zellaktivator ab, den er für die Eichung des GKD-Feldes benötigte (PR 793), wodurch Shilter qualvoll an Explosivem Zellverfall starb. (PR 794)

Kurze Zeit später griff der Ertruser und Zellaktivatorträger Nos Vigeland den Hauptstützpunkt an, um den Zellaktivator Shilters zu zerstören und die Entwicklung des GDK-Feldes zu verhindern. Dabei zerstörte er gut die Hälfte der Gebäude, ohne sein Ziel zu erreichen. (PR 794)

Quellen