Rugai Qorrm

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Rugai Qorrm war Leutnant der Neuen USO und bis zum Jahre 1303 NGZ Angehöriger eines Agentennetzes auf Arkon I.

Erscheinungsbild

Er war ein großer, schlanker und sehniger Arkonide mit nicht zu viel Muskelmasse und schulterlangem weißem Haar. Er hätte der jüngere Bruder von seinem Chef, Akellm da Premban, sein können. (PR 2013, S.11 - 13)

Charakterisierung

In seiner Tarnidentität und auch als USO-Spezialist war Rugai Qorrm der Assistent von Akellm da Premban. (PR 2013, S. 13)

Als er von seinem Chef aufgefordert wurde, ihn zu vertreten, meinte Qorrn: »Bei Endra da Kimbarley?«. Damit war die Geliebte seines Chefs gemeint – Rugai Qorrn schien ein gewisses Maß an Humor zu haben. (PR 2013, S. 31)

Geschichte

Am 19. Juni 1303 NGZ erfuhr Rugai Qorrm von einem seiner Informanten, dass der Residenzminister der LFT für Verteidigung, Reginald Bull, in das Golkana-Gefängnis eingeliefert worden war. Er informierte Akellm da Premban, der sich daraufhin über die Leiterin des Gefängnisses, Endra da Kimbarley, informierte. Während da Premban mit Endra da Kimbarley im Gefängnis innigen Kontakt aufnahm, befasste sich Rugai Qorrm mit der Auswahl der Gondel, mit der sein Chef am Karaketta-Rennen auf Arkon I teilnehmen wollte. (PR 2013, S. 13 f)

Nachdem Akellm da Premban wieder zurück war, entschied er, dass Rugai Qorrm als da Prembans Doppelgänger am Rennen teilnehmen sollte. Da Premban wollte die Zeit nutzen, die Endra da Kimbarley als Zuschauerin beim Rennen verbringen würde. (PR 2013, S. 31 f)

In der zwölften und letzten Runde des Rennens lag Rugai Qorrm alias Akellm da Premban in Führung, als auf seine Gondel geschossen wurde. Die Gondel war danach nicht mehr zu steuern, ging jedoch trotzdem durch den Überschuss an Fahrt als Erste durchs Ziel und stürzte ab. Rugai Qorrm starb, als er bei dem Aufschlag aus der Gondel geschleudert wurde. (PR 2013, S. 54 f)

Quelle

PR 2013