Roman Schleifer (Figur)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Terraner. Für den Autor der Realwelt, siehe: Roman Schleifer.

Der Terraner und Hyperphysiker Roman Schleifer war im 15. Jahrhundert NGZ während des Kampfes gegen die Frequenz-Monarchie Hyperphysiker an Bord der JULES VERNE.

PR2545Illu.jpg
Roman Schleifer
Heft: PR 2545 – Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Anmerkung: Die Figur wurde nach dem Vorbild Roman Schleifers konzipiert, der im Jahre 2001 am AUSTRIA CON IV in Wien die Zusage ersteigerte, von einem Autor in einem Roman der Erstauflage verewigt zu werden.

Erscheinungsbild

Er war 1,78 m groß und 72 Kilogramm schwer. Seine Haare trug er wie Reginald Bull kurzgeschnitten, seine Augenfarbe war grün. Über der rechten Augenbraue verlief parallel eine Narbe. Der Dreitagebart ließ ihn verwegen aussehen. Seinen schlanken und muskulösen Körper verdankte er zwei Jahrzehnten Shaolin Kung Fu.

Charakterisierung

Seine Ziel- und Lösungsorientiertheit wirkte gelegentlich arrogant und forsch. Einfühlungsvermögen, die offene, unterhaltsame Art und aktives Zuhören milderten diesen Eindruck. Freizeit- und Arbeitsaktivitäten waren durchorganisiert. Vor einer Entscheidung wog er mehrere Möglichkeiten ab. Er war kaum aus der Ruhe zu bringen. An eine Seitenwand seiner Kabine projizierte er holografische Darstellungen der Landschaften, die er besucht hatte.

Geschichte

Der am 28. Juni 1423 NGZ in Wien geborene Schleifer eignete sich neben Hyperphysik ein breit gestreutes Wissen über verschiedene Gebiete an. Fast könnte man ihn als Nexialist bezeichnen. Seit dem 15. Lebensjahr praktizierte er Qi-Gong, eine chinesische Meditationstechnik. Er konnte das Qi (vergleiche Ki) sehen, fühlen und beeinflussen. Er war in der Lage, das Qi aus der Umgebung aufzunehmen, um sich zu stärken oder es abzugeben, um eine Person zu unterstützen. (PR 2545)

1463 NGZ befand er sich an Bord der JULES VERNE mit dem Ziel, Perry Rhodan die Hand zu schütteln, um dessen Qi zu fühlen. Gemeinsam mit Grek 17 modifizierte er das ÜBSEF-Abfang-Gerät, auch genannt »Seelenfänger«, der Maahks und trug dazu bei, dass das Vamu von 150 Millionen Vatrox gefangen genommen wurde. Danach erkannte er, dass er kein Interesse an den Hebeln der Macht hatte und zog sich aus dem Forschungsteam zurück. (PR 2545)

Im November 1469 NGZ gehörte Roman Schleifer nach wie vor zur Besatzung der JULES VERNE. So war er am 14. November dabei, als der Hantelraumer den Sektor Null anflog, um diesen zu erforschen. Er gehörte auch zu einem Außenkommando unter der Leitung von Ronald Tekener, das in das Wrack des Forschungsraumers GEMMA FRISIUS eindrang, um Hinweise auf dessen Schicksal zu sammeln. Dabei machte er Sichu Dorksteiger schöne Augen. (PR 2627)

Quellen