Roost

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich unter anderem mit den Stadtstaaten Gognul und Travera. Für weitere Bedeutungen, siehe: Gognul (Begriffsklärung) und Travera (Begriffsklärung).

Roost, lemurisch: Heeltro II, ist der zweite von drei Planeten der Sonne Simban.

Astrophysikalische Daten: Roost
Andere Namen: lemurisch: Heeltro II; tentrisch: Flywatyit
Sonnensystem: Simban
Galaxie: Milchstraße
Entfernung zum Solsystem: 79.969 Lichtjahre (PR-TB 411, S. 60)
(80.700,8 Lichtjahre lt. Spartac 2.1)
Entfernung nach Arkon: 86.884,5 Lichtjahre (Spartac 2.1)
Entfernung nach Gatas: 30.993,4 Lichtjahre (Spartac 2.1)
Typ: Sauerstoffwelt (Spartac 2.1)
Mittlere Sonnenentfernung: 110 Mio. km
Rotationsdauer: 34 h 54 min (Spartac 2.1)
Durchmesser: 12.580 km (Spartac 2.1)
Mittlere Dichte: 5,745 g/cm3 (Spartac 2.1)
Masse: 5,989×1021 t / 1,002 Erdmassen (Spartac 2.1)
Schwerkraft: 1,03 g (Spartac 2.1)
Atmosphäre: Sauerstoff-Stickstoff
Mittlere Temperatur: +39 ºC (Spartac 2.1)
Flächen-Aufteilung
Gesamt-Oberfläche: es sind alle Klimazonen vorhanden
Höchste Erhebung: 8000 m.
Bekannte Völker
Die Schwarzen von Roost, gestrandete Springer, Tentra-Blues (seit dem 11. Jahrhundert NGZ Omni-Blue-600-Klone)

Übersicht

Der noch junge und urweltliche Planet mit Sauerstoffatmosphäre und einem Temperaturmittel von 39 °C (zum Vergleich: Terra: 15 °C) liegt 79.969 Lichtjahre von Terra entfernt in der Eastside der Milchstraße.

Justierungsstation

Bis zum Jahre 2329 befand sich auf Roost die Justierungsstation des Misaam-Duo-Sonnentransmitters des 110. Tamaniums der Lemurer. Sie bestand aus drei Pyramiden aus dem rötlichen Lemur-Metall.

Die Wächter der Justierungsstation wurden aufgrund ihrer schwarzen Rüstung von den Springern »Die Schwarzen von Roost« genannt. (PR 188)

Travera

Travera war ein Stadtstaat, der von gestrandeten Springern gegründet wurde. Die Einwohner nannten sich Traver und wurden von einem Patriarchen regiert, der sich ebenfalls Travera nannte. Travera war eine riesenhafte Stadt, die auf einer Halbinsel lag und von drei Festungswällen mit Wassergräben umgeben war. Teilweise waren die Mauern aus Natursteinen mit einer Höhe von 30 Metern errichtet. Im Jahre 2328 hatte Travera etwa eine Million Einwohner. (PR 188)

Gognul

Gognul war ein Stadtstaat, der ebenfalls von gestrandeten Springern gegründet wurde. Die Einwohner nannten sich Gognul und wurden von einem Patriarchen regiert, der sich auch Gognul nannte. Im Jahre 2328 hatte Gognul etwa eine Million Einwohner. (PR 188)

Geschichte

Die Justierungsstation des Sonnentransmitters wurde irgendwann einmal von einem Reaktorunfall überrascht, der die Besatzung der Station verstrahlte. Sie degenerierten und brauchten die Radioaktivität schließlich zum Überleben. Ihre Rüstungen speicherten die Strahlung und gaben sie an den Körper ab. Es ist nicht bekannt, ob es sich bei der Besatzung um Fremdwesen, oder um degenerierte und mutierte Lemurer handelte, die aufgrund der Verstrahlung extrem langlebig wurden. (PR 188)

ca. 2100

Circa um das Jahr 2100 strandeten Springer auf Roost, die von den Schwarzen von Roost suggestiv beeinflusst wurden, damit sie ewig gegeneinander Krieg führten. Damit wurde verhindert, dass sie sich gegen die »Schwarzen« zusammenschlossen. Im Laufe der Zeit degenerierten die Springer und vergaßen ihre Herkunft. Sie bildeten im Laufe der Zeit die zwei Stadtstaaten Travera und Gognul, deren Einwohner sich, nur durch einen 210 km breiten Meeresarm getrennt, ständig bekämpften. Ferner mussten sie Tributzahlungen in Form von riesigen Nahrungsmittelmengen leisten, welche die »Schwarzen« aufgrund ihres Stoffwechsels benötigten. Zuwiderhandlungen wurden schwer bestraft. (PR 188)

2328/2329

Im Jahre 2329 wurden die ehemals von den Plophosern entführten Perry Rhodan, Atlan, Reginald Bull, André Noir, Melbar Kasom und die letzte Überlebende von Badun, Mory Abro, durch das Robotschiff der Kahals vom Planeten Kahalo nach Roost gebracht. (PR 188)

Das von den Entführten nicht zu beeinflussende Raumschiff richtete sich offenbar nach den Steuerimpulsen der Justierungsstationen der damals noch unbekannten Sonnentransmitter. (PR 188)

Im Verlauf der Ereignisse trafen die Entführten auf die Springer, die sie zur Einigung bringen konnten. Atlan und Melbar Kasom drangen in die Justierungsstation ein und töteten die letzten Schwarzen von Roost. Atlan gelang es, mittels der Geräte der Station eine Strukturerschütterung zu verursachen, die von der TRAMP, unter Admiral Gecko, geortet wurde. (PR 188)

Allerdings wurden auch die Blues aufmerksam, die im Verlauf der Ereignisse um die Rettung der Entführten die Justierungsstation am 2. Februar 2329 bombardierten und vernichteten.

2422

Fast 100 Jahre später, Anfang Februar 2422, wurde dann auch der Misaam-Duo-Sonnentransmitter vernichtet. Durch die Explosion einer Shimada-Aufrissbombe wurde er zu einem Schwarzen Loch. (PR-TB 411)

12. Jahrhundert NGZ

Im Laufe der Zeit wurde Roost von den Blues besiedelt. Das weitere Schicksal der dortigen Springernachkommen ist unbekannt. Seit dem 12. Jahrhundert NGZ war Roost die Hauptwelt des Imperiums der Tentra-Blues.

Quellen